Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Honig

Flammkuchen Zucchini Olive Feta Honig

Für den Teig:
225g Weizenmehl
130ml Wasser
1 TL Salz
2 EL Sonnenblumenöl

Für den Belag:
1 dicke Zucchini
150g Feta
12 schwarze Oliven
2-4 EL Sauerrahm
Thymian, Salz, Pfeffer
2 EL Honig

Für den Teig alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verkneten und den Teig in einer abgedeckten Schüssel mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen mit einem Backblech auf der untersten Ebene auf 230° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zucchini mit einem Sparschäler der Länge nach in dünne Streifen schneiden. Feta zerbröseln und Oliven klein schneiden und vom Kern befreien. Nach Ablauf der 30 oder mehr Minuten den Teig in zwei Teile teilen und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen. Die ausgerollten Teile auf ein Backpapier (auf einem umgedrehten Backblech) legen und erst dort belegen. Die Teile mit Sauerrahm bestreichen, die Zucchinistreifen, die Oliven und den Feta darauf verteilen, mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und  auf das Backblech im Backofen ziehen. Nacheinander je ca. 10-13 Minuten backen. Aus dem Ofen holen, mit Honig beträufeln und genießen.

Advertisements

Birnen-Ziegenkäse-Flammkuchen

Birnen-Flammkuchen

Ist schon jemandem aufgefallen, dass wir auf Flammkuchen stehen?

Für 2 Personen

Für den Teig:
200g Weizenmehl
25g Weizenvollkornmehl
130ml Wasser
1 TL Salz
2 EL Rapsöl

Für den Belag:
3-4 EL Sauerrahm
3-4 EL frisch und sehr fein geriebener Parmesan
1 Birne
1 halbe rote Zwiebel
Ziegenweichkäse (hab nicht abgewogen)
Walnüsse
Salz, Pfeffer, frischer Rosmarin

Für den Teig alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verkneten und den Teig in einer abgedeckten Schüssel mindestens 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit Parmesan reiben, Ziegenkäse in kleine Stücke schneiden, die Birnen und die Zwiebel in Streifen schneiden und Rosmarin hacken.

Den Teig zu zwei dünnen Fladen ausrollen, Sauerrahm mit Parmesan mischen und auf die Böden streichen, mit Birnen, Zwiebeln, Ziegenkäse und Walnüssen belegen, würzen. Im auf mindestens 225° vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist.

Dazu Endiviensalat mit quasi den gleichen Grundzutaten und der Herbst ist schönn!

Flammkuchen mit Weintrauben

Flammkuchen mit Weintrauben.JPG

Aus der Köstlich Vegetarisch 5/2014.
Kein klassischer Flammkuchen, durch den Boden schmeckt es wie eine Mischung aus Flammkuchen und Tarte. Aber äußerst lecker! Laut Zeitschrift für 4 Personen, bei uns hats nur für 2 Personen gereicht, allerdings mussten wir uns danach auch die Bäuche halten.

Für den Teig:
250g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
Salz
150g Crème Fraîche
6 EL OLivenöl

Für den Belag:
150g Crème Fraîche
250g rote Zwiebeln (bei mir 3 Schalotten)
je 100g helle und dunkle Weintrauben (bei mir nur dunkel)
200g Ziegenweichkäse (bei mir ca. 100g)
2-3 Zweige Thymian (bei mir 3 TL getrockneter und etwas frischen, hatte nicht mehr so viel)
75g Walnüsse
Cayennepfeffer (bei mir bunter)

Evtl. (Akazien-)Honig

Für den Teig alle Zutaten am besten mit den Händen miteinander verkleben. Mit der Küchenmaschine wirds nur krümelig und am Ende muss man eh mit den Händen dran. Den Teig in 2 Portionen teilen, dünn ausrollen und auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche geben.

Den Teig nun mit Crème Fraîche bestreichen, halbierte Weintrauben, in Ringe geschnittene Zwiebeln, gebroche Walnusshälften und in kleine Stücke geschnittenen Ziegenweichkäse darauf verteilen. Pfeffern und mit Thymian bestreuen.

Die Flammkuchen je ca. 12-15 Minuten im auf 180° Umluft vorgeheizten Backofen goldbraun backen. Danach noch etwas frischen Thymian darauf streuen und etwas Honig darüber gießen.

