Gemüsepizza

Gemüsepizza

Der Herd funktioniert wieder!!!!

Für 2 Personen

Für den Boden

250g Weizenmehl
21g frische Hefe
125g lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
1 TL Salz
1 EL Olivenöl

Für die Sauce

1 dicke Knoblauchzehe
400g stückige Tomaten aus der Dose
je 1 TL Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum und Kräuter der Provence
Zucker, Salz, Pfeffer nach Geschmack
eine Hand voll frische Salbeiblätter

Für den Belag

2 große (gelbe) Paprika, im Ofen geröstet
ca. 100g TK Spinat
8-10 schwarze Oliven
ca. 150-200g geriebenen Emmentaler

Für den Boden die Zutaten miteinander vermischen und von Hand oder mit der Küchenmaschine innerhalb von ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel mindestens eine Stunde lang gehen lassen.

Eine große Paprika entkernen, mit Olivenöl bestreichen und mit der Haut nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und auf oberster Schiene im auf 220° Oberhitze vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten lang rösten, sodass die Haut schwarz wird. Danach in ein feuchtes Küchentuch wickeln, kurz ausdampfen lassen, dann die Haut abziehen und die Paprika in Stücke schneiden.

Für die Sauce die Knoblauchzehe in etwas Olivenöl pressen und andünsten. Die Tomaten hinzugeben und köcheln lassen, je länger, desto besser. Die Kräuter hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Den Teig in zwei Teile teilen und dünn ausrollen. Mit der Tomatensauce bestreichen, die Paprika, klein geschnittenen (aufgetauten und ausgepressten) Spinat, entkernte und klein geschnittene Oliven darauf verteilen und mit grob geriebenem Parmesan bestreuen.

Im auf 250° Ober-/Unterhitze aufgeheizten Backofen auf unterster Schiene ca. 10 Minuten backen, bis der Käse langsam bräunlich wird.

Advertisements

Kartoffelpizza II

Kartoffelpizza_Neu

Kartoffelpizza_Neu2

(Mal Kartoffelpizza ohne Sauerrahm / Creme Fraiche. Für 2 Personen)

Für den Boden:
200g Mehl
50g Hartweizengrieß
125-140 ml lauwarmes Wasser
15g frische Hefe
0,5TL Salz
1 Prise Zucker
1 EL Olivenöl

Für den Belag:
4-6 EL Passierte Tomaten
Oregano, Basilikum
200g Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Kugel Mozzarella
4 TL Pesto Rosso
Rosmarin
Salz, Pfeffer

Für den Teig die frische Hefe in das lauwarme Wasser bröseln, eine Prise Zucker dazu geben und mit einer Gabel die Hefe darin umrühren und auflösen. Das Mehl, den Grieß und das Salz mischen, das Hefewasser und das Olivenöl dazu geben und ca. 10 Minuten lang zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dann an einem warmen Ort abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen (bei mir warens 4 Stunden).

Nach der Gehzeit den Teig in 2 Teile teilen, zu Pizzen ausrollen und diese auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen.
Pro Pizza ca. 2-3 EL passierte Tomaten verteilen, darauf Oregano und Basilikum streuen.
Die Kartoffeln schälen, in ganz dünne Scheiben schneiden, die Zwiebel in Streifen, eine Kugel Mozzarella in Scheiben schneiden und alles auf den Pizzen verteilen. Etwas Pesto Rosso in kleinen Kleksen dazu geben, Rosmarin drüber streuen, salzen, pfeffern.

Im vorgeheizten Backofen auf 210° Ober- /Unterhitze ca. 15 Minuten backen.

Vegetarisches Lahmacun

Veget Lahmacun offen

Veget Lahmacun

(Für 2 Personen, von minimalst verändert von denns-biomarkt.at )

Für den Teig:
5g frische Hefe
25ml lauwarmes Wasser
175g Mehl
1,5TL Olivenöl (im Original Sesamöl)
1TL Salz
75ml lauwarmes Wasser

Für den Belag:
20g Sojaflocken
40g Datteln ohne Stein
1,5EL gehackte Petersilie
1 Zwiebel
0,5TL gemahlener Kreuzkümmel
1,EL Olivenöl
75ml passierte Tomaten
0,5EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
50g Joghurt
1EL Zitronensaft
Salz / Pfeffer / Chili
50g Endiviensalat

