Mohnflesserl aus VK-Dinkelmehl

(für 11 kleine Brötchen)
Von http://www.ichkoche.tv/php/grundteig_fuer_kleingebaeck_aus_vollkorndinkelmehl,17206,18864.html
bzw. http://www.ichkoche.tv/php/mohnflesserl_geflochtene_mohnbroetchen_aus_vollkorndinkelmehl,17206,18870.html

500g VK-Dinkelmehl
10g Salz
225ml lauwarmes Wasser
25g Hefe
15g Butter / Margarine
Blaumohn

Wer mag, kann sich einfach die Videos angucken. Ansonsten:
Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Das Salz in ca. 50ml (von den 225ml) auflösen, zum Mehl geben und kurz durchmischen. Die Hefe in nochmal ca. 50ml (von den restlichen 175ml) auflösen und das Hefewasser und das restliche Wasser ebenfalls zum Mehl geben. Den Teig mit der Küchenmaschine (oder der Hand) ca. 7 Minuten kneten. Dann die Butter bzw. Margarine hinzufügen und nochmal ca. 7 Minuten kneten bis ein glatter, nicht klebender Teig entstanden ist.
Den Teig zu einer Kugel formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Tuch abgedeckt ca. 40 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Von dem Teig nun ca. 70g schwere Teile abtrennen und diese zu Kugeln formen. Danach die Kugeln zu ca. 40-60 cm langen dünnen Würsten rollen. Wie man die Dinger dann geflochten kriegt sieht man im zweiten verlinkten Video besser als in einer schriftlichen Beschreibung, ca. ab Minute 1:00. Oder man macht es sich einfacher und belässt es bei den Kugeln und drückt diese lediglich noch etwas flacher, dann hat man halt normale Mohnbrötchen. Die Teiglinge bestreicht man dann mit Wasser, nimmt sich die Teiglinge und drückt sie mit der feuchten Seite nach unten in eine Menge Mohn, sodass gut was vom Mohn an den Brötchen heften bleibt und legt die fertigen Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Die Brötchen deckt man dann wieder ab, lässt sie noch mal 40 Minuten gehen, dann heizt man den Backofen auf 220° Umluft oder 230° Ober-/Unterhitze vor, gibt die Brötchen hinein, reduziert die Hitze nach 3 Minuten um 30° auf 190° bzw. 200° und lässt die Brötchen dann noch ca. 15 Minuten backen.

Advertisements