Apfel-Kokos-Kuchen

Kokos-Apfel2

(Für 1 Backblech)

Für den Teig:
750g Mehl Type 550
230ml Kokosmilch
(bei 200ml Kokosmilch und 30ml normale Milch,
weil ich nur die kleinen Kokosmilchpackungen hatte)
1 Würfel Hefe (42g)
1TL Zucker
1 gehäufter TL Salz
1 Ei
100g Rohrzucker
100g weiche Butter oder Margarine

Für den Belag:
100g Butter
100g Rohrzucker
1,5 EL Zimt
300g Äpfel
60g gestiftete Mandeln

Für den Teig die Kokosmilch in ein Glas geben und in der Mikrowelle lauwarm erwärmen. Dann die Hefe hinein bröckeln, einen TL Zucker dazu geben und das Glas ein paar Minuten stehen lassen. In der Zeit das Mehl in eine Schüssel geben, Salz, Ei, Rohrzucker und weiche Butter oder Margarine dazu geben. Dann die Hefe-Kokosmilch-Mischung dazu geben und alles in der Küchenmaschine min. 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Die Schüssel danach mit einem Trockentuch abdecken und ca- 45-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig danach auf Backblech-Größe ausrollen und ihn dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben (nicht so einfach, weil sich der Teig natürlich immer wieder zusammenzieht, muss aber nicht perfekt sein). Das Backblech wieder mit dem Trockentuch abdecken. Butter oder Margarine in einem Topf erwärmen. Zimt und Zucker mischen. Die Äpfel in kleine Würfel schneiden. Die geschmolzene Butter dann auf den Teig gießen und schön verteilen, die Äpfel darüber streuen, dann die Zimt-Zucher-Mischung und zuletzt die Mandeln. Vielleicht könnte man hier mit den Fingern einige Löcher in den Teig machen und die Apfelstückchen eher in die Löcher fallen lassen, damit die Apfelstücke beim backen etwas mehr in den Teig rein „gebacken“ werden. Den Teig dann wieder abdecken und nochmal c.a 30-45 Minuten lang stehen lassen, damit sich das Volumen nochmal ca. verdoppeln kann.

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und den Kuchen dann für ca. 30 -35 Minuten darin backen.

Advertisements