Sesam-Leinsamen-Brot

Sesam-Leinsamen-Brot

Sesam-Leinsamen-Brot2

Das erste Mal so viel Aufwand für ein Brot betrieben, aber es ist wirklich sehr sehr lecker. Schöne Kruste, innen locker.
Perfekt zum spannenden Spiel Barcelona gegen Valencia. Nur der Sieg Barcelonas hat noch zum Glück gefehlt ; )

(Von The Vegetarian Diaries, für 2 mittelgroße Brote)

Für die „Pâte Fermentée
100g Weizenmehl Type 550
65g Wasser
2g frische Hefe
2g Salz

Für den Teig
445g Weizenmehl Type 550
310g Wasser
9g Salz
4g frische Hefe
5g Agavendicksaft
Pâte Fermentée
25g Sesam
25g Leinsamen

Alle Zutaten des Pâte Fermentée vermischen und über Nacht in den Kühlschrank oder auf den kalten Balkon stellen (das waren bei mir ca. 10 Stunden, da ich etwas länger schlafe, als die Autorin des Original-Artikels).
Am nächsten Morgen Mehl und Wasser mit der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten, 15 Minuten stehen lassen, dann Hefe, Agavendicksaft und Pâte Fermentée zum Mehl-Wasser-Gemisch geben und ebenfalls mit der Küchenmaschine ca. 5 Minuten auf niedriger Stufe kneten lassen. Salz dazu geben und 4 weitere Minuten auf der nächst höheren Stufe kneten lassen. Zum Schluss Sesam und Leinsamen dazu geben und nochmal 2 Minuten kneten lassen. Den Teig in der Schüssel abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 1,5 Stunden lang gehen lassen. Nach 45 Minuten den Teig einmal falten.
Nach Ablauf der 1,5 Stunden den Teig in 2 Teile teilen (bei mir wurde aus der einen Hälfte ein großes Brot und aus der anderen Hälfte 3 kleine dünne Fladenbrote, die ich dann mit selbstgemachten Falafeln zu Burgern befüllt habe), in eine ovale Form bringen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 15 Minuten abgedeckt stehen lassen. Mit Wasser bepinseln, Sesam und Leinsamen darauf streuen und nochmal eine Stunde abgedeckt stehen lassen. Nach ca. 40 Minuten den Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Nach Ablauf der Stunde die Brote ca. 35-40 Minuten backen.

Advertisements