Pasta mit Tomatensauce aus getrockneten Tomaten

Sauce aus getr Tomaten-1

0,5 rote Zwiebel
Olivenöl
8 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
ca. 100ml kochendes Wasser
100g Mozzarella
Tomaten
Oliven
Basilikum
Salz, Pfeffer, Chili, Zucker
Pinienkerne

Erst die Pinienkerne in einem Topf ohne Fett anrösten. Dann die Kerne aus dem Topf nehmen, Öl hineingeben und fein gehackte Zwiebel darin anbraten. Nach kurzer Zeit ca. 1 EL Zucker dazu geben und karamellisieren lassen.
Die getrockneten Tomaten klein schneiden, ca. 1 TL Rosmarin und 1 TL Thymian dazu geben und mit kochendem Wasser übergießen und so ca. 15 Minuten stehen lassen. In der Zeit die frischen Tomaten und die Oliven vierteln, den Mozzarella relativ fein schneiden und die Nudeln kochen. Danach die Zwiebel zu den getrockneten Tomaten geben und alles pürieren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Die Sauce mit den Nudeln mischen, Tomaten, Oliven, Mozzarella, Pinienkerne und Basilikum dazu geben. Fertig.

Advertisements

Pasta mit grünem Spargel und wilden Tomaten

Spargel3

Spargel

Der erste grüne Spargel des Jahres! Für 2 Personen

200g Pasta
Pinienkerne
225g grüner Spargel
eine halbe scharfe Chili
1 Knoblauchzehe
200g wilde Tomaten
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan
Basilikum

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, zur Seite geben.
Vom grünen Spargel die holzigen Enden entfernen und ihn dann kleiner schneiden, die Tomaten vierteln, die Knoblauchzehe und die Chili sehr fein hacken.
Die Pasta kochen, in der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen, den Spargel mit der Chili ca. 5 Minuten darin anbraten, in der letzten Minute den Knoblauch und die Tomaten hinzugeben, salzen, pfeffern. Mit der Pasta mischen, mit Basilikum, Parmesan und den gerösteten Pinienkernen servieren.

Avocado-Bärlauch-Pesto

Avocado-Bärlauch-Pesto1

Avocado-Bärlauch-Pesto

Avocado im Pesto, cremig, lecker : )

Für 2-3 Portionen

1 Avocado
1 Bund Bärlauch (ca. 50g)
1 Hand voll Pinienkerne (ohne Fett geröstet)
3-4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
Ein großer Spritzer Limettensaft
Salz, Pfeffer
min. 50ml Olivenöl

Alle Zutaten zusammen pürieren, je nach Konsistenz mehr Olivenöl oder auch Nudelkochwasser dazu geben und mit Nudeln essen.

Spaghetti mit Ofentomaten

Spaghetti Ofentomaten 2

Für 2 Personen, dauert natürlich wegen der Backzeit im Ofen etwas länger, aber die Arbeitszeit ist extrem kurz

240g Spaghetti

400g Tomaten (bei mir 200g wilde, 200g dicke rote)
2 kleine Knoblauchzehen
Zucker
Getrockneten Oregano, Rosmarin, Thymian
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Pinienkerne
Parmesan
Frischer Basilikum

Die Tomaten waschen, die kleinen halbieren, die großen entsprechend kleiner schneiden, mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform setzen, mit Zucker und Kräutern bestreuen, Olivenöl (ca. 3 EL) darüber träufeln, Knoblauchzehen pressen und darauf verteilen. Salzen, pfeffern. Die Tomaten im auf 150° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen.
Zum Ende der Backzeit hin die Spaghetti kochen und die Pinienkerne ohne Fett anrösten, dann alles zusammen auf einen Teller geben, frisch geriebenen Parmesan und frischen Basilikum dazu geben, noch etwas Olivenöl dazu, fertig.

