Spargel-Kohlrabi-Risotto

Spargel-Kohlrabi-Risotto1

Für 3 große Portionen

1 halbe Zwiebel
ca. 500g grüner Spargel
1 Kohlrabi
300g Risottoreis
ca. 1 Liter Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Zucker
Petersilie, Sonnenblumenkerne
Olivenöl, Alsan

Die Zwiebel fein würfeln und in Alsan in einem Topf anrösten. Risottoreis hinzufügen, kurz mit rösten. Unter rühren immer wieder etwas Gemüsebrühe dazu gießen und verdampfen lassen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und darin den klein geschnittenen Spargel und die klein geschnittene Kohlrabi insgesamt ca. 10 Minuten braten. Salzen, pfeffern, zuckern.

Sonnenblumenkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten.

Wenn alles die gewünschte Konsistenz hat, alles miteinander mischen, Petersilie dazu und fertig ist das leckere Essen.

Advertisements

Grüne Focaccia mit Zucchini und Spargel

Grüne Focaccia.jpg

Für 2 Personen

Für den Boden:
250g Weizenmehl
21g frische Hefe
125g lauwarmes Wasser
1 TL Salz
2 EL Olivenöl

Für den Belag:
1 Zucchini
8 Stangen grüner Spargel
125g Mozzarella
Das grüne von einem Knoblauch-BundRosmarin, Salz, Pfeffer
Olivenöl
Nach dem backen: Rucola und Olivenöl

Für den Boden die Zutaten miteinander vermischen und von Hand oder mit der Küchenmaschine innerhalb von ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel mindestens eine Stunde lang gehen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche in zwei Teile teilen und diese rund ausrollen.

Für den Belag die Zucchini und das Knoblauchgrün in dünne Scheiben schneiden. Vom Spargel die holzigen Enden abknipsen, die Enden in relativ schmale Teile schneiden, die Köpfe ganz lassen. Den Mozzarella klein schneiden.

Die Zucchinischeiben fächerartig auf den Teigen verteilen, in die Mitte den Mozzarella geben, den Knoblauch und den Spargel darauf verteilen. Mit Rosmarin, Salz und Pfeffer bestreuen, etwas Olivenöl darüber träufeln. Im auf 250° vorgeheizten Backofen auf unterster Ebene auf einem (mit vorgeheizten) Backblech ca. 12 Minuten backen, bis der Käse und auch der Rand der Focoaccia leicht gebräunt sind. Nach dem backen mit wenig Ruccola und Olivenöl servieren.

Pasta mit grünem Spargel und wilden Tomaten

Spargel3

Spargel

Der erste grüne Spargel des Jahres! Für 2 Personen

200g Pasta
Pinienkerne
225g grüner Spargel
eine halbe scharfe Chili
1 Knoblauchzehe
200g wilde Tomaten
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan
Basilikum

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, zur Seite geben.
Vom grünen Spargel die holzigen Enden entfernen und ihn dann kleiner schneiden, die Tomaten vierteln, die Knoblauchzehe und die Chili sehr fein hacken.
Die Pasta kochen, in der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen, den Spargel mit der Chili ca. 5 Minuten darin anbraten, in der letzten Minute den Knoblauch und die Tomaten hinzugeben, salzen, pfeffern. Mit der Pasta mischen, mit Basilikum, Parmesan und den gerösteten Pinienkernen servieren.

Spaghetti mit grünem Spargel, Tomaten und Pinienkernen

Spaghetti Spargel Tomate

Ein einfaches, schnelles, leckeres Essen. Schade, dass die Spargelzeit bald schon wieder vorbei ist!

Für 1 Person

125g Spaghetti
150g grünen Spargel
5 Cocktail-Tomaten
Eine Hand voll Pinienkerne
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Basilikum

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den gewaschenen und in kleine Stücke geschnittenen Spargel darin ca. 10 Minuten je nach gewünschter Bissfestigkeit dünsten. Währenddessen die Spaghetti kochen und die Tomaten vierteln. Am Ende alles miteinander vermischen, würzen, Basilikum dazu, noch etwas Olivenöl drüber gießen, Pinienkerne nicht vergessen und fertig.

Ziegenkäse-Pesto-Gnocchi mit grünem Spargel

Ziegenkäse-Pesto-Gnocchi mit grünem Spargel

Orientiert hab ich mich am Rezept von Grain-de-Sel, aus Mangel an bestimmten Zutaten ist es aber natürlich wieder anders geworden, aber lecker war’s auf jeden Fall.

