Zucchini-Oliven-Nudeln

nudeln-zucchini-oliven

Die Zucchini-Schwemme ist fast vorbei, vorher gab es noch Nudeln mit einer mittelgroßen Zucchini in kleine Würfel geschnitten, angebraten in Olivenöl mit einer Handvoll schwarzen Oliven, Thymian, Salz und Pfeffer. Dazu noch etwas Feta und fertig ist ein schnelles, leckeres Essen.

Advertisements

Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Honig

Flammkuchen Zucchini Olive Feta Honig

Für den Teig:
225g Weizenmehl
130ml Wasser
1 TL Salz
2 EL Sonnenblumenöl

Für den Belag:
1 dicke Zucchini
150g Feta
12 schwarze Oliven
2-4 EL Sauerrahm
Thymian, Salz, Pfeffer
2 EL Honig

Für den Teig alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verkneten und den Teig in einer abgedeckten Schüssel mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen mit einem Backblech auf der untersten Ebene auf 230° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zucchini mit einem Sparschäler der Länge nach in dünne Streifen schneiden. Feta zerbröseln und Oliven klein schneiden und vom Kern befreien. Nach Ablauf der 30 oder mehr Minuten den Teig in zwei Teile teilen und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen. Die ausgerollten Teile auf ein Backpapier (auf einem umgedrehten Backblech) legen und erst dort belegen. Die Teile mit Sauerrahm bestreichen, die Zucchinistreifen, die Oliven und den Feta darauf verteilen, mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und  auf das Backblech im Backofen ziehen. Nacheinander je ca. 10-13 Minuten backen. Aus dem Ofen holen, mit Honig beträufeln und genießen.

Quinoa Salat

Quinoa Salat

Für 4 Personen als Beilage zum grillen

300g Quinoa
1 Zucchini
1 rote Paprika
ca. 10 Coctailtomaten (bei mir teilweise die eigenen vom Balkon)
ca. 10 schwarze Oliven
1 dicke Knoblauchzehe
50g Feta (bei mir in Olivenöl mit Kräutern eingelegt)
2 Hände voll Basilikum
50ml Olivenöl
2-3 EL Zitronensaft
2 Hände voll Pinienkerne
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

Den Quinoa nach Packungsanleitung kochen (normalerweise in der doppelten Menge Wasser mit etwas Salz aufkochen, dann die Hitze stark reduzieren und bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten ziehen lassen).
Die Zucchini und die Paprika klein schneiden und in etwas Olivenöl anbraten.
Tomaten, Oliven und Knoblauch klein schneiden.
Basilikum mit Olivenöl und Zitronensaft pürieren.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut mischen, salzen, pfeffern. Fertig.

Dazu frisches Baguette mit selbst gemachter Kräuterbutter, ein paar Bratlinge, Grillkäse und Sonne. Und gut is!

Kohlrouladen mit Quinoa-Feta-Füllung

Rouladen

Für 2-3 Personen

4 große (Braunschweiger)kohl-Blätter
200ml Gemüsebrühe

Für die Füllung:
100g Quinoa
200ml Gemüsebrühe
4 getrocknete Tomaten
ca. 75-100g (Braunschweiger)kohl
75g Feta
100g Naturtofu
1 dicke Zwiebel
1 mittelgroße Karotte
Salz, Pfeffer, Korianderkraut

Erdnüsse
Schnittlauch
Kokosöl

4 große Kohlblätter abmachen, den Strunk nicht raus schneiden, sondern nur flacher schneiden. Die Blätter in einem breiten Topf mit viel Salzwasser ca. 5 Minuten lang kochen. Herausnehmen, gut abtropfen lassen. Das Kochwasser nicht weggießen, sondern als Basis für die Gemüsebrühe verwenden.

