Falafel

Falafeln

Falls es irgendjemand bis hierhin wirklich noch nicht mitgekriegt haben sollte: Ich bin ein absoluter Fan von der „Köstlich Vegetarisch“, zumindest von der Ausgabe Juli / August 2014, andere kenn ich leider noch nicht. Also wenn ihr die noch irgendwo entdeckt: Kaufen!!! Hier erst mal ein weiteres Rezept aus der Ausgabe, minimalst (aber nur von den Mengenangaben) geändert.

1 Glas Kichererbsen (Alnatura, Abtropfgewicht 215g. Im Original 240g. Passt trotzdem)
40g Karotten
1/4 Topf Petersilie
1 halbe rote Chili
40g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 EL Mehl
Salz, Pfeffer
ca. 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
(je nach Schärfe der Chili noch etwas Chilipulver
Öl zum braten)

Die Kicherebsen in einem Sieb gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit die Karotte fein raspeln. Petersilie fein hacken. Chili so fein wie möglich schneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden (oder die Knoblauchzehe pressen). Alle bis hierhin verwendeten Zutaten in eine Schüssel geben und gut pürieren. Dann Mehl und Gewürze hinzugeben (viel Pfeffer!). Gut miteinander vermischen. Dann ca. walnussgroße Bällchen formen und diese in heißem Öl frittieren oder anbraten. Meine sind nur angebraten, dann muss man daneben stehen bleiben und die Bällchen ca. alle 1,5 Minuten wenden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Hier gab es die Falafel in Pfannenbrot (Rezept siehe Piadina mediterran), dazu eine Sauce aus Frischkäse und Joghurt mit Schnittlauch, Petersilie und bisschen Zitrone, Tomaten, Feta und Salat.

Die Menge reicht gut um 2 Personen satt zu machen.

Advertisements