Avocado-Bärlauch-Pesto

Avocado-Bärlauch-Pesto1

Avocado-Bärlauch-Pesto

Avocado im Pesto, cremig, lecker : )

Für 2-3 Portionen

1 Avocado
1 Bund Bärlauch (ca. 50g)
1 Hand voll Pinienkerne (ohne Fett geröstet)
3-4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
Ein großer Spritzer Limettensaft
Salz, Pfeffer
min. 50ml Olivenöl

Alle Zutaten zusammen pürieren, je nach Konsistenz mehr Olivenöl oder auch Nudelkochwasser dazu geben und mit Nudeln essen.

Advertisements

Pasta mit Avocado-Pesto und ofengeröstetem Gemüse

Pasta mit Avocadopesto und ofengeröstetem Gemüse

Für 2 Personen

Für das Gemüse
2 kleine gelbe Paprika
1 halbe rote Zwiebel
2-3 dicke Tomaten
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Für das Pesto
1 Avocado
50g Parmesan
1 Knoblauchzehe
1 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
3 EL gehobelte Mandeln
Salz, Pfeffer

+ 220g Spirelli

Das Gemüse würfeln und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern und im auf 200° vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten rösten.

Für das Pesto das Fruchtfleisch aus der Avocado in einen hohen Behälter geben, fein geraspelten Parmesan, eine fein gehackte Knoblauchzehe und die restlichen Zutaten dazu geben und alles gut pürrieren.

Nudeln kochen und mit dem Gemüse und dem Pesto mischen.

Pesto aus Karottengrün

Karottengrün-Pesto

Karottengrün schmeckt ähnlich wie Petersilie und macht sich hervorragend als Pesto und ist noch dazu (laut Internet) total gesund. Und macht einen extrem schnellen Blogeitrag, wenn man nach ewigen Zeiten mal wieder was bloggen will. Juhu! Für 2-3 Portionen zu Spaghetti.

1 Bund Karottengrün
3-4 EL Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
100ml Olivenöl
4-5 EL Parmesan
Salz, Pfeffer

Das Karottengrün waschen und die dicken Stängel entfernen. Etwas klein schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne oder einem Topf ohne Fett goldbraun anrösten. Parmesan (ca. 4-5 EL voll) fein raspeln. Eine Knoblauchzehe pressen. Alle Zutaten zusammen in einen Behälter geben und gut pürieren. Mit Spaghetti (bei mir noch ein paar Karotten in Streifen im Nudelwasser mit gekocht) servieren.

Pesto-Blumenbrot

Blumenbrot

Es ist eigentlich wie ein normales Faltenbrot mit Pesto gefüllt, aber nochmal viel schöner gefaltet. Drauf gekommen bin ich über diesen Blog und eine Videoanleitung findet man dankenswerter Weise auf Youtube. Ich hab mich zwar bemüht, die Anleitung auch zu verschriftlichen, aber mit dem Video ist es sicher leichter. Es ist sehr viel einfacher und geht auch schneller als man vermuten möchte. Mit einem Salat macht man damit 3-4 Personen satt.

Für das Pesto:
insg. 60g Pinienkerne und Walnüsse
ca. 80-100g gemischte frische Kräuter
50g fein geriebenen Parmesan
ca. 120ml Olivenöl
Salz, Pfeffer

Für den Brotteig:
400g Mehl
100g Hartweizengrieß
20g frische Hefe
10g Salz
50ml Olivenöl
ca. 270-300ml lauwarmes Wasser

Für das Pesto die Pinienkerne und die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Kurz abkühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten vermischen und fein pürieren.

Für den Brotteig alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verkneten und diesen in einer Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen.

Den Teig danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 3 Teile teilen und diese jeweils rund ausrollen, sodass jeder Kreis ca. den Umfang einer großen Tortenform hat.
Den Boden einer Tortenform mit Backpapier belegen, das Backpapier mit Olivenöl bestreichen, den ersten Teigkreis darauf legen. Einen Teil des Pestos darauf verteilen, den zweiten Kreis darauf legen, darauf wieder Pesto verteilen, dann den dritten Kreis darauf legen.

Jetzt auf der obersten Tortenplatte mit einem Messer gaaaanz leicht 16 Tortenstücke „anritzen“, sodass man im nächsten Schritt eine Orientierungshilfe hat. Jetzt tatsächlich 16 Tortenstücke schneiden, allerdings immer ca. 2cm vor der Mitte der Torte aufhören zu schneiden. Dann nimmt man ein Tortenstück in die rechte Hand, eins in die linke Hand, dreht das rechte Tortenstück drei mal nach rechts und das linke Tortenstück drei mal nach links. Die Enden dieser beiden Tortenstücke dreht man dann noch etwas nach unten weg, sodass ein rundes Ende entsteht. Das macht man mit allen Tortenstücken und dann ist man schon fertig.

Das Brot im auf 190° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten backen, bis es goldbraun ist.

