Baba Ganoush

Baba_Ganoush

Für ca. 2 Personen
(kommt drauf an, wie man es verwendet. Hier gab es das als Aufstrich mit Tomate und Gurke)

1 dicke Aubergine (bei mir ca. 400g)
1 EL Tahin
1 Spritzer Zitronensaft
1 kleine Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Petersilie
Kreuzkümmel

Den Grill im Backofen vorheizen. Die Aubergine mit einer Gabel 2x einstechen und auf einem mit Alufolie belegten Backblech ca. 10-15 Minuten grillen, bis die Haut schwarz wird (zwischendurch mehrmals wenden!). Abkühlen lassen, häuten und das Fruchtfleisch in ein Sieb geben und etwas abtropfen lassen (wobei bei mir fast keine Flüssigkeit raus kam).

Aubergine mit Tahin, Zitronensaft, gepresster Knoblauchzehe und ordentlich Salz und Pfeffer mischen und pürieren. Olivenöl, Petersilie und Kreuzkümmel nach Geschmack hinzufügen.

Lasagne mit ofengerösteten Auberginen

Spinat-Auberginen-Lasagne

Unglaublich, aber wahr. Nach Wochen der Abstinenz habe ich endlich wieder Zeit, neue Rezepte auszuprobieren, die Ergebnisse zu fotografieren und sie ins Internet zu stellen.
Den halben Feiertagsmorgen habe ich damit verbracht, diese leckere Lasagne zu machen. Sie hätte etwas schlonziger sein können, aber geschmacklich sehr gut!

Für ca. 3 hungrige Personen

250g Lasagneblätter

Für das Gemüse
1 riesige Aubergine (oder 2 normale)
ca. 300g Spinat
Um die 10 Cocktailtomaten
Um die 10 schwarze Oliven

Für die Tomatensauce
400ml passierte Tomaten
2 kleine Zwiebeln
2 dicke Knoblauchzehen
1 TL Kräuter der Provence
Je ca. 0,5-1 TL Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum
Chili
Salz, Pfeffer

Für die Ziegenfrischkäse-Sauce
125g Ziegenfrischkäse
200g Sauerrahm
Etwas Wasser
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Käse-Schicht
2 Kugeln Mozzarella
Frisch geriebener Parmesan

Die Aubergine in dünne Scheiben schneiden, mit Öl bepinseln und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im auf 250° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten rösten, bis ein paar Stellen schon schön schwarz werden.

In der Zwischenzeit die Tomatensauce machen: Die Zwiebeln und Knoblauchzehen in feine Stücke hacken. Mit den passierten Tomaten und den Kräutern und Gewürzen mischen.

Dann die Ziegenfrischkäsesauce machen: Ziegenfrischkäse mit Sauerrahm, einem EL ÖL und etwas Wasser vermischen, rühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht (hier vielleicht etwas mehr Wasser oder Milch oder so, wenn man es schlonziger haben möchte). Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Spinat auftauen, abtropfen lassen. Die Tomaten und Oliven vierteln.

Kuchen-Kastenformen eignen sich übrigens hervorragend für Lasagne, wie ich finde. Die Platten passen von der Breite her genau rein und von der Länge hat man hinterher genug Platz, um mit einem Heber die Lasagne herauszuheben. Wenn man 3 Formen hat, kann man die nebeneinander in den Ofen stellen.

Mozzarella fein würfeln (oder grob reiben), Parmesan reiben.

Zum schichten:
Erst Tomatensauce auf dem Boden der Form verstreichen, darauf eine Schicht Lasagneplatten legen, auf den Lasagneplatten wieder etwas Tomatensauce verteilen. Darauf nebeneinander Auberginenscheiben. Auf die Auberginenscheiben Tomaten und Oliven verteilen, einen Klecks Ziegenfrischkäsesauce, dann wieder Lasagneplatten, Tomatensauce, restliche Auberginen, restliche Tomaten und Oliven, Ziegenfrischkäsesauce, bisschen Mozzarella und Parmesan darauf. Wieder Lasagneplatten, Tomatensauce, Spinat, jetzt etwas salzen und pfeffern, bisschen Mozzarella und Parmesan, bisschen Ziegenfrischkäsesauce. Die letzten Lasagneplatten darauf legen, die restliche Ziegenfrischkäsesauce darauf verstreichen, Mozzarrella und Parmesan darauf verstreuen, bisschen Oregano drauf.

Die Lasagne im auf 220° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen. Evtl. nach ca. der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu braun wird.

Ziegenfrischkäse-Auberginen-Tarte

Ziegenfrischkäse-Auberginen-Tarte

Ziegenfrkäse-Auberginen-Tarte

Für 3-4 Personen, leicht abgeändert von grain de sel.

Für den Boden:
150g Mehl
30g Weizen-Vollkornmehl (im Original Dinkel)
100g Alsan (im Original Butter)
Salz
1 Prise Chili
etwas geriebener getrockneter Oregano
2 EL Wasser

Für den Belag:
 1 große Aubergine
125g Kirschtomaten
1 große Knoblauchzehe
2 EL Basilikum, Thymian und Rosmarin (im Original Thymian und Rosmarin))
3 Eier
125g Creme fraîche (im Original 200ml)
ca. 50ml Milch (fehlt im Original)
125g Ziegenfrischkäse (im Original 150g)
10 schwarze Oliven (im Original 50g)
3 EL Olivenöl
2 EL Balsamico
Salz/ Pfeffer
Für den Boden die Zutaten miteinander vermischen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, diesen zu einer Kugel formen, in ein feuchtes Trockentuch wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen (bei mir sind es 2 Stunden Kühlschrank geworden).
Für den Belag die Auberginen in Scheiben schneiden. Olivenöl mit Balsamico vermischen, die Knoblauchzehe dazu pressen, die Auberginenscheiben darin wenden und die Auberginen so pro Seite ca. 4 Minuten unter den Grill legen und braten.
Die Tomaten in Scheiben schneiden, die Oliven halbieren und vom Kern befreien (dafür mit der flachen Seite des Messers auf die Oliven drücken, bis man etwas einsackt, dann kann man den Kern ganz leicht entfernen).
Die Eier mit Creme Fraîche (, der Milch) und den Kräutern verrühren.
Den Herd auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig aus dem Kühlschrank holen, eine Tarteform einfetten und den Teig mit den Fingern in die Form drücken. Die Hälfte der Auberginenscheiben, Tomaten und Oliven auf dem Boden verteilen, die Eiermasse darüber gießen, das restliche Gemüse darauf legen, dann den Ziegenfrischkäse in Klecksen darauf verteilen. Die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 40 Minuten backen.