Grüne Focaccia mit Zucchini und Spargel

Grüne Focaccia.jpg

Für 2 Personen

Für den Boden:
250g Weizenmehl
21g frische Hefe
125g lauwarmes Wasser
1 TL Salz
2 EL Olivenöl

Für den Belag:
1 Zucchini
8 Stangen grüner Spargel
125g Mozzarella
Das grüne von einem Knoblauch-BundRosmarin, Salz, Pfeffer
Olivenöl
Nach dem backen: Rucola und Olivenöl

Für den Boden die Zutaten miteinander vermischen und von Hand oder mit der Küchenmaschine innerhalb von ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel mindestens eine Stunde lang gehen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche in zwei Teile teilen und diese rund ausrollen.

Für den Belag die Zucchini und das Knoblauchgrün in dünne Scheiben schneiden. Vom Spargel die holzigen Enden abknipsen, die Enden in relativ schmale Teile schneiden, die Köpfe ganz lassen. Den Mozzarella klein schneiden.

Die Zucchinischeiben fächerartig auf den Teigen verteilen, in die Mitte den Mozzarella geben, den Knoblauch und den Spargel darauf verteilen. Mit Rosmarin, Salz und Pfeffer bestreuen, etwas Olivenöl darüber träufeln. Im auf 250° vorgeheizten Backofen auf unterster Ebene auf einem (mit vorgeheizten) Backblech ca. 12 Minuten backen, bis der Käse und auch der Rand der Focoaccia leicht gebräunt sind. Nach dem backen mit wenig Ruccola und Olivenöl servieren.

Pasta mit grünem Spargel und wilden Tomaten

Spargel3

Spargel

Der erste grüne Spargel des Jahres! Für 2 Personen

200g Pasta
Pinienkerne
225g grüner Spargel
eine halbe scharfe Chili
1 Knoblauchzehe
200g wilde Tomaten
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan
Basilikum

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, zur Seite geben.
Vom grünen Spargel die holzigen Enden entfernen und ihn dann kleiner schneiden, die Tomaten vierteln, die Knoblauchzehe und die Chili sehr fein hacken.
Die Pasta kochen, in der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen, den Spargel mit der Chili ca. 5 Minuten darin anbraten, in der letzten Minute den Knoblauch und die Tomaten hinzugeben, salzen, pfeffern. Mit der Pasta mischen, mit Basilikum, Parmesan und den gerösteten Pinienkernen servieren.

Zucchini-Pilz-Reispfanne

Zucchini-Pilz-Reispfanne1

Zucchini-Pilz-Reispfanne

Für 2 große Portionen

170g Reis
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
125g Seidenköpfchen (Pilze)
1 runde Zucchini
1 Zweig Rosmarin
Zitronensaft
50ml Gemüsebrühe
100ml Sahne
1 Hand voll Rucola
Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Den Reis nach Packungsanleitung kochen.
Die Zwiebel fein hacken und in Olivenöl ca. 5 Minuten anbraten, dann klein geschnittene Zucchini und klein geschnittene Pilze dazu geben, ca. 8 Minuten mitbraten, kurz vor Schluss fein gehackte Knoblauchzehe dazu geben und den Rosmarinzweig dazu geben.
Dann Gemüsebrühe, Sahne und etwas Zitronensaft in die Pfanne gießen und das ganze bei kleiner Hitze ein paar Minuten köcheln lassen. Den Rosmarinzweig entfernen, den fertigen Reis und grob gehackten Rucola unterrühren, salzen, pfeffern, genießen.

Karotten-Quiche

Karotten-Quiche 2

Für 4-5 Portionen

Für den Teig:
130g Alsan
1 Ei
200g Mehl
1EL Zitronensaft
1TL Salz

Für die Füllung:
Ca. 600g Karotten
125g Naturtofu
100g Crème Fraîche
3 Eier
1 halbes Bund Petersilie
ca. 100g Emmentaler
Eine Hand voll Walnüsse
Salz, Pfeffer, Muskat, Chiliflocken

Für den Teig die Zutaten miteinander verkneten, zu einer Kugel formen, diese in der Schüssel liegen lassen, die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und 30-60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Karotten grob raspeln, die Petersilie fein hacken, Walnüsse grob hacken. Alle Zutaten außer den Emmentaler miteinander vermischen.
Den Teig in eine gefettete Quicheform geben (hat bei mir für eine große und eine kleine Quicheform gereicht), die Füllung darauf verteilen, darauf den fein geraspelten Emmentaler streuen und die Quiche im auf 200° Umluft vorgeheizten Backofen ca. 30-40 Minuten backen, bis sie goldgelb wird.

Kohlrabi-Kresse-Suppe

Kohlrabisuppe.JPGFür 2 Portionen

2 EL Alsan
1 kleine Zwiebel
1 großer Kohlrabi (ca. 450g)
1 EL Mehl
500ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Beet Kresse
ca. 50g Crème Fraîche

Zwiebel fein schneiden, Kohlrabi in kleine Würfel schneiden.
Alsan in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten, Kohlrabi dazu geben, kurz mit dünsten, Mehl dazu, kurz anschwitzen, mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis der Kohlrabi weich ist. Kresse und Crème Fraîche, Salz, Pfeffer und Muskat dazu, gut pürrieren. Fertig.