Für die Füllung den Quinoa in einem Sieb waschen, dann mit 200ml Gemüsebrühe und in Streifen geschnittenen, getrockneten Tomaten in einen Topf geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. In der Zeit ca. 75-100g Kohl in feine kurze Streifen schneiden. Diese mit zum Quinoa in den Topf geben, weitere 10 Minuten köcheln lassen. Naturtofu in kleine Würfel schneiden und in Kokosöl in einer Pfanne scharf anbraten, sodass sie eine goldgelbe Farbe bekommen. Den Tofu mit zum Quinoa in den Topf geben. Eine Zwiebel fein würfeln und eine Karotte in dünne Streifen schneiden, ca. 3-4 Minuten in Kokosöl in einer Pfanne anbraten. Danach die Hälfte davon zum Quinoa geben, die andere Hälfte zur Seite stellen. Feta zerbröseln, zum Quinoa geben. Die Quinoa-Masse mit Salz, Pfeffer und Korianderkraut abschmecken.

Pro Kohlblatt ca. 2 EL Quinoa-Füllung geben, von der Seite her einschlagen, dann aufrollen und mit Zahnstochern feststecken.

Kokosöl in einem breiten Topf erhitzen, die Rouladen ein paar Minuten anbraten, sodass sie etwas Farbe bekommen. 200ml Gemüsebrühe dazu gießen und die Rouladen darin bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Ca. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit den Rest der Zwiebel-Karotten-Mischung in das Kochwasser geben.

Die Rouladen auf einen Teller geben, die Gemüsebrühe-„Sauce“ darüber gießen, Schnittlauch und ein paar Erdnüsse dazu geben.

Wassermelonen-Feta-Salat

Wassermelonen-Feta-Salat

Irgendwann auf irgendeinem Blog hatte ich das mal gesehen: Wassermelonen-Feta-Salat. Wassermelone und Feta? Zusammen? Uäh! Dann hatte ich aber gestern beides im Haus und hab mich dran erinnert und als ich es dann so auf dem Teller liegen hatte und die erste Gabel in den Mund schieben wollte dachte ich auch noch: „Das KANN einfach nicht gut sein“. Und dann war es einfach nur harmonisch und überhaupt nicht uäh und wird sicher noch mal gemacht. Aber nur wenn der Freund nicht dabei ist, der fand es nämlich leider doch uäh.
Macht nix, mehr für mich!

Das Rezept stammt von ziiikocht.at und ist für 2 Personen so als kleines Essen zwischendurch

300g kühlschrankkalte Wassermelone (ohne Schale)
75g Feta
1 EL Pinienkerne
ein paar Basilikumblätter (sonst wohl oft eher Minze)
1 EL Olivenöl
grober Pfeffer
(im Original Minzesirup)
(im Original werden noch schwarze Oliven und Zitrone dazu empfohlen)

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
Wassermelone entkernen und in groben Stücken auf einem Teller verteilen. Feta grob zerkrümmeln und auf der Melone verteilen, Pinienkerne und Basilikumblätter dazu geben, Olivenöl darüber träufeln und mit frisch gemahlenem, groben (bei mir schwarzem) Pfeffer bestreuen.

Südtiroler Spinatknödel

Spinatknödel

Mit grünem Salat reicht die Menge für 2 hungrige Personen. Aus „Vegetarian Basics“.
Man stelle sich noch gehackte Walnüsse auf dem Foto vor, die kamen später dazu.

100g altbackenes Fladenbrot (i.O. Weißbrot)
100ml Milch
400g TK-Spinat (i.O. 375g frischer Spinat)
1 kleine Schalotte (i.O. 1/2 Zwiebel)
1 Knoblauchzehe
50g Butter
25g trockener Quark
30g Feta (i.O. 25g Bergkäse)
75g Mehl
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskat
25g Parmesan

Das Brot in dünne Scheiben schneiden und mit der Milch in eine Schüssel geben, in der sich das Brot mit der Milch vollsaugen kann. Stehen lassen, bis der Rest fertig ist.
Den Spinat auftauen und die Flüssigkeit kräftig ausdrücken.

