Schoko-Walnuss-Gugelhupf

2

3

4

Für eine große Gugelhupf-Form, von Grain de Sel

250g weiche Butter oder Alsan
240g brauner Zucker (bei mir 200g, nächstes Mal nehme ich 220g)
Salz
4 Eier
300g Mehl
3 TL Backpulver
140g gemahlene Walnüsse
120ml Milch
2 EL Walnussöl (bei mir aus Mangel an Walnussöl 2 EL Sesamöl)
2 Prisen Salz
50g gehackte Schokolade (70%)
Abrieb 1 Tonkabohne (kannte ich bis dahin nicht mal, bei mir 2 TL Vanillezucker)
[Im Original noch: etwas geschmolzene weiße Schokolade
2 EL gehackte Walnüsse]
Puderzucker
Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 „große Prise“ Salz innerhalb von 7 Minuten schön cremig rühren, dann nacheinander die Eier dazu geben und pro Ei eine Minute weiter schlagen. Mehl und Backpulver mischen. Jeweils abwechselnd mit den gemahlenen Walnüssen und der Milch auf die Kuchenmasse sieben und auf niedrigster Stufe unterrühren. Am Ende das Walnussöl (bzw wie bei mir Sesamöl) unterrühren. Die gehackte Schokolade und evtl noch 2 Hände voll grob gehackte Walnüsse unterrühren und den Teig dann in eine gefettete und gemehlte Gugelhupfform geben.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160° Umluft ca. eine Stunde lang backen, bis die Stäbchenprobe zeigt, dass der Kuchen fertig ist. Den fertigen Kuchen danach noch kurz in der Form lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Danach mit Puderzucker bestäuben.
Im Original wurde noch geschmolzene weiße Schokolade mit gehackten Walnüssen auf den Kuchen gestrichen, das gabs hier nicht. Ist auch ohne sehr lecker!
Advertisements