Weihnachten und ein frohes neues Jahr

Ja, ich lebe noch! Und es mag wahrscheinlich niemand mehr an Weihnachten denken, aber weil meine Familie dieses Jahr das erste Mal komplett vegetarisch gegessen hat, möchte ich mich dem hier kurz widmen. Seit ca. 7 Monaten lebt meine Mama jetzt nämlich auch vegetarisch, mein Papa isst nur noch gaaanz selten Fleisch (obwohl meine Eltern generell schon immer wirklich wenig gegessen haben, einmal im Monat vielleicht?) und mein Bruder musste sich deshalb dieses Jahr damit abfinden, dass es nicht (wie sonst so lange ich mich erinnern kann IMMER) ein Krüstchen gab. Stattdessen hat sich mein Papa folgendes einfallen lassen:

Weihnachtsessen Teller

Baguette

Die Bälle bestehen aus Kartoffeln, gefüllt mit Camembert, paniert und gebraten.
Die „Schiffchen“ vorne sind ebenfalls aus Kartoffeln und sind mit lauter Gemüse und Parmesan gefüllt. Dazu gabs dann noch Bratkartoffeln, ein Spiegelei mit Preisselbeeren und Käse überbacken, Blumenkohl, weiteres Gemüse, weißen Spargel (den ich nicht mag, weshalb er auf dem Teller nicht zu finden ist, genauso wie ich kein großer Fan von Saucen bin, die es auch noch gegeben hätte), selbst gebackenes Baguette mit Mozzarella und Tomate und ein Süppchen vorne weg. … und wem ist aufgefallen, dass meine Eltern irgendwie auf Kartoffeln stehen? Aber davon hat man nichts gemerkt, weil alles doch ganz anders schmeckt und es war wirklich alles sehr lecker. Hat er gut gemacht, der Papa!

Dann gab es die Tage noch Marzipan-Kokos-Makronen, leckeren Apfelkuchen, Schoko-Kaffee-Kuchen mit Marzipandecke und einem aus Resten und etwas deformiert geformten Marzipan-Mann.
Und den Tag vor Heiligabend verbrachte ich ca. 6 Stunden in der Küche um Chai-Sirup, Pesto Verde, Pralinen und Raffaellos zu machen. Die Rezepte folgen auch irgendwann noch!

Apfelkuchen  Makronen

Marzipan-Mann

 

 

Geschenke

Raffaelo

Bin schon aufs nächste vegetarische Weihnachten gespannt. Mama, halte durch!

Advertisements