Zwiebel und Knoblauchzehe fein hacken und in 1 TL Butter andünsten. Den (möglichst trockenen) Spinat etwas kleiner schneiden und für ein paar Minuten zu den Zwiebeln in die Pfanne geben.
Die Spinat-Zwiebel-Mischung mit Quark, zerbröseltem Feta, Mehl und Ei zum Brot in die Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen und alles mit den Händen gut miteinander vermischen. Die Masse 15 Minuten stehen lassen.
Wasser in einem großen Topf zum kochen bringen.

Danach erst einen Knödel zur Probe formen und diesen in das (leise blubbernde) Wasser geben. Wenn der Knödel nach ein paar Minuten noch nicht im Wasser zerfallen ist, weitere Knödel aus der Masse formen und im offenen Topf ca. 15 Minuten garen. Wenn der Probe-Knödel zerfällt muss noch mehr Mehl in die Masse. Bei mir hat aber alles bestens gepasst.
Kurz vor Ende der Garzeit die restliche Butter in einer Pfanne leicht braun werden lassen.

Die Knödel aus dem Wasser schöpfen, in vorgewärmte Teller geben, mit der Butter beträufeln und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.
Hier gab es noch gehackte Walnüsse dazu und der Freund möchte nächstes Mal unbedingt noch getrocknete Tomaten in der Knödelmasse haben.

Gefülltes Fladenbrot mit ofengerösteter Zucchini

Gefülltes Fladenbrot mit ofengerösteter Zucchini

Für 2 Personen

Für das Fladenbrot:
250g Mehl
5g Hefe
1 TL Salz
1 Prise Zucker
125ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
Mischung aus Öl und Milch zum bestreichen
Sesam zum bestreuen

Für die Füllung:
1 halbe Zucchini
1 halbe Paprika
1 kleine Zwiebel
4 schwarze Oliven
1 EL Frischkäse
1 EL Naturjoghurt
ca. 1 TL Korianderkraut
Salz, Pfeffer, Chili
ca. 45g Feta
Basilikum
Salat

Für das Fladenbrot alle Zutaten (außer Sesam und Mischung Öl / Milch) von der Küchenmaschine oder per Hand zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in der Schüssel mit einem Trockentuch abdecken und mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Danach den Teig in 2 Teile teilen, flach ausrollen oder mit den Händen schön platt drücken (ca. 0,5-1cm hoch). Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit Öl und Milch bestreichen, mit Sesam bestreuen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 225° Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Die Zucchini in Scheiben schneiden, die halbe Paprika nochmal halbieren, alles mit Olivenöl bepinseln und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Salzen, pfeffern. Im auf 225° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen auf oberster Schiene ca. 10-15 Minuten rösten.
In der Zeit die Zwiebel in Ringe schneiden, die Oliven klein schneiden. Frischkäse mit Naturjoghurt mischen, Korianderkraut, Salz, Pfeffer und Chili dazu geben. Feta zerbröseln. Die fertig geröstete Paprika häuten und in Streifen schneiden.

Die fertigen Fladenbrote aufschneiden, den Boden mit der Frischkäse-Creme bestreichen, Salat darauf legen, das Gemüse und den Feta darauf verteilen, mit Basilikum garnieren. Deckel drauf und reinhauen!

Pfannkuchen mit griechischer Salat-Füllung

Pfannkuchen mit griechischer Salat-Füllung

Das Rezept ist stark angelehnt an ein Rezept aus dem Heft 4, der Juli-August-2014-Ausgabe der „Köstlich Vegetarisch“

Für höchstens 3 Personen
(Die Pfannkuchen-Menge wird im Rezept für 4 Personen angegeben, ich frag mich ja immer, wer so wenig isst?!)

