Veganer Spinat-Mandel-Strudel

Spinat-Mandel-Braten

Sehr lecker, minimal geändert aus dem Suppentopf, dort aber „Braten“ getauft.
Für mindestens 4 Personen

1 Packung Blätterteig (240g)
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleine Karotte
300g TK-Spinat
180g gemahlene Mandeln
60g Semmelbrösel
1,5 EL Sojasauce
1,5 EL Tomatenmark
1 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
1 TL Thymian

Den Spinat auftauen und in einem Sieb gut auspressen.
Die Zwiebel fein hacken und in Olivenöl in einem mittelgroßen Topf glasig dünsten, die Karotten grob raspeln, zu den Zwiebeln geben und 2 Minuten mit andünsten dann die Knoblauchzehen dazu pressen, 2 weitere Minuten dünsten. Den Herd ausstellen, etwas abkühlen lassen, den Spinat und die restlichen Zutaten zu den Zwiebeln geben und alles mit den Händen verkneten. Sollte es zu bröselig bleiben, ein bisschen Wasser dazu geben.
Die Masse im Blätterteig aufwickeln, den Strudel mit Sojareismilch bestreichen (optional) und den Strudel im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 25 Minuten backen.

Im Original fehlt die Karotte, das Thymian ist dort Majoran und die Spinat-Mandel-Masse besteht eigentlich aus der doppelten Menge an Zutaten. Vielleicht war bei der Autorin die Blätterteigrolle größer? Mit dieser Menge kriegt man auf jeden Fall locker 4 Personen satt. Beim ersten Mal hatten wir nur eine Joghurt-Kräuter-Sauce dazu, beim zweiten Mal Rosmarin-Kartoffeln aus dem Backofen und eine Gemüsepfanne.

Advertisements