Evtl. Croutons dazu und mit Kresse dekorieren.

Reis mit Pak Choi Gemüse

Reis mit Pak Choi Gemüse

Für 2 Personen

1 Tasse Reis

Das weiße vom Porree (geviertelt und in feinen Scheiben geschnitten ca. 2 Hände voll)
2 dicke Karotten
1 kleiner Pak Choi
1 Stück Ingwer (ca. so groß wie eine Knoblauchzehe)
1 Knoblauchzehe
125g Tofu
Sojasauce
Salz, Pfeffer, Chili, Currypulver
Cashews
Limettensaft

Tofu in Würfel schneiden und in etwas Sojasauce einlegen, bis das Gemüse geschnitten ist. Das weiße vom Porree und die Karotten vierteln und in feine Scheiben schneiden, die Stiele vom Pak Choi in Stücke, die Blätter in mitteldicke Streifen schneiden. Ingwer und Knoblauchzehe so fein wie möglich schneiden.
Den Tofu in einer Pfanne in heißem Sonenblumenöl scharf anbraten, Hitze reduzieren, Porree, Karotten und Pak Choi Stiele hinzugeben, drei Minuten braten, dann Blätter, Ingwer und Knoblauch dazu geben, kurz mit braten. Mit Sojasauce, Limettensaft, Salz, Pfeffer, Curry und Chili abschmecken. Mit Reis servieren und mit Cashwes bestreuen.

Spaghetti mit Ofentomaten

Spaghetti Ofentomaten 2

Für 2 Personen, dauert natürlich wegen der Backzeit im Ofen etwas länger, aber die Arbeitszeit ist extrem kurz

240g Spaghetti

400g Tomaten (bei mir 200g wilde, 200g dicke rote)
2 kleine Knoblauchzehen
Zucker
Getrockneten Oregano, Rosmarin, Thymian
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Pinienkerne
Parmesan
Frischer Basilikum

Die Tomaten waschen, die kleinen halbieren, die großen entsprechend kleiner schneiden, mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform setzen, mit Zucker und Kräutern bestreuen, Olivenöl (ca. 3 EL) darüber träufeln, Knoblauchzehen pressen und darauf verteilen. Salzen, pfeffern. Die Tomaten im auf 150° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen.
Zum Ende der Backzeit hin die Spaghetti kochen und die Pinienkerne ohne Fett anrösten, dann alles zusammen auf einen Teller geben, frisch geriebenen Parmesan und frischen Basilikum dazu geben, noch etwas Olivenöl dazu, fertig.

Möhren-Erbsen-Lasagne mit Bärlauchsauce

Möhren-Erbsen-Lasagne mit Bärlauchsauce

Für 4 Portionen, nur wenig verändert aus der neuen Köstlich Vegetarisch (02/2016)

Für die Füllung:
650g Karotten (bei mir orangene und lilane Karotten und eine dicke Pastinake)
100g Lauchzwiebeln (bei mir eine halbe Zwiebel)
2 EL Olivenöl
300g TK-Erbsen
2 EL Weißweinessig (weggelassen)
Salz, Pfeffer
250g Mozzarella

Für die Sauce:
100g Bärlauch
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
3 EL Olivenöl
2 EL Butter
2 EL Mehl
400ml Milch
250g Ricotta (bei mir Frischkäse)
Muskat

und natürlich Lasagneblätter, 12 an der Zahl

Für die Füllung Karotten (und Pastinaken) in dünne Scheiben schneiden, (Lauch-)Zwiebeln fein hacken (oder bei den Lauchzwiebeln im Original in feine Röllchen) schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Karotten ca. 5 Minuten anbraten, (Lauch-)Zwiebeln eine Minute mitbraten, die Erbsen dazu, mit 50ml Wasser (+2 EL Weißweinessig) auffüllen und das ganze 5 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Salzen, pfeffern.

Mozzarella in 1cm große Würfel schneiden.

Für die Sauce Bärlauch grob hacken, ein paar Blätter zur Deko zurück behalten. Knoblauch fein hacken. Zitronenschale abreiben, sodass ca. 1 TL zusammen kommt, dann 3 EL Zitronensaft auspressen. Bärlauch mit Knoblauch, Zitronensaft und Öl pürieren. Butter bei niedriger Hitze in einem Topf zerlassen, Mehl unterrühren, ca. 1 Minute anschwitzen lassen, dabei immer schön rühren, dann die Milch unterrrühren, aufkochen lassen, dann 1-2 Minuten köcheln lassen. Ricotta oder Bärlauch unterrühren, salzen, pfeffern, Muskat und Zitronenabrieb dazu geben.

Etwas Sauce auf dem Boden einer Auflaufform verteilen, Lasagneblätter darauf legen, Füllung darauf verteilen, Sauce darauf verteilen, Mozzarella darauf verteilen, wieder Lasagneblätter, Füllung, Sauce, Mozzarella, bis alles aufgebraucht ist. Auf der obersten Nudelschicht mit Sauce abschließen, den restlichen Mozzarella darauf verteilen und die Lasagne im auf 180° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen für ca. 40 Minuten backen, bis die Käseschicht schön gülden ist. 15 Minuten ruhen lassen, dann samt Lasagne den Frühling genießen.