Für den Teig die Hefe in 25ml lauwarmes Wasser bröseln, eine Prise Zucker dazu geben, umrühren und 10 Minuten stehen lassen. Das Mehl, Salz, Olivenöl, die fertige Hefe und weitere 75ml lauwarmes Wasser zu einem glatten Teig verkneten und diesen abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Für den Belag die Sojaflocken in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen lassen.
Die Datteln in kleine Stücke schneiden, die Petersilie hacken, die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
Olivenöl in einem Topf erwärmen, die Zwiebel und den gemahlenen Kreuzkümmel dazu geben und anschwitzen. Die passierten Tomaten und Tomatenmark dazu geben. Die Sojaflocken abgießen und dazu geben, einen Deckel auflegen und das ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Danach die gehackte Petersilie sowie die Datteln dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen.

Nach Ablauf der 30 Minuten den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Tomaten-Sojaflocken-Sauce darauf verteilen und das ganze für ca. 8-10 Minuten in den auf 220° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen geben.

Währenddessen Joghurt mit Zitronensaft mischen, eine Knoblauchzehe hacken oder pressen und dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Salat waschen und in kleine Streifen schneiden.

Wenn der Teig fertig ist, Salat und Joghurtsauce darauf verteilen und aufrollen.

Avocado Pizza

(für 2 Personen, inspiriert durch http://www.avocadissimo.de/avocado-rezepte-vegetarische-avocado-pizza/2823 )

Für den Boden:
200g Mehl
50g Hartweizengrieß
125-140 ml lauwarmes Wasser
15g frische Hefe
0,5TL Salz
1 Prise Zucker
1 EL Olivenöl

Für den Belag:
ca. 15g Basilikum-Blätter
2 EL Olivenöl
1 Avocado
1 Mozzarellakugel (Abtropfgewicht: 100g)
6-8 kleine Cherrytomaten
Chili-Meersalz

Für den Teig die frische Hefe in das lauwarme Wasser bröseln, eine Prise Zucker dazu geben und mit einer Gabel die Hefe darin umrühren und auflösen. Das Mehl, den Grieß und das Salz mischen, das Hefewasser und das Olivenöl dazu geben und ca. 10 Minuten lang zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dann an einem warmen Ort abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen.

Für den Belag die Basilikum-Blätter mit dem Olivenöl in einem Mixer pürieren. Mozzarella in grobe Würfel, Tomaten in Scheiben schneiden. Die Avocado erst dann in Scheiben schneiden, wenn die Pizza bereits im Ofen ist, da sie sonst sehr schnell braun wird.

Nach einer Stunde Gehzeit den Teig noch einmal kurz durchkneten, in zwei Teile teilen und mit einer Teigrolle auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche geben.
Das Basilikum-Öl auf dem Boden verstreichen, Mozzarella und Tomaten darauf verteilen und die Pizzen einzeln im vorgeheizten Backofen bei 230° – 250° Pizzastufe (oder Ober-/Unterhitze) ca. 7 Minuten backen. Währenddessen die Avocado schälen, halbieren, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Wenn die Pizza fertig gebacken ist, die Avocado-Streifen darauf verteilen, evtl noch ein paar zerzupfte Basilikum-Blätter darüber streuen und Chili-Meersalz darüber streuen.

Nächstes Mal mache ich noch ein bisschen Tomatensauce dazu.

Rucola Pizza

Rucola - Pizza

Rucola - Pizza 2

(für 2 Pizzen)

Für den Boden:
200g Mehl
50g Hartweizengrieß
125-140 ml lauwarmes Wasser
15g frische Hefe
0,5TL Salz
1 Prise Zucker
1 EL Olivenöl

Für die Sauce:
1,5EL Olivenöl
75g Tomatenmark
Wasser nach Bedarf
1 TL Kräuter der Provence

Für den Rest:
100g Mozzarella (oder mehr, war etwas wenig)
50g Feta
1 kleine Zwiebel
2 kleine Knoblauchzehen
ca. 6 Cocktailtomaten
Oregano, Basilikum, Chili
ca. 50g Rucola
frisch geriebener Parmesan

Für den Teig die frische Hefe in das lauwarme Wasser bröseln, eine Prise Zucker dazu geben und mit einer Gabel die Hefe darin umrühren und auflösen. Das Mehl, den Grieß und das Salz mischen, das Hefewasser und das Olivenöl dazu geben und ca. 10 Minuten lang zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dