Europäische Bürgerinitiative gegen Wasserprivatisierung

Bild Quelle: http://www.right2water.eu/de

„Die wichtigsten politischen Veränderungen verbergen sich manchmal im Kleingedruckten. Klammheimlich, versteckt in einer Richtlinie, versucht die Europäische Kommission gerade ein Jahrhundertprojekt durchzusetzen. Es geht um nicht weniger als um die europaweite Privatisierung der Wasserversorgung. Wenn sich die EU-Kommission durchsetzt, dürfte aus einem Allgemeingut dann ein Spekulationsobjekt werden, mit dem sich – auch in Deutschland – Milliarden verdienen lassen. Es ist ein Sieg großer multinationaler Konzerne, die für diese Privatisierung jahrelang gekämpft haben. Die Folgen für uns Verbraucher könnten erheblich sein (…).“
(Quelle: http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5)

884 Mio. Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und mehr als 2,6 Mrd. Menschen haben keinen Zugang zu Sanitäranlagen. Jedes Jahr sterben 1,5 Mio. Kinder unter 5 Jahren an den Folgen von Krankheiten, welche direkt mit fehlendem Trinkwasser und Sanitäranlagen verbunden sind.
(Vgl: http://www.un.org/News/Press/docs/2010/ga10967.doc.htm)

Wem diese Zahlen zu global sind und wer mehr über Wasserprivatisierung innerhalb der EU wissen möchte (worum es hier ja geht), kann sich diese Dokumentation von Attac ansehen über die Wasserprivatisierung in Berlin.

Oder zur Wasserprivatisierung in England und Wales:
„In der Folge stiegen die Preise für Wasser und Abwasser massiv, im Durchschnitt ver­dop­pelten sie sich zwischen 1989 und 1999 von jährlich 120 Pfund pro Haushalt auf 242 Pfund. Inflations­bereinigt bedeutet dies eine Verteuerung um 46 Prozent. (…) Das Geld sparten die Unternehmen bei den zugesagten Investitionen in Rohrnetze, Was­ser­werke und Kanäle ein. Im Trockenjahr 1995 kam es zu einer beängstigenden Versor­gungskrise bei Trinkwasser. Ganze Regionen mussten monatelang aus Tankwagen ver­sorgt werden.“
(Quelle: http://www.unser-wasser-hamburg.de/29.html).

3 Dokumentationen über Wasser bzw. Wasserprivatisierung unter „Interessantes“.

„Wasser und Sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht

Wasser ist ein Öffentliches Gut, keine Handelsware – Wir fordern die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert. Diese EU-Rechtsvorschriften sollten die Regierungen dazu verpflichten, für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen. Wir stellen nachdrücklich folgende Forderungen: (…)“ (Quelle: http://www.right2water.eu/de)

Bitte unterstützt die Europäische Bürgerinitiative auf http://www.right2water.eu/de um die Privatisierung der Wasserversorgung zu verhindern.

Advertisements