Für 2 Personen

Für die Gnocchi:
250g Ziegenfrischkäse (bei mir 200g Ziegenfrischkäse + 50g Quark)
1 Eigelb
1 EL Bärlauch-Pesto (bei mir Pesto Rosso mit gerösteter Paprika)
70g Mehl (bei mir etwas mehr)
40g frisch geriebener Parmesan

Für den Rest:
300g grüner Spargel
2 Stangen junger Knoblauch (bei mir 3 kleine Knoblauchzehen)
40g braune Butter (? bei mir normale Butter und noch ein Schuss Olivenöl)
etwas Haselnussöl (hab ich nicht)
1TL brauner Vanillezucker (bei mir weißer Vanillezucker)
Salz, Pfeffer
Parmesan

Den Spargel von seinen hölzernen Enden befreien und je nach Dicke eventuell noch der Länge nach halbieren. In kleinere Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 3-5 Minuten bissfest dünsten.

Für die Gnocchi alle Zutaten miteinander vermischen, wobei eine ganz weiche Masse entsteht, die der Freund mit Brotaufstrich verglichen hat. Wenn man sich dann die Hände gut bemehlt, die Masse auf eine GUT bemehlte Arbeitsfläche gibt kann man sie aber tatsächlich zu einer langen Rolle formen und dann auch Gnocchis abstechen. Diese in einem großen Topf mit viel kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten köcheln, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und in der Butter andünsten, den Spargel dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und den Vanillezucker darüber streuen. Die Gnocchis dazu geben und in der Pfanne schwenken. Eventuell Haselnussöl darüber geben und mit Parmesan bestreut servieren.

Flammkuchen mit grünem Spargel und Avocado

Flammkuchen mit grünem Spargel und Avocado

Frühling ist schon ein Traum : ) Während es einen halben Meter von uns entfernt regnet, sitzen wir bei gleichzeitig strahlendem Sonnenschein geschützt auf dem Balkon und essen frischen Spargel auf diesem leckeren Flammkuchen zum Abendessen. Was will man mehr? (Okay, schönere Fotos vielleicht, irgendwann kann ich das auch noch! Und ich hatte Hunger!)

Für den Teig:
220g Mehl Type 550
20g Roggenvollkornmehl
130ml Wasser
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Für den Belag:
2 EL Olivenöl
200g grünen Spargel
1 kleine Zwiebel
1 EL Ziegenfrischkäse
1 EL Sauerrahm
eine halbe Avocado
3 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
Schnittlauch
Pfeffer
Fleur de Sel

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in einer abgedeckten Schüssel mindestens eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Für den Belag das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel von seinen hölzernen Enden befreien, in kleine Stücke schneiden, evtl. noch halbieren und im Öl ca. 3 Minuten lang dünsten. Den Spargel aus der Pfanne nehmen und stattdessen in gaaanz feine Ringe geschnittene Zwiebeln in die Pfanne geben und ebenfalls kurz andünsten.
Den Teig in 2 Teile teilen und diese sehr dünn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Sauerrahm und Ziegenfrischkäse miteinander vermischen und auf den beiden Teigen verteilen. Die Zwiebeln darauf verteilen, dann den Spargel, dann in dünne Scheiben geschnittene Avocado und in kleine Stücke geschnittene getrocknete Tomaten. Mit Pfeffer bestreuen.

Die Flammkuchen im auf 250° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen auf unterster Ebene ca. 13 Minuten lang backen. Danach mit Schnittlauch und wenig (!) Fleur de Sel bestreut servieren.

Spargelquiche mit Walnüssen

Spargelquiche

(Für 2-3 Personen)

Für den Boden:
250g Mehl (50g davon Dinkel-VK-Mehl)
110g Alsan direkt aus dem Kühlschrank
4EL kaltes Wasser
Salz, Pfeffer

Für den Belag:
ca. 400g grüner Spargel
2 Handvoll Walnusskerne
1 Handvoll getrocknete Tomaten
2 Eier
200g Sahne
Schnittlauch
Salz, Pfeffer
Emmentaler, Parmesan oder sonstiger Käse

Für den Boden die Margarine in Flocken zum Mehl geben und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In eine (Quiche-)Form drücken und für 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden, evtl. (je nach Dicke) der Länge nach teilen. Die Walnusskerne in kleinere Stücke schneiden, die getrockneten Tomaten klein schneiden und alles auf dem Quicheboden verteilen. Die Eier mit der Sahne verrühren, Schnittlauch schneiden und unterrühren, salzen, pfeffern und die Masse über den Spargel gießen. Eigentlich war Parmesan darüber eingeplant, der war aber nicht mehr schön und stattdessen gab es dann Emmentaler.
Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten lang backen.

