Schupfnudeln mit Spitzkohl

Schupfnudeln mit Spitzkohl

Ich hatte ja letztens Schupfnudeln gemacht, die zwar sooo lecker, aber auch sooooooo zeitaufwändig sind. Deshalb musste ich meinen Besuch bei meinen Eltern ausnutzen und mit ihnen zusammen nochmal welche machen. 6 Hände sind doch deutlich schneller als 2!

Für die Schupfnudeln
800g Kartoffeln (Im Original mehlig, bei mir speckig)
150g helles Weizenmehl (bei mir Type 405)
1Ei
evt. Kartoffelstärke (bei mir nicht nötig)
Muskatnuss
Salz

Für den Spitzkohl
1 dicke Zwiebel
ca. 500g Spitzkohl
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

Für die Schupfnudeln die Kartoffeln waschen, vierteln und samt Schale in Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgießen, die Kartoffeln kurz auskühlen lassen, dann pellen und zerstampfen. Mit den restlichen Zutaten mischen, zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer langen Rolle mit ca. 2cm Durchmesser formen. Ca. daumendicke Stücke abstechen und diese wiederum rollen, sodass die typische Schupfnudelform entsteht.

In einen großen Topf mit viel kochendem Wasser geben und so lange ziehen lassen, bis die Nudeln an der Wasseroberfläche schwimmen.

Butter oder Öl in in zwei Pfannen erhitzen. In der einen Pfanne die etwas abgetupften Schupfnudeln goldbraun anbraten. In der anderen Pfanne grob gewürfelte Zwiebeln und Spitzkohl mit einer Prise Zucker anbraten, bis beides ebenfalls goldbraun ist. Mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen und mit den Schupfnudeln servieren.

Wer geduldig ist sollte die Schupfnudeln schon am Vortag kochen und eine Nacht im Kühlschrank lassen (wenn möglich aber so, dass die Schupfnudeln nicht alle zusammen kleben), weil sie sich dann viel leichter braten lassen und nicht aneinander pappen.

Advertisements