Zucchini (-gelbe-Rüben-) Risotto

Zucchini Risotto

Heute erst auf dem wunderbaren Blog von Salzkorn veröffentlicht und nur ein paar Stunden später auf meinem Teller gelandet. Mit zusätzlich zwei gelben Rüben, weil ich leider nicht genug Zucchini hatte. Aber lecker wars! Und baldmöglichst nochmal gemacht!

Für 2 Personen

1 große Zucchini (750g) (bei mir nur 500g, dafür noch zwei mittelgroße gelbe Rüben)
140g Risottoreis
1 Schalotte (bei mir eine kleine Zwiebel)
2 Knoblauchzehen
Weißwein oder Rosé (bei mir gabs die alkoholfreie Variante mit mehr Gemüsebrühe)
Gemüsebrühe
30g Parmesan
ca. 30g Butterflöckchen
ca. 30ml Sahne
1EL Olivenöl
1EL Crème fraîche
Salz, Pfeffer
1EL Zitronensaft
je 1 gehäufter TL Oregano, Thymian und Rosmarin
500g Zucchini in feine Scheiben hobeln, auf einem mit Backpapier belegten Backblech ziegelartig schichten. Eine fein gehackte Knoblauchzehe darauf verteilen, 1 TL Oregano, Salz und Pfeffer darüber geben, ein paar Butterflöckchen dazu und noch ein bisschen Sahne drüber träufeln. Dann das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 220° ca. 20 Minuten braten, bis die Zucchinischeiben leicht braun werden.
Die restlichen Zucchini würden jetzt in Würfel geschnitten und mit den Schalotten in der Pfanne angebraten. Bei mir war es etwas anders: Zwiebeln fein würfeln und Rüben in dünne (!) Streifen schneiden und in Olivenöl dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Kurz vor Ende fein gehackten Knoblauch hinzugeben. Rosmarin und Thymian dazu geben und 2 Minuten braten. Dann 2 Minuten den Reis mitbraten, bevor alles mit Gemüsebrühe aufgegossen wird. Während der Reis sanft köchelt rührt man zwischendurch mal um und gießt bei Bedarf noch mehr Gemüsebrühe hinzu, bis die gewünschte Konsistenz bzw. Schlonzigkeit erreicht ist. Dann rührt man Crème fraîche und geriebenen Parmesan unter und schmeckt noch mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab. Die Zucchini aus dem Backofen, die man vorher noch etwas kleiner geschnitten hat, kommen natürlich auch noch dazu und dann heißt’s: Mahlzeit!
Advertisements