Quinoa Salat

Quinoa Salat

Für 4 Personen als Beilage zum grillen

300g Quinoa
1 Zucchini
1 rote Paprika
ca. 10 Coctailtomaten (bei mir teilweise die eigenen vom Balkon)
ca. 10 schwarze Oliven
1 dicke Knoblauchzehe
50g Feta (bei mir in Olivenöl mit Kräutern eingelegt)
2 Hände voll Basilikum
50ml Olivenöl
2-3 EL Zitronensaft
2 Hände voll Pinienkerne
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

Den Quinoa nach Packungsanleitung kochen (normalerweise in der doppelten Menge Wasser mit etwas Salz aufkochen, dann die Hitze stark reduzieren und bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten ziehen lassen).
Die Zucchini und die Paprika klein schneiden und in etwas Olivenöl anbraten.
Tomaten, Oliven und Knoblauch klein schneiden.
Basilikum mit Olivenöl und Zitronensaft pürieren.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut mischen, salzen, pfeffern. Fertig.

Dazu frisches Baguette mit selbst gemachter Kräuterbutter, ein paar Bratlinge, Grillkäse und Sonne. Und gut is!

Pesto aus Karottengrün

Karottengrün-Pesto

Karottengrün schmeckt ähnlich wie Petersilie und macht sich hervorragend als Pesto und ist noch dazu (laut Internet) total gesund. Und macht einen extrem schnellen Blogeitrag, wenn man nach ewigen Zeiten mal wieder was bloggen will. Juhu! Für 2-3 Portionen zu Spaghetti.

1 Bund Karottengrün
3-4 EL Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
100ml Olivenöl
4-5 EL Parmesan
Salz, Pfeffer

Das Karottengrün waschen und die dicken Stängel entfernen. Etwas klein schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne oder einem Topf ohne Fett goldbraun anrösten. Parmesan (ca. 4-5 EL voll) fein raspeln. Eine Knoblauchzehe pressen. Alle Zutaten zusammen in einen Behälter geben und gut pürieren. Mit Spaghetti (bei mir noch ein paar Karotten in Streifen im Nudelwasser mit gekocht) servieren.

Zucchini-Rettich-Suppe

Zucchini-Rettich-Suppe

Für 4 Personen, das Original stammt von hier.

Für die Suppe:
500g Zucchini
100g Kartoffeln
1 kleine bis mittelgroße Zwiebel
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 L Gemüsebrühe
50g Creme Fraiche

Und sonst:
250g Rettich
1EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Thymian
20g Pinienkerne
(Petersilie)

Für die Suppe die Zucchini, Kartoffeln und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Im Olivenöl im Topf kurz anbraten, mit Gemüsebrühe aufgießen, salzen, pfeffern und ca. 15 Minuten köcheln, bis das Gemüse weich ist. Danach pürieren und Creme Fraiche hinzufügen.

Während die Suppe köchelt: In einer Pfanne ohne Fett die Pinienkerne goldbraun rösten. Dann die Kerne herausnehmen und das Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Den Rettich in kleine Würfel schneiden und im Olivenöl ca. 4-5 Minuten anbraten. Eventuell hier ein paar Zucchiniwürfel mit braten. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

Suppe in einen Teller geben und den Rettich und die Pinienkerne dazu geben.

Tomaten-Basilikum-Tarte mit Ziegenfrischkäse

Tomaten-Basilikum-Tarte

Etwas verändert von Salzkorn.

Für 3-4 Personen

Für den Boden:
160g Mehl
60g Ziegenfrischkäse
60g Alsan
1 Eigelb
Salz
Chiliflocken
ca. 1EL kaltes Wasser

Für den Belag:
100g Quark
100g Ziegenfrischkäse
1 EL Crème fraîche
1 Bund Basilikum
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Saft einer halben Limette
1/2 TL Limettenabrieb
Chili
250g Cocktailtomaten
Schwarze Oliven
Olivenöl

Zusätzlich: Basilikum und Pinienkerne

Für den Boden alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einpacken und eine Stunde lang in den Kühlschrank stellen.
Nach Ablauf der Stunde den Teig in eine gefettete Tarteform drücken, mit einer Gabel den Boden einstechen und eine halbe Stunde ins Gefrierfach geben.

