Birnen-Schoko-Espresso-Kuchen mit Schoko-Baiser

Schoko-Birne-Baiser

Schoko-Birne-Baiser 2

Schoko-Birne-Baiser 3

Das Originalrezept wurde von mir auf eine kleine Tortenform umgeändert, und ich habe den Zucker reduziert und eingelegte, statt frische Birnen verwendet. Für eine große Form die Zutaten einfach verdoppeln (und ich empfehle dann auch tatsächlich 4 Eier, statt 3 wie im Original)

Für den Kuchen:
75g Mehl
1 TL Kakaopulver
1 Prise Salz
50g Zartbitterschokolade
50g Butter
100ml Espresso
2 kleine Eier
45g Zucker (wenn man frische Birnen verwendet, würde ich ca. die doppelte Menge Zucker nehmen)
3g Vanillepulver
300g Birnen (nachdem man sie hat abtropfen lassen)

Für das Schoko-Baiser:
1 Eiweiß
40g Zucker
25g Zartbitterschokolade

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Für den Kuchen das Mehl mit dem Kakao und einer Prise Salz mischen und beiseite stellen.
Die Schokolade mit der Butter und dem Espresso in einem Topf auf dem Herd auf niedriger Stufe schmelzen, glatt rühren und abkühlen lassen.
Die Eier mit Zucker und Vanille in 2-3 Minuten schaumig schlagen. Die Schoko-Butter-Espresso-Mischung zur Eiermasse gießen und auf niedrigster Stufe unterrühren (dabei aufpassen, dass die Schoko-Mischung wirklich ausreichend abgekühlt ist und ca. die gleiche Temperatur hat, wie die Eiermasse, damit die Eier nicht gerinnen). Die Mehl-Mischung darauf sieben und ebenfalls auf niedrigster Stufe unterrühren.
Die Masse in eine kleine, mit Backpapier belegte und dem Rand befettete Springform gießen, die abgetropften Birnen in den Teig drücken und das ganze jetzt für 20 Minuten in den Backofen schieben.

In der Zwischenzeit das Eiweiß steif schlagen, dann den Zucker einrühren und solange weiter rühren, bis die Eiweißmasse schön cremig ist. Die 25g Schokolade schmelzen.

Nach Ablauf der 20 Minuten den Kuchen aus dem Herd holen, das Eiweiß vorsichtig auf dem Kuchen verteilen, zum Rand ca. 1-2cm frei lassen, dabei versuchen, mit einer Gabel kleine Spitzen zu formen. Die geschmolzene Schokolade darüber gießen und mit der Gabel Marmormuster ziehen.

Den Kuchen wieder in den heißen Backofen schieben und weitere 20-25 Minuten backen.
Danach aus dem Herd holen und in der Springform ca. eine Stunde lang abkühlen lassen. Mit einem Messer um den Kuchen herum fahren, die Springform lösen und vollständig erkalten lassen.

Advertisements

Espresso-Käsekuchen

Espresso-Käsekuchen

(aus der „Gugelhupf“, 3 / 2012.
Das Foto zeigt zwar eine kleine Form, die Angaben sind aber für eine große Form)

Für den Boden:
40g Butter
250g gemahlene Haselnüsse
40g Zucker
3 EL Espresso

Für den Belag:
500g Magerquark
400g Doppelrahm-Frischkäse
130g Zucker
1 P. Puddingpulver Vanille
4 Eier
5 EL Espresso

Für den Boden die Butter zerlassen und mit den Haselnüssen, dem Zucker und dem Espresso gut vermengen und den Boden einer gefetteten Springform damit „auskleiden“, gut festdrücken. Den Boden 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Für den Belag Quark und Frischkäse mit dem Handrührgerät verrühren. Zucker, Puddingpulver, Eier und Espresso unter die Frischkäse-Quark-Masse rühren. Diese dann auf den Boden geben und im vorgeheizten Backofen bei 160° Heißluft ca. 50 Minuten backen.

Im Original-Rezept wird der Kuchen noch mit 50g gemahlenen Haselnüssen bestreut, wenn man das machen möchte, nimmt man den Kuchen nach 40 Minuten kurz raus, bestreut ihn mit den Haselnüssen und gibt ihn dann nochmal für 10 weitere Minuten in den Backofen.
Zusätzlich wird er da noch mit Sahnetuffs verziert und mit Mokka-Bohnen belegt.

Wiener Mokkatorte

Wiener Mokkatorte

(für eine große Form, minimalst abgewandelt aus der Tina, 10/2011)

Für den Boden:
4 Eier
120g Zucker
1P. Vanillezucker
1 Prise Salz
125g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
3 TL Kakao

Für die Sahne:
600ml Sahne
2 P. Sahnesteif
80g Zucker
1P. Vanillezucker
2 EL Instant-Espressopulver

Für den Boden die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen, dabei Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Die Eigelbe nacheinander unter die Eiweißmasse rühren. Mehl und Backpulver mischen, über die Eiermasse sieben und vorsichtig unterrühren.
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, etwas mehr als die Hälfte des Teiges in die Form geben.
Den Kakao über die restliche Teigmasse sieben und vorsichtig unterrühren. Esslöffelweise den dunklen Teig in Klecksen auf den hellen Teig geben.
Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 150° Umluft ca. 20-25 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen, danach waagerecht teilen.

Für die Sahne die Sahne mit Sahnesteif, Zucker, Vanillezucker und Espressopulver steif schlagen. Einen Teil der Masse auf den unteren Boden streichen, den zweiten Boden darauf legen, einen weiteren Teil der Sahnemasse darauf streichen. Die restliche Sahne entweder komplett um die Torte herum streichen, oder einen Rest aufbewahren, womit man die Torte noch etwas verzieren kann.
Zur Deko gehackte Schokolade, Mokkabohnen oder Kakao auf die Torte geben.