Dazu gabs noch einen grünen Salat, ebenfalls mit Weintrauben und Haselnüssen. Omnomnom : )

Flammkuchen mit Kürbis-Ziegenkäse-Creme

Flammkuchen Kürbiscreme1

Für 2 Personen

Für den Teig:
200g Weizenmehl (Type 550)
20g Weizenvollkornmehl
2 EL Sonnenblumenöl
130ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz

Für den Belag:
Ca. 300g Hokkaidokürbis (mit Schale und Kernen gewogen, danach die Kerne entfernt)
Wasser
3-4 TL Ziegenfrischkäse (+ etwas mehr für kleine Kleckse)
ca. 1 TL Rosmarin
ca. 1 TL Thymian
Salz, Pfeffer, Muskat
1 mittelgroße rote Zwiebel
1 kleine rote Paprika
Kürbiskerne
Walnusskerne
Kürbiskernöl

Für die Kürbiscreme den Kürbis aufschneiden, die Kerne entfernen, den Kürbis samt Schale in ca. 1cm dicke Stücke schneiden. Diese in eine Auflaufform geben und mit ca. 2 cm Wasser bedecken. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im ca. 40 Minuten bei 200° Ober-/Unterhitze backen, bis der Kürbis weich ist (mit einer Gabel testen).
Backblech und Backpapier braucht man, um ca. 20 Minuten, bevor der Kürbis aus dem Ofen genommen wird, eine halbierte, entkernte und mit Olivenöl bestrichene Paprika auf das Backblech zu legen und so mit zu rösten (mit der Hautseite nach oben).

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem glatten, nicht klebenden Teig verkneten (wenn es nach ein paar Minuten kneten immer noch klebt: Minimal mehr Mehl dazu geben). Den Teig in einer Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt eine halbe Stunde stehen lassen.

Den Kürbis in einem Sieb abtropfen lassen, das Wasser dabei aber auffangen. Den Kürbis danach pürieren und so viel Abtropfwasser hinzugeben wie nötig ist, um eine geschmeidige Creme zu bekommen. Lieber etwas mehr Wasser hinzugeben, damit sich die Creme später leicht auf dem Flammkuchen verteilen lässt. Dann mit Ziegenfrischkäse und Gewürzen (Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer, Muskat) abschmecken.

Den Flammkuchenteig in 2 Teile teilen und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Danach auf Backpapier legen. Die Teige mit der Kürbiscreme bestreichen. Die Paprika häuten. Paprika und Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und auf der Creme verteilen. Kürbiskerne und grob gehackte Walnüsse darauf verteilen. Noch etwas Ziegenfrischkäse in Klecksen darauf geben.

Die Flammkuchen (einzeln) im vorgeheizten Backofen (250° Ober-/Unterhitze, das Backblech mit vorheizen) ca. 10 Minuten backen, bis der Boden goldbraun wird.

Kürbiskernöl auf den fertigen Flammkuchen träufeln und fertig.

Flammkuchen mit grünem Spargel und Avocado

Flammkuchen mit grünem Spargel und Avocado

Frühling ist schon ein Traum : ) Während es einen halben Meter von uns entfernt regnet, sitzen wir bei gleichzeitig strahlendem Sonnenschein geschützt auf dem Balkon und essen frischen Spargel auf diesem leckeren Flammkuchen zum Abendessen. Was will man mehr? (Okay, schönere Fotos vielleicht, irgendwann kann ich das auch noch! Und ich hatte Hunger!)

Für den Teig:
220g Mehl Type 550
20g Roggenvollkornmehl
130ml Wasser
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Für den Belag:
2 EL Olivenöl
200g grünen Spargel
1 kleine Zwiebel
1 EL Ziegenfrischkäse
1 EL Sauerrahm
eine halbe Avocado
3 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
Schnittlauch
Pfeffer
Fleur de Sel

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in einer abgedeckten Schüssel mindestens eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Für den Belag das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel von seinen hölzernen Enden befreien, in kleine Stücke schneiden, evtl. noch halbieren und im Öl ca. 3 Minuten lang dünsten. Den Spargel aus der Pfanne nehmen und stattdessen in gaaanz feine Ringe geschnittene Zwiebeln in die Pfanne geben und ebenfalls kurz andünsten.
Den Teig in 2 Teile teilen und diese sehr dünn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Sauerrahm und Ziegenfrischkäse miteinander vermischen und auf den beiden Teigen verteilen. Die Zwiebeln darauf verteilen, dann den Spargel, dann in dünne Scheiben geschnittene Avocado und in kleine Stücke geschnittene getrocknete Tomaten. Mit Pfeffer bestreuen.

