Flammkuchen mit Kürbis-Ziegenkäse-Creme

Flammkuchen Kürbiscreme1

Für 2 Personen

Für den Teig:
200g Weizenmehl (Type 550)
20g Weizenvollkornmehl
2 EL Sonnenblumenöl
130ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz

Für den Belag:
Ca. 300g Hokkaidokürbis (mit Schale und Kernen gewogen, danach die Kerne entfernt)
Wasser
3-4 TL Ziegenfrischkäse (+ etwas mehr für kleine Kleckse)
ca. 1 TL Rosmarin
ca. 1 TL Thymian
Salz, Pfeffer, Muskat
1 mittelgroße rote Zwiebel
1 kleine rote Paprika
Kürbiskerne
Walnusskerne
Kürbiskernöl

Für die Kürbiscreme den Kürbis aufschneiden, die Kerne entfernen, den Kürbis samt Schale in ca. 1cm dicke Stücke schneiden. Diese in eine Auflaufform geben und mit ca. 2 cm Wasser bedecken. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im ca. 40 Minuten bei 200° Ober-/Unterhitze backen, bis der Kürbis weich ist (mit einer Gabel testen).
Backblech und Backpapier braucht man, um ca. 20 Minuten, bevor der Kürbis aus dem Ofen genommen wird, eine halbierte, entkernte und mit Olivenöl bestrichene Paprika auf das Backblech zu legen und so mit zu rösten (mit der Hautseite nach oben).

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem glatten, nicht klebenden Teig verkneten (wenn es nach ein paar Minuten kneten immer noch klebt: Minimal mehr Mehl dazu geben). Den Teig in einer Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt eine halbe Stunde stehen lassen.

Den Kürbis in einem Sieb abtropfen lassen, das Wasser dabei aber auffangen. Den Kürbis danach pürieren und so viel Abtropfwasser hinzugeben wie nötig ist, um eine geschmeidige Creme zu bekommen. Lieber etwas mehr Wasser hinzugeben, damit sich die Creme später leicht auf dem Flammkuchen verteilen lässt. Dann mit Ziegenfrischkäse und Gewürzen (Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer, Muskat) abschmecken.

Den Flammkuchenteig in 2 Teile teilen und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Danach auf Backpapier legen. Die Teige mit der Kürbiscreme bestreichen. Die Paprika häuten. Paprika und Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und auf der Creme verteilen. Kürbiskerne und grob gehackte Walnüsse darauf verteilen. Noch etwas Ziegenfrischkäse in Klecksen darauf geben.

Die Flammkuchen (einzeln) im vorgeheizten Backofen (250° Ober-/Unterhitze, das Backblech mit vorheizen) ca. 10 Minuten backen, bis der Boden goldbraun wird.

Kürbiskernöl auf den fertigen Flammkuchen träufeln und fertig.

Paprika-Nuss-Nudelsalat

Der schööne Urlaub ist zuende und ich gewöhne mich langsam wieder ans kochen mit mehr als drei Zutaten.
Gestern gab es zu Mittag leckere mit Quinoa gefüllte gelbe Zucchini aus Mamas Garten und Polenta-Wedges (Foto vergessen – daran muss ich mich auch noch gewöhnen) und am Abend gab es noch folgenden Nudelsalat (wobei mir Fotos vom Essen auch schon mal besser gelungen sind). Und bald kümmere ich mich um ein Bauernbrot, dessen Vorteig seit vorgestern Abend im Kühlschrank schlummert, endlich kann ich wieder Brot backen : )

DSC05188

Für 2 Personen:

250g gekochte und ausgekühlte Nudeln
1 große in Streifen geschnittene Spitzpaprika
1 dicke in Würfel geschnittene Tomate
2 Hand voll Walnusskerne, etwas zerkleinert und ohne Fett in der Pfanne etwas angeröstet
2 EL Pinienkerne, mit den Walnüssen gemeinsam angeröstet
2 EL Sesam, bei mir ungeröstet
Viel fein geschnittener Schnittlauch
Noch mehr fein geschnittene Petersilie
Bisschen zerzupfter Basilikum
6 EL Olivenöl
1 EL Kürbiskernöl
1 EL Zitronensaft
2 TL Ahornsirup
Pfeffer

Alle Zutaten miteinander vermischen, bisschen ziehen lassen, fertig : )