Brötchen

Brötchen

Optisch wie Bäckerbrötchen offen

Oh Gott, ich bin so stolz!
Für 9 wunderwunderschöne Brötchen von Hefe-und-mehr.de
Ich habe mich genauestens ans Rezept gehalten, ich hab mich nicht mal getraut, es zu veganisieren, weil ich auch nicht das kleinste Risiko eingehen wollte, dass die Brötchen am Ende nicht so aussehen, wie die im Original. Sie schmecken zudem sehr gut und haben eine richtige Kruste : )
Man braucht allerdings etwas mehr Zeit dafür, man lässt sie nicht einfach nur gehen, sondern alle 30 Minuten faltet man den Teig. Perfekt, wenn man den ganzen Tag an einer Seminararbeit schreibt und sich alle 30 Minuten über etwas Abwechslung freut.

500g Mehl
250g Milch
75g Wasser
60g Butter, zimmerwarm
10g Zucker
10g Salz
5g Hefe

Zunächst das Mehl mit der Milch und 50g Wasser mit einem Löffel vermischen, „bis es keine Mehlinseln mehr gibt“ (ich bin mir nicht sicher, was das genau bedeutet, aber ich habs einfach so lange vermischt, bis ich kein loses Mehl mehr hatte). „Die Mixtur eine halbe Stunde ruhen lassen (Autolysis), dies sorgt dafür, dass die Proteine im Mehl hydriert werden, was die Glutenentwicklung beim Kneten beschleunigt.“

Nach Ablauf der 30 Minuten diese Autolysis mit den restlichen Zutaten vermischen, dafür erst die Hefe in 25g Wasser auflösen lassen, die Butter in Flocken zum Teig geben, dann Zucker und Salz dazu. Alles ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten (bei mir mit der Küchenmaschine). Ich musste minimal mehr Mehl dazu geben.

Den Teig 30 Minuten abgedeckt stehen lassen. Ihn dann auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen, etwas platt drücken und den Teig erst von oben und unten Richtung Mitte klappen, dann von links und rechts in die Mitte klappen. Den Teig zurück in die Schüssel, wieder abgedeckt 30 Minuten stehen lassen, dann nochmal wieder so wie beschrieben umklappen, wieder in die Schüssel geben und weitere 30 Minuten stehen lassen.

Danach den Teig in Stücke schneiden (im Original 80g, das wird mir aber zu klein. Ich finde 110g perfekt) und die einzelnen Brötchen dann wieder von den Teigrändern immer wieder zur Mitte falten, bis die Oberfläche ganz glatt ist und die Brötchen dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Wieder abdecken und eine weitere Stunde stehen lassen.

Kurz vor Ablauf der Stunde den Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen, mit einer Blumenspritze den Boden und die Wände mit Wasser besprühen. Die Brötchen mit einem sehr scharfen Messer (bei mir ein gaaaanz fein gezacktes Messer) einritzen und die Brötchen auf mittlerer Ebene für 25 Minuten backen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben.

Advertisements