Für die Pfannkuchen:
250g Weizenmehl
400ml Milch
2 Eier
Salz
1 gestrichener TL getrockneter Oregano
50ml Mineralwasser

Für die Füllung:
1 mittelgroße Zwiebel
5 Cocktailtomaten
5 schwarze Oliven
Salatgurke (so dass die Menge etwa der der Tomaten entspricht)
Eine viertel bis eine halbe rote Paprika
100g Feta
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamico-Essig
Schwarzer Pfeffer
Getrockneter Oregano / Basilikum

Für die Pfannkuchen alle Zutaten (ohne das Mineralwasser) mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren, 10 Minuten quellen lassen, dann das Mineralwasser unterschlagen. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl portionsweise ca. 8-10 Pfannkuchen ausbacken und diese im auf 100° Umluft vorgeheizten Backofen warm halten, bis alle Pfannkuchen fertig sind.

Für die Füllung das Gemüse  in mittelgroße Stücke schneiden, den Feta zerbröseln. Das Gemüse mit Olivenöl und Balsamico mischen, mit Pfeffer würzen und Oregano und Basilikum hinzufügen.

Die Pfannkuchen mit dem Salat belegen und mit Feta bestreuen.

Spinat-Paprika-Nudeln

Spinat-Paprika-Nudeln

Schnell und lecker!

Für 2 Personen

200g Bandnudeln
1 rote Spitzpaprika
1 mittelgroße Zwiebel
1 dicke Knoblauchzehe
150-200g TK-Blattspinat
ca. 75-100ml Sahne
75g Feta
Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß
1 EL Pinienkerne
1 Hand voll Walnusskerne
Parmesan

Die Pinien- und Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett (goldbraun) anrösten. Nudeln kochen.
Die fein gewürfelte Zwiebel und Knoblauchzehe in 1 EL Olivenöl glasig dünsten. Die in feine Streifen geschnittene Paprika kurz mit braten. Den aufgetauten und etwas klein geschnittenen Spinat dazu geben. Mit Sahne ablöschen. Den zerbröselten Feta dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und edelsüßem Paprikapulver würzen. Mit den Kernen und den Nudeln mischen und Parmesan darüber streuen.

Pro Teller 1 EL gutes Olivenöl über die Nudeln träufeln.

Mediterrane Kartoffel-Gemüse-Pfanne

Mediterane Kartoffel-Gemüse-Pfanne

Für 2 nicht allzu hungrige Personen. Mit einem Salat dazu macht es aber ausreichend satt.

300g festkochende, kleine Kartoffeln
1 Zwiebel
1 große, rote Spitzpaprika
4 große Cocktailtomaten
4 schwarze Oliven
3 kleine Knoblauchzehen
3 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
75g Feta
1,5 TL Rosmarin
1,5 TL Thymian
1 TL Kräuter der Prevence
Etwas Paprika edelsüß
Etwas Chili
Salz, Pfeffer
Schnittlauch, Kresse
Eine Hand voll Pinienkerne

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Zur Seite stellen.
Die Kartoffeln schälen, in etwa gleich große Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 15 Minuten bissfest kochen. Danach durch ein Sieb gießen und abtropfen lassen. In der Zeit die Zwiebel vierteln und in Scheiben schneiden, die Paprika in mittelgroße Stücke schneiden, die Tomaten vierten, die Oliven vom Kern befreien und vierteln, den Knoblauch in feine Streifen und den Feta in mittelgroße Scheiben schneiden.
Ca. 5 EL Olivenöl in einer Pfanne (bei mir im Wok) erhitzen, die Zwiebel darin ca. 2 Minuten andünsten, dann die gekochten Kartoffeln dazu geben, ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Dann die Paprika dazu geben, weitere 2 Minuten braten, dann das ganze restliche Gemüse dazu geben, Gewürze dazu und weitere 5 Minuten braten, bis die Kartoffeln gülden sind. Hier kam dann noch 1 TL von dem Öl der getrockneten Tomaten dazu.
Das ganze auf einen Teller geben, den Feta darauf verteilen, mit Schnittlauch, Kresse und Pinienkernen dekorieren.