Kräuterpfannkuchen mit grünem Spargel, Feta und Walnüssen

Kräuterpfannkuchen mit grünem Spargel, Walnüssen, Feta

(Für 2 nicht allzu hungrige Personen, zB nach einer Suppe. Ohne Vorspeise oder zusätzlichem Salat würde ich lieber noch 50% mehr der Zutaten nehmen)

Für die Pfannkuchen:
2 Eier
Salz, Pfeffer
60g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
75ml Milch
25ml Mineralwasser
Schnittlauch und Petersilie nach belieben

Für die Füllung:
500g grüner Spargel
1 kleine Zwiebel
50g Feta
4 Cocktailtomaten
1 große Hand voll Walnusskerne
Salz, Pfeffer
2 EL Balsamico-Essig
2 EL Olivenöl
1 TL Zucker

Für die Pfannkuchen die Eier mit Salz und Pfeffer schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und unterrühren. Milch und Mineralwasser unterrühren. Schnittlauch und Petersilie klein schneiden und ebenfalls unterrühren. Ca. 20 Minuten stehen lassen.

Für die Füllung den Spargel waschen, die unteren holzigen Enden abschneiden und je nach Dicke der Länge nach halbieren oder vierteln.
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Den Feta zerkrümeln, die Tomaten in kleine Stücke schneiden, die Walnusskerne klein hacken. Balsamico mit Olivenöl und Zucker vermischen.
2 Pfannen erhitzen, in der einen Pfanne insgesamt 4 dünne Pfannkuchen ausbraten, in der anderen erst die Zwiebel ein paar Minuten glasig dünsten, dann den Spargel dazu geben und in ca. 8-10 Minuten bissfest dünsten. Wenn das eine oder andere schon fertig ist, einfach auf Tellern im Backofen bei 75° Umluft warm halten.
Die Pfannkuchen mit Spargel, Zwiebel, Tomaten, Feta, Walnusskernen füllen, die Balsamico-Olivenöl-Mischung über die Füllung gießen, salzen, pfeffern, Pfannkuchen aufrollen, fertig.

Sesam-Spargel mit Tofu

Sesam-Spargel mit Tofu

Der erste Spargel dieses Jahr, war lecker : )
Orientiert hab ich mich an diesem Rezept, aber es ist doch leicht anders.

(Für 2 Personen)

125g Alnatura Naturreis mit Wildreis
200g Tofu Natur
1 kleine Zwiebel
300g grüner Spargel
1 Knoblauchzehe
1 EL Sesam
3 EL Sojasauce
1,5 EL Apfelessig
1 TL Speisestärke
1,5 TL Zucker
1/3 TL Chili Flocken
Schwarzer Pfeffer
1 EL Sesamöl zum beträufeln
Pflanzenöl zum braten

Den Naturreis nach Packungsanleitung kochen.
Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Tofu mit Küchenpapier abtupfen, in ca. 1cm dicke Würfel schneiden und in der Pfanne ein paar Minuten bei mittlerer Temperatur goldbraun anbraten (was mir nicht so gut gelungen ist), dann aus der Pfanne nehmen und bei Seite stellen.
Eine Zwiebel in feine Stücke hacken und in etwas Öl in der Pfanne glasig dünsten, dann den Spargel dazu geben, ca. 3 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten, dann eine fein gehackte Knoblauchzehe dazu geben und den Sesam darüber streuen. Kurz weiter braten.
Die Sojasauce mit dem Apfelessig, dem Zucker und der Speisestärke verrühren, zum Spargelgemüse geben, den Tofu und den Reis dazu geben, etwas köcheln lassen, bis das ganze essbar heiß ist. Einen EL Sesamöl darüber gießen. Mit Chiliflocken und Pfeffer würzen.
Auf Teller geben und evtl zusätzlich mit Sesam und Petersilie bestreuen.