Pesto Rosso mit ofengerösteter Paprika

Pesto Rosso mit gerösteter Paprika

Das Rezept ist eigentlich genau das gleiche wie das Pesto Rosso, was ich vor kurzem hier schon hatte. Allerdings mit der Hälfte Tomaten weniger und stattdessen mit 2 ofengerösteten Paprika, was den Geschmack nunmal ganz anders macht. Deshalb hier, für 4 Personen:

50g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
2 rote Paprika
25g Pinienkerne
25g Walnüsse
frische Chili oder Chili-Pulver nach Geschmack
1 EL Paprikapulver edelsüß
2 TL Kräuter der Provence
3 EL Olivenöl
1 kleine Knoblauchzehe
Etwas Meersalz
1 TL Thymian
1 TL Rosmarin
3 EL Öl von den eingelegten Tomaten

Die Paprika in 2 bis 4 Teile teilen, das Kerngehäuse entfernen und die Paprika mit der Haut nach oben auf ein mit Alufolie belegtes Backblech legen. Dann im auf 250° Oberhitze vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten rösten, bis die Haut langsam braun wird und sich Blasen bilden. Die Paprika dann in einen Gefrierbeutel oder eine verschließbare Box geben, diese(n) verschließen und weitere 15 Minuten liegen lassen, danach aus dem Beutel nehmen, die Haut entfernen und in kleine Stücke schneiden.
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, danach alle Zutaten in einen Mixer geben und so gut es geht pürieren.
Wer das Pesto nicht sofort aufessen kann: In ein Schraubglas füllen, mit Olivenöl befüllen, bis alles bedeckt ist und im Kühlschrank lagern. Hält sich so sicher eine Woche.

Bandnudeln mit geröstetem Blumenkohl und Pesto Rosso

Bandnudeln gerösteter Blumenkohl Pesto Rosso

Für 4 Personen, leicht geändert aus der „Schnelle Rezepte Vegetarisch“ 2/2014

400g Bandnudeln (bei mir 500g)
Salz
40g Pesto Rosso (ich hatte die Hälfte des verlinkten Rezepts genommen, darf aber gerne deutlich mehr sein!)
80ml Olivenöl (weggelassen und erst auf den Tellern noch pro Teller ca. 1-2 EL Öl dazu gegeben)
1kg Blumenkohl (im Ernst, wir hatten 450g Blumenkohl und mehr muss es wirklich nicht sein)
2 EL Omega-3-Öl (bei mir 2 EL Olivenöl und 1 EL Alsan)
10 dunkle Oliven
2 EL Petersilie (bei mir Schnittlauch)
(bei mir zusätzlich noch Muskat für den Blumenkohl)

Das Pesto Rosso nach Rezept zubereiten. Den Blumenkohl in kleine Röschen schneiden und in ca. 2 EL Olivenöl und 1 EL Alsan ca. 10-15 Minuten anrösten. In der Zwischenzeit die Nudeln kochen. Das Pesto Rosso mit zum Blumenkohl in die Pfanne geben, etwas Nudelwasser dazu geben und geschmeidig rühren. Die Nudeln auf den Teller geben, Blumenkohl und Pesto dazu geben, mit klein geschnittenenen Oliven und fein gehacktem Schnittlauch dekorieren. Wir haben dann auf den Tellern noch Olivenöl nach Bedarf hinzu gegeben.

Bärlauchpesto-Stangen

Pesto-Stangen

Gestern gabs den ersten Bärlauch in diesem Jahr in einem Pesto zu Spaghetti. Der Rest des Pestos wurde in diesen Pesto-Stangen verarbeitet und zu einem Filmeabend mitgenommen, wo sie schneller weg waren als ich gucken konnte. Frisch aus dem Ofen, aber auch kalt wirklich sehr lecker.
Für die Stangen hab ich mich vom Kuriositätenladen inspirieren lassen.

Für das Pesto (reicht für 2 Personen mit Nudeln und als Füllung für die Stangen)
100g Bärlauch
25g Pinienkerne
25g Walnüsse
3 in Öl eingelegte Tomaten
50g Parmesan
ca. 150ml Olivenöl

Für den Teig:
400g Mehl Type 550
100g Hartweizengrieß
(500g reines Mehl geht auch)
20g frische Hefe
10g Salz
50g Olivenöl
300ml Wasser

Für das Pesto den Bärlauch waschen, trocken tupfen, in Streifen schneiden. Die Nüsse und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Parmesan fein reiben. Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren.

Für den Teig alle Zutaten von der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten lassen, dann abgedeckt in der Schüssel mindestens eine Stunde ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig rechteckig ausrollen, bei mir war er dann ausgerollt etwa 5mm dick. Den Teig mit Pesto bestreichen, von der Längsseite zuklappen, 2-3cm dicke Streifen abschneiden und diese von beiden Enden her gegeneinander aufdrehen. Die Stangen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmal 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze aufheizen, dann die Stangen für ca. 20 Minuten backen.

Pesto Rosso

Pesto Rosso

Für ca. 4 leckere Portionen, mal wieder etwas von veggi.es

100g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
25g Pinienkerne
25g Walnüsse
frische Chili oder Chili-Pulver nach Geschmack
1 EL Paprikapulver edelsüß
2 TL Kräuter der Provence
3 EL Olivenöl
1 kleine Knoblauchzehe
Etwas Meersalz
Bei mir gabs noch ca. je 1 TL Thymian und Rosmarin dazu
und noch 3 EL von den eingelegten Tomaten

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, danach alle Zutaten in einen Mixer geben und so gut es geht pürieren. Fertig : )
Wer das Pesto nicht sofort aufessen kann: In ein Schraubglas füllen, mit Olivenöl befüllen, bis alles bedeckt ist und im Kühlschrank lagern.