Kürbis-Birnen-Flammkuchen

Kürbis-Birnen-Flammkuchen

(für 2 Personen, abgewandelt aus „Meine Familie & Ich“, 10 / 2012).

Für den Teig:
250g Mehl
0,5 TL Salz
21g Hefe
125ml lauwarmes Wasser
1EL Olivenöl
(im Rezept steht Kürbiskernöl, meins soll man aber nicht erhitzen, das fand ich dann wegen der 250° Backtemperatur etwas unpassend).

Für den Belag:
50g Sauerrahm (im Original Schmand)
100g Hokkaido
1 halbe Birne
1 kl. (rote) Zwiebel
50g Edammer (im Original Bergkäse)
[im Original 50 Speck, gibts hier natürlich auch nicht]
15g Kürbiskerne
Salz, Pfeffer
1EL Majoranblättchen

Für den Teig die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, mit Mehl, Salz und Öl mischen, zu einem glatten Teig verkneten und diesen dann in der Schüssel eine Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. Danach den Teig in 2 Teile teilen und relativ länglich ausrollen, sodass beide Teile nebeneinander auf ein Backblech passen.

Die beiden Teile mit Sauerrahm bestreichen. Hokkaido, Birne und Zwiebel in Scheiben schneiden und auf den Teigteilen verteilen, geriebenen Käse und Kürbiskerne darüber streuen. Salzen, pfeffern.

Im vorgeheizten Backofen bei 250° Ober-/Unterhitze im unteren Drittel 15-20 Minuten backen (im Original 20-25, nach 20 Minuten war der Teig bei mir aber schon seehr knusprig, dann lieber etwas weniger). Danach mit Majoran bestreuen.
Eigentlich wollte ich das Kürbiskernöl dann einfach kalt nach dem fertig backen drüber gießen, hab ich leider vergessen.

Advertisements