Buchweizen mit Champignon-Gemüse

Buchweizen mit Champignon-Gemüse

Es standen zwei Pfannen auf dem Herd, eine offene mit dem Gemüse und eine zweite mit Deckel, mit dem Buchweizen darin. F kommt rein und macht freudige „omnomnom“-Geräusche, öffnet die zweite Pfanne und die erfreuten Geräusche wechseln zu einem „whäh! Das hab ich schon immer gehasst! Es gibt ja wenige Dinge, die ich hasse, aber DAS hasse ich! Das ess ich nicht!!!“ Er hat es dann doch gegessen und sich zwei Mal einen Nachschlag geholt. Zwar immer mit deutlich mehr Gemüse als Buchweizen, aber immerhin : ) Wobei ich auch nicht der größte Buchweizen-Fan werde… (ich mache die beste Werbung für mein Essen!)

Für 2 -3 Portionen

250g Buchweizen
1 EL Olivenöl
500ml Gemüsebrühe

2 Zwiebeln
2 Jungzwiebeln
1 dicke Knoblauchzehe
400g Champignons
1 dicke gelbe Paprika
Ca. 2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin
Ca. 75-100g Créme Fraîche

Sonnenblumenkerne

Den Buchweizen in einer Pfanne in einem EL Olivenöl kurz anbraten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 25 Minuten auf niedrigster Stufe bei geschlossenem Deckel garen.

In einer zweiten Pfanne die geviertelt und in Scheiben geschnittenen Zwiebeln und das in Scheiben geschnittene Weiße der Jungzwiebeln, wieder in Olivenöl, anbraten, dann die in Scheiben geschnittenen Champignons hinzufügen und etwas anbraten. Später in grobe Stücke geschnittene Paprika dazu und den fein gehackten Knoblauch. Salzen, pfeffern, Thymian und Rosmarin, sowie Zitronensaft dazu, ganz am Ende die Cŕeme Fraîche unterheben.

Mit gerösteten Sonnenblumenkernen und dem Grün der Jungzwiebeln servieren. Und wahrscheinlich wäre Petersilie viel besser gewesen, aber gab’s nicht.

Werbeanzeigen

Vegane Buchweizen-Pfannkuchen

Buchweizen-Pfannkuchen

(Für 1 hungrige Person, von Zentrum-der-Gesundheit.de)

250ml Sojamilch
125g Buchweizenmehl
50g Dinkelmehl (bei mir Weizen)
0,5EL Mandelmus (bei mir Erdnussmus)
Salz
Öl

Alle Zutaten, das Öl ausgenommen, zu einem sehr zähflüssigen Teig verrühren, 15 Minuten ruhen lassen, noch einmal durchrühren und im Öl in einer Pfanne ausbacken. Der Teig ist zähflüssiger als normaler Pfannkuchenteig, lässt sich in der Pfanne nicht so schön dünn verteilen und schmeckt natürlich ganz anders als Pfannkuchenteig, die sind aber sehr lecker.

Buchweizenwaffeln mit Apfelkompott

Buchweizen-Waffeln

Für ca. 12 runde Waffeln, aus der Schrot & Korn 04, 2012

Für die Waffeln:
3 Eier
120g weiche Butter oder Margarine
50-60g Zucker
250ml Milch
200g Buchweizenmehl
50g Speisestärke
1P. Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für den Apfel-Kompott:
600-800g Äpfel
1 EL Vollrohrzucker
Saft einer halben Zitrone
1 Zimtstange
4 Gewürznelken

Für die Waffeln die Eier, Butter und Zucker verrühren, dann die Milch, dann die restlichen Zutaten verrühren.
Den Teig ca. 15 Minuten ruhen lasen.
Währenddessen die Äpfel schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Mit den restlichen Zutaten in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, danach Zimt und Nelken entfernen und abkühlen lassen, bis die Waffeln fertig sind.
Die Waffeln im gefetteten Waffeleisen ausbacken, auf Teller geben, Apfelkompott dazu und mit Puderzucker (und bei mir noch mehr Zimt) bestreuen.