Schoko-Nougat-Guglhupf

nougatkuchen3nougatkuchen2

Leckerer Kuchen von Schokohimmel.com

Für eine große Guglhupfform
(auch wenn am Foto ein kleiner zu sehen ist)

100g dunkle Schokolade
150g Butter + etwas für die Form
3 Eier
100g Zucker (im Original 150g, mit 100 vermisst man aber nichts!!!)
150g Mehl
30g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
½ Päckchen Backpulver
50ml Milch
1 ½ EL Back-Kakaopulver
50g dunkle Nougat-Schokolade (in Stückchen)

Eine Guglhupfform fetten und zur Seite stellen.
Butter und dunkle Schokolade schmelzen.
Eier mit Zucker schaumig rühren. Mehl, Backpulver Haselnüsse und Salz mischen und abwechselnd mit der Schoko-Butter unter die Eiermasse rühren. Dann Milch und Kakaopulver unterrühren, dann die gehackte Nougatschokolade.

Den Kuchen im auf 160° Umluft vorgeheizten Backofen 35-40 Minuten backen.

Im Original wird der Kuchen noch mit einer Nougat-Butter-Glasur bestrichen, der Kuchen schmeckt aber so schon wunderbar schokoladig und auch nach Nougat, das hab ich mir gespart.

Hefekranz mit Nougatfüllung

Hefekranz 1

Hefekranz 2

(Veganisiert und in der Durchführung etwas abgewandelt von lecker.de)

250ml Soja-Reis-Milch
42g frische Hefe
500g Mehl
60g Zucker
1 Prise Salz
75g weiche Margarine

130g Haselnussnougat
ca. 40g Zartbitterschokolade
Soja-Reis-Milch zum bestreichen

Die Hefe in die lauwarm erwärmte Soja-Reis-Milch bröseln und auflösen lassen.
Mehl, Zucker, Salz, weiche Margarine und das Hefe-Milch-Gemisch mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten lang zu einem glatten, sehr weichen, aber nicht klebrigen Teig verarbeiten.
Den Teig in der Schüssel mit einem Trockentuch abgedeckt ca. 30-45 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Den Teig in zwei Teile teilen und diese ca. 50cm lang und 15cm breit ausrollen.
Die Haselnussnougat-Kouvertüre grob hacken und die Kouvertüre-Raspeln in je einem dünnen Streifen nah am Rand der Länge nach auf den beiden Hefeteig-Rechtecken ausstreuen, sodass man die Kouvertüre dann fest einrollen kann.
Die beiden Stränge jetzt vorsichtig so auf der Arbeitsfläche rollen, dass sie etwa einen Meter lang werden. Wenn sie lang genug sind, kann man sie schön zu einer Kordel aufdrehen und sie sind dann noch lang genug, dass man sie gut zu einem Kranz verschließen kann.

Diesen kann man entweder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, oder man kann ihn in so eine Backform geben (schlechtes Handybild), so kann das Loch in der Mitte nicht aneinander backen.
Den Kranz abgedeckt 15 Minuten gehen lassen, währenddessen den Herd auf 175° Umluft vorheizen. Ihn mit Soja-Reis-Milch bestreichen und ca. 30 Minuten backen, aufpassen, dass er nicht zu braun wird (ansonsten mit Alufolie abdecken und diese mit einem Holzlöffel beschweren).

Abkühlen lassen. Die Zartbitterschokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und den Kranz mit der flüssigen Schokolade verzieren.