Die Flammkuchen im auf 250° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen auf unterster Ebene ca. 13 Minuten lang backen. Danach mit Schnittlauch und wenig (!) Fleur de Sel bestreut servieren.

Sesam-Paprika-Fladen

Paprika-Sesam-Fladen

Ich weiß leider nicht, wie ich das nennen soll, es ist irgendwas zwischen Flammkuchen, Focaccia und belegter Pita. Aber egal wie es heißt: Es ist richtig lecker geworden, viel besser als ich mir aus den einzelnen Zutaten erwartet hatte.

Für den Teig:
180g Mehl
20g Vollkornmehl
100ml Wasser
5g Hefe
1 TL Salz
3 EL Sonnenblumenöl

Für den Belag:
1 EL Sauerrahm
125g Mozzarella
3 kleine, bunte Spitz-Paprikaschoten
getrocknete Oliven
Basilikum, Oregano, Rosmarin
2 EL Olivenöl
Sesam
Salz, Pfeffer

Für den Teig die Zutaten miteinander vermischen, zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt eine Zeit lang gehen lassen (bei mir waren es ca. 3 Stunden, eine reicht aber auch).
Den Teig in 2 Teile teilen, dünn ausrollen, mit insgesamt etwa einem EL Sauerrahm bestreichen, Mozzarella in Scheiben darauf legen, in Scheiben geschnittene Paprika, klein geschnittene Oliven darauf legen. Kräuter und ca. einen Esslöffel Sesam darauf streuen, Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu und das ganze im vorgeheizten Backofen bei 220° Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Flammkuchen mit mediteranen Kräutern, Feigen und Ziegenfrischkäse

Flammkuchen Feige2

Etwas ergänzt und leicht verändert, von lecker.de

Für 2 Personen:

Für den Teig:
5g Hefe
80ml Wasser
Eine Prise Zucker
150g Mehl
Eine Prise Salz
3 EL Sonnenblumenöl

Für den Belag:
75g Ziegenfrischkäse
Etwas Milch
Je 1 TL Basilikum, Oregano, Rosmarin, Thymian
Salz, Pfeffer
2 Feigen
1 kleine rote Zwiebel
100ml Orangensaft
1 TL Honig
Ein Bisschen Grün von einer Jungzwiebel

Für den Teig die Hefe in lauwarmes Wasser bröseln, den Zucker dazu geben und umrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Diesen mindestens eine halbe Stunde (bei mir 1,5h) mit einem Trockentuch abgedeckt in der Schüssel gehen lassen.

Für den Belag den Orangensaft in einem Topf zum kochen bringen, dann einige Minuten auf mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren einkochen, sodass am Ende ca. ein Viertel der Flüssigkeit als Konzentrat übrig bleibt. Einen TL Honig unterrühren und leicht abkühlen lassen.
Die Feigen und die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden, den Ziegenfrischkäse mit etwas Milch cremig rühren, die Kräuter unter rühren. Das Grün der Jungzwiebel fein schneiden.

Aus dem Teig 2 dünne Flammkuchen ausrollen, diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Die rote Zwiebel darauf verteilen und Salz und Pfeffer darüber streuen.
Die Flammkuchen im vorgeheizen Backofen bei 250° Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Minuten auf der untersten Schiene backen. Danach mit den Feigen belegen, Jungzwiebel darüber streuen und das Orangensaft-Konzentrat darauf träufeln.

Flammkuchen mit Apfel, Ziegenfrischkäse, roten Zwiebeln und Walnüssen

Flammkuchen Apfel Zwiebel Walnuss

So einen ähnlichen hatte ich zwar schon, der hier ist aber nicht nur vom Foto her, sondern auch allgemein viel besser.
Für 2 Personen.

Für den Teig:
200g Mehl Type 550
20g Vollkornmehl
2 EL Sonnenblumenöl
130ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz

Für den Belag:
120 – 150g Ziegenfrischkäse
2-3 EL Milch
1 mittelgroßer Apfel
2 rote Zwiebeln
2 EL Olivenöl
Pfeffer, Thymian
Walnusskerne

