Schokino Muffins

Früüüher (so mit 14 oder 15) war der Schokino Kuchen von Dr. Oetker der einzige Kuchen, den ich „backen konnte“ und Schokino Kuchen gab es immer und überall bei meinen Freundinnen, zum Geburtstag, zu Video-Abenden, einfach so, IMMER. Und früher hätte ich nie gedacht, dass ich jemals backen und kochen würde. Und heute wollte ich Schokino Kuchen haben und bin hier fündig geworden, wie man den am besten selber macht und ich bin begeistert. Und das obwohl es nur totalst simple Muffins sind : )

Schokino-Muffin

Schokino-Muffin fluffig

Für 12 Muffins brauchte ich:

3 Eier
165g Mehl
25g Speisestärke
125g Butter bzw. Alsan
80g Zucker
5g Vanillezucker
25ml Milch
8g Backpulver
je 25g Zartbitter- und Vollmilchschokolade (gehackt im Teig)
ca. je 50g Zartbitter- und Vollmilchschokolade (geschmolzen für die Glasur)

Alle Zutaten (außer die Schokolade) zuerst auf niedrigster Stufe, dann auf höchster Stufe 3 Minuten zu einem schön cremigen, aber zähen Teig verrühren. Die gehackte Schokolade unterheben. Je einen dicken Esslöffel Teig auf ein Papier-Muffin-Förmchen setzen. Die Muffins im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene ca. 20-23 Minuten bei 180° Ober-/Unterhitze backen, bis sie eine schöne Farbe haben (und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen klebt).
Die restliche Schokolade schmelzen und auf die Muffins gießen. Hach. Lecker!

Advertisements