In der Zeit den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und die Füllung vorbereiten.
Für die Füllung den Quark mit Ziegenfrischkäse, Crème fraîche, Limettensaft und Limettenabrieb, gepresster Knoblauchzehe und Basilikumblättern fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Die Tomaten der Länge nach halbieren, die Oliven halbieren. Nach Ablauf der halben Stunde den Tarteboden aus dem Gefrierschrank nehmen, die Basilikum-Creme darauf verteilen und glatt streichen. Die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben, die Oliven mit der Schnittfläche nach unten in die Creme drücken. Olivenöl darüber träufeln.

Die Tarte ca. 40 Minuten lang im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft backen.

Danach mit Basilikum und goldbraun gerösteten Pinienkernen dekorieren.

Mediterrane Zucchini-Kräuter-Bratlinge mit Tomaten-Rucola-Salat

Zucchini-Bratlinge mit Rucola-Tomaten-Salat

Und noch ein leckeres Rezept, welches nur minimal aus der Köstlich Vegetarisch (Juli / August 2014) abgewandelt wurde.

Für 2 Personen

Für die Bratlinge:
500g Zucchini
Salz
1 Knoblauchzehe
75g Zwiebeln
Butter (fehlt im Original)
Olivenöl
2-3 Zweige Minze
je 1 halbes Bund Petersilie und Basilikum
Schwarze (Kalamata-) Oliven
1 halbes Brötchen (im Original 1,5 Scheiben Vollkorntoast)
1,5 EL Speisestärke
Schwarzer Pfeffer

Für den Salat:
300g Tomaten (im Original 370)
30g Rucola
1 EL Balsamico Essig (im Original hell)
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Prise Zucker (fehlt im Original)
Pinienkerne
(Parmesan)

Für die Bratlinge Zucchini fein reiben, in ein Sieb geben, salzen und 30 Minuten lang stehen lassen. Zwischendurch immer mal wieder das Zucchiniwasser aus den Zucchini heraus pressen. Währenddessen Knoblauch und Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in Butter ca. 5 Minuten lang anbraten. Kräuter fein hacken. Oliven entsteinen und fein würfeln. Das halbe Brötchen würfeln und in ganz wenig Öl knusprig braten (im Original wird Vollkorntoast getoastet und gewürfelt).
Nach Ablauf der 30 Minuten die Zucchini zusätzlich in einem Küchentuch auspressen, danach mit den restlichen Bratling-Zutaten mischen. Etwa 4 Bratlinge formen und in Olivenöl pro Seite ca. 3-4 Minuten lang goldbraun braten.

In der Zwischenzeit für den Salat die Tomaten vierteln, Rucola mundgerechter schneiden, mit Essig und Olivenöl mischen, salzen, pfeffern, eine Prise Zucker und ca. 1 EL goldbraun geröstete Pinienkerne dazu geben.

Bratlinge und Salat auf einen Teller geben und evtl. mit Parmesan bestreuen.

Spinat-Paprika-Nudeln

Spinat-Paprika-Nudeln

Schnell und lecker!

Für 2 Personen

200g Bandnudeln
1 rote Spitzpaprika
1 mittelgroße Zwiebel
1 dicke Knoblauchzehe
150-200g TK-Blattspinat
ca. 75-100ml Sahne
75g Feta
Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß
1 EL Pinienkerne
1 Hand voll Walnusskerne
Parmesan

Die Pinien- und Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett (goldbraun) anrösten. Nudeln kochen.
Die fein gewürfelte Zwiebel und Knoblauchzehe in 1 EL Olivenöl glasig dünsten. Die in feine Streifen geschnittene Paprika kurz mit braten. Den aufgetauten und etwas klein geschnittenen Spinat dazu geben. Mit Sahne ablöschen. Den zerbröselten Feta dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und edelsüßem Paprikapulver würzen. Mit den Kernen und den Nudeln mischen und Parmesan darüber streuen.

Pro Teller 1 EL gutes Olivenöl über die Nudeln träufeln.