Für den Teig die Zutaten miteinander vermischen und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder einfach mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten, wenn es noch klebt, ein bisschen mehr Mehl dazu geben, wenn es sich nicht so schön glatt kneten lässt, miinimal mehr Wasser dazu. Den Teig in der Schüssel abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Ziegenfrischkäse mit etwas Milch streichfähig rühren. Den Apfel vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Apfelscheiben und die Zwiebelscheiben nacheinander je in einem EL Olivenöl in einer Pfanne kurz etwas anbraten.
Nach Ablauf der halben Stunde den Teig in 2 Teile teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Den Ziegenfrischkäse darauf verstreichen, die Apfel- und Zwiebelstreifen darauf verteilen, ordentlich frisch gemahlenen Pfeffer und Thymian darüber streuen und eine Hand voll Walnusskerne etwas zerkleinert darüber geben.
Die Flammkuchen im vorgeheizten Backofen bei 220° Ober-/Unterhitze auf der niedrigsten Schiene ca. 20 Minuten backen.

Flammkuchen mit Apfel, Karotten und Porree

Flammkuchen m Apfel Porree Karotte

(für 2 Personen)

Für den Teig:
150g Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
10g frische Hefe
1,5 EL Olivenöl
75ml lauwarmes Wasser

Für den Belag:
0,5 Apfel
1 dicke Karotte
0,5 Stange Lauch
2 EL Sauerrahm
Salz, Pfeffer
Petersilie

Für den Teig die Hefe mit dem Zucker in das lauwarme Wasser bröseln und umrühren, bis die Hefe flüssig ist.
Mehl, Salz, Hefe-Wasser und Olivenöl mischen und ca. 10 Minuten kneten bis ein schöner weicher Teig entstanden ist. Den dann für 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt stehen lassen.

In der Zeit die Karotte erst in dünne Scheiben, dann in dünne Streifen schneiden, den Apfel in dünne Scheiben, den Porree in dünne Streifen schneiden. Petersilie klein schneiden.
Den gut aufgegangenen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in 2 Teile teilen und diese länglich ausrollen, sodass 2 Flammkuchen nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech passen. Pro Flammkuchen je einen EL Sauerrahm verstreichen, Apfel, Karotte, Lauch und Petersilie darauf verteilen. Salzen, pfeffern und im vorgeheizten Backofen bei 230° Umluft ca. 10-12 Minuten backen.

Flammkuchen mit Apfel, Haselnüssen und Ziegenfrischkäse

Flammkuchen mit Apfel, Haselnüssen u Ziegenfrischkäse

(Für 4 Personen, aus der Schrot & Korn 09/2012)

Für den Teig:
400g Mehl
1 TL Salz
220ml lauwarmes Wasser
20g Hefe
1 Prise Zucker
2 EL Olivenöl

Für den Belag:
2 säuerliche Äpfel
2 kleine (rote) Zwiebeln
50g (geriebene) Haselnüsse
100g Creme Fraiche (bei mir: Sauerrahm)
100g Ziegenfrischkäse
Salz / Pfeffer
5 Zweige Thymian
10 Blättchen Salbei

Für den Teig das Mehl mit dem Salz mischen. Die Hefe in lauwarmes Wasser bröseln, eine Prise Zucker dazu geben, mit einer Gabel umrühren, sodass sich die Hefe auflöst und das Hefegemisch dann mit dem Olivenöl zum Mehl geben. Mit der Küchenmaschine innerhalb von ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten, die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig darin ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. (Wer keine Küchenmaschine hat kann vielleicht lieber einen Vorteig machen, wie im Originalrezept beschrieben. Dafür das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken, Hefe in ca. 20ml warmen Wasser auflösen und mit einem TL Zucker in die Mulde kippen. 10 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt stehen lassen. Danach diesen Vorteig verkneten und noch 200ml warmes Wasser, sowie Salz und Öl untermischen. Danach wie oben abgedeckt eine Stunde gehen lassen).

Nach Ablauf der Stunde den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal mit den Händen durchkneten, dann auf Backblechgröße eckig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Ich hab dann Sauerrahm mit geriebenen Haselnüssen vermischt und auf dem Teig verteilt, weil ich keine ganzen Haselnüsse da hatte. Sonst nur Sauerrahm bzw. Creme Fraiche auf dem Teig verteilen, die Haselnüsse grob hacken und dann darauf verteilen. Die Äpfel in Scheiben schneiden und entkernen, die Zwiebeln in Ringe schneiden und beides auf dem Teig verteilen. Dann den Ziegenfrischkäse in Klecksen darauf geben. Salzen und pfeffern und den Flammkuchen im vorgeheizten Backofen bei 220° ca. 20 Minuten lang backen.
Danach mit Thymian- und Salbeiblättchen dekorieren.