Spargel-Kohlrabi-Risotto

Spargel-Kohlrabi-Risotto1

Für 3 große Portionen

1 halbe Zwiebel
ca. 500g grüner Spargel
1 Kohlrabi
300g Risottoreis
ca. 1 Liter Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Zucker
Petersilie, Sonnenblumenkerne
Olivenöl, Alsan

Die Zwiebel fein würfeln und in Alsan in einem Topf anrösten. Risottoreis hinzufügen, kurz mit rösten. Unter rühren immer wieder etwas Gemüsebrühe dazu gießen und verdampfen lassen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und darin den klein geschnittenen Spargel und die klein geschnittene Kohlrabi insgesamt ca. 10 Minuten braten. Salzen, pfeffern, zuckern.

Sonnenblumenkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten.

Wenn alles die gewünschte Konsistenz hat, alles miteinander mischen, Petersilie dazu und fertig ist das leckere Essen.

Advertisements

Zucchini-Pilz-Risotto

Zucchini-Pilz-Risotto1

Für 2 Personen

1 dicke Zucchini
ca. 150-200g Champignons
1 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
150g Risottoreis
ca. 500ml Gemüsebrühe
Olivenöl, Butter, Parmesan, Rucola, Basilikum, Salz, Pfeffer, Thymian

Zucchini vierteln und in dünne Scheiben schneiden, Pilze in dünne Scheiben schneiden, Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Pilze und die Zucchini anbraten, später den Knoblauch hinzu geben. Würzen.
Butter in einem Topf erhitzen, darin die Zwiebeln anbraten, dann den Risottoreis dazu geben, kurz mit anschwitzen, mit Gemüsebrühe knapp bedecken und köcheln lassen. Zwischendurch immer neue Gemüsebrühe dazu geben und umrühren, bis die gewünsche Konsistenz erreicht ist.
Reis mit dem Zucchini-Pilz-Gemüse im Topf mischen. Fein geriebenen Parmesan (schätze um die 3 EL) und Rucola (ca. 2 Hände voll) dazu und das ganze auf der ausgeschaltenen Herdplatte noch ein paar Minuten ruhen lassen.
Auf dem Teller mit Basilikum bestreuen.

Pasta mit Tomatensauce aus getrockneten Tomaten

Sauce aus getr Tomaten-1

0,5 rote Zwiebel
Olivenöl
8 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
ca. 100ml kochendes Wasser
100g Mozzarella
Tomaten
Oliven
Basilikum
Salz, Pfeffer, Chili, Zucker
Pinienkerne

Erst die Pinienkerne in einem Topf ohne Fett anrösten. Dann die Kerne aus dem Topf nehmen, Öl hineingeben und fein gehackte Zwiebel darin anbraten. Nach kurzer Zeit ca. 1 EL Zucker dazu geben und karamellisieren lassen.
Die getrockneten Tomaten klein schneiden, ca. 1 TL Rosmarin und 1 TL Thymian dazu geben und mit kochendem Wasser übergießen und so ca. 15 Minuten stehen lassen. In der Zeit die frischen Tomaten und die Oliven vierteln, den Mozzarella relativ fein schneiden und die Nudeln kochen. Danach die Zwiebel zu den getrockneten Tomaten geben und alles pürieren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Die Sauce mit den Nudeln mischen, Tomaten, Oliven, Mozzarella, Pinienkerne und Basilikum dazu geben. Fertig.

Wintergemüsesuppe

wintergemusewintergemusesuppe

Für 4 Portionen

Etwas Alsan
2 dicke Kartoffeln (bei mir ca. 180g)
340g Peterwurzen
420g Topinambur
1 rote Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1L Gemüsebrühe
1 TL Zitronensaft
Ca. 1 gehäuften TL Thymian
Salz, Pfeffer
[Für Nicht-Veganer 1 Schuss Milch oder Sahne]

Zwiebeln fein und Kartoffeln, Peterwurzen und Topinambur in kleine Stücke schneiden.
Zwiebeln in etwas Alsan in einem großen Topf glasig schwitzen, dann das restliche Gemüse hinzufügen, kurz mitbraten, dann mit Gemüsebrühe aufschütten, ein Lorbeerblatt dazu geben und das Gemüse in ca. 20 Minuten weich kochen. Lorbeerblatt heraus nehmen, Suppe pürrieren und evtl. noch durch ein Sieb pressen. Mit Zitronensaft, Tyhmian, Salz, Pfeffer und etwas Milch abschmecken.

Selbst gemachte Bandnudeln mit Champignon-Zucchini-Sauce

bandnudeln_zuchhini-pilz-sauce

F war wieder in der Küche aktiv und hat uns, 2 Personen, leckeres gekocht:

Für die Bandnudeln
200g Mehl
2 Eier
Wasser / Olivenöl

Für die Sauce
Olivenöl
1 mittlere Zucchini
ca. 125g Champignons
1/2 Rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Schuss Sahne
1 TL Senf
Salz, Pfeffer, Thymian
Rucola

Für die Nudeln das Mehl auf der Arbeitsfläche zu einem Berg anhäufen, dann eine Kuhle hineindrücken und darein die beiden Eier geben. Mehl von den „Berghängen“ nach oben über die Eier geben und dann recht zügig, sodass die Eier nicht den Berg herunter fließen, alles zu einem glatten Teig verkneten, dabei etwas Wasser und Olivenöl hinzufügen.

Den Teig als Kugel in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, danach auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen. Den Teig in ca 5mm breite Streifen schneiden.

Für die Sauce Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, in Streifen geschnittene Zwiebel und in Streifen geschnittene Champignons darin anbraten. Dick gehobelte Zucchini und fein gehackten Knoblauch dazu geben, kurz mitbraten. Mit Sahne ablöschen und mit Senf, Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

Während die Sauce vor sich hin köchelt werden die Nudeln in ca. 3 Minuten gekocht.
Nudeln mit Sauce und Rucola vermischt servieren.

Die Nudeln lassen sich übrigens perfekt einfrieren und werden dann gefroren in das kochende Wasser gekippt und sind quasi genauso schnell fertig wie die frischen!

Zucchini Fenchel Suppe

zucchini-fenchel-suppe

Für 3 Portionen

Olivenöl
1 kleine Zwiebel
2 kleine Knoblauchzehen
ca. 500-600g Zucchini
1 kleiner Fenchel
500ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Curry (süß)
Sahne

Zwiebel und Knoblauch fein gewürfelt in Olivenöl kurz anschwitzen.
Dann den klein geschnittenen Fenchel und die klein geschnittene Zucchini kurz mit anschwitzen, dann mit Gemüsebrühe aufgießen und das Gemüse weich kochen und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und süßem Currypulver würzen und einen Schuss Sahne dazu geben.

Tomatenbutter

Tomatenbutter2

Wird es ab jetzt sehr oft beim grillen geben! Von Salzkorn.

125g Butter
60g Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
1/2 Limette (den Abrieb)
7g Fleur de Sel
1 Prise Zucker
Pfeffer
(Basilikum, hatte ich leider nicht frisch, war aber auch ohne wirklich gut!)

Weiche Butter mit einem Handrührgerät 4-5 Minuten schaumig schlagen. Tomatenmark, fein geriebene Knoblauchzehen, abgeriebene Limettenschale, Salz, Zucker, Pfeffer (und klein geschnittenen Basilikum) unterrühren und entweder sofort servieren und genießen oder noch etwas ziehen lassen.

Zucchini-Karotten-Spaghetti

Zucchini-Karotten-Nudeln

Wegen der Massen an Zucchini in meinem Kühlschrank gab es letzte Woche Polenta-Schnitten mit Zucchini und Kräuterseitlingen, Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Honig, Zucchini-Risotto und hier nochmal Zucchini, dieses mal mit Karotten zu Spaghetti.

Für 2 Personen

200g Spaghetti
2 mittelgroße Zucchini
2 mittelgroße Karotten
2 EL „Zwergenwiese Bruschesto“ (oder selbstgemachtes Tomaten- oder Paprikapesto)
2 Hand voll Basilikum
Etwas geriebene Zitronenschale
Salz, Pfeffer
(Parmesan)

Die Zucchini und Karotten in dünne Streifen schneiden. Während die Spaghetti kochen erst die Karotten 1-2 Minuten in Olivenöl in einer Pfanne andünsten, dann die Zucchinistreifen dazu geben und weitere 5 Minuten braten. Dann eine Suppenkelle Nudelwasser zum Gemüse geben und das Pesto unterrühren. Klein geschnittenen Basilikum, Salz, Pfeffer und Zitronenschale dazu geben. Nudeln abgießen, mit dem Gemüse mischen und (mit Parmesan bestreut) servieren.

 

Polentaschnitten mit Zucchini und Kräuterseitlingen

Polenta-Schnitten

Für 2 Personen, allerdings nur mit einem großen Salat dazu wirklich sättigend.

Für die Polenta:
120g Polenta
500g Gemüsebrühe
Einen Schuss Olivenöl

Für das Gemüse:
1 Tasse Baby-Kräuterseitlinge
1 kleine Zucchini
1 Zwiebel
Parmesan
Salz, Pfeffer, Thymian
Pinienkerne
Rucola

Für die Polenta die Gemüsebrühe aufkochen, Polenta einrühren, nochmal aufkochen, dann den Herd ausschalten und die Polenta noch kurz quellen lassen, zwischendurch kurz umrühren, dann einen Schuss Olivenöl untermischen und die Masse in eine gefettete Tarteform streichen.

Für das Gemüse die Pilze, die Zucchini und die Zwiebel klein schneiden und in etwas Olivenöl in der Pfanne mit Salz, Pfeffer und Thymian anbraten. Parmesan reiben, Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Masse auf der Polenta verteilen und das ganze für ca. 10-15 Minuten in den Ofen geben (bei mir ca. 200° Oberhitze auf der obersten Ebene, so wird die Polenta nicht zu fest, sondern nur von oben leicht knusprig).

Auf einem Teller mit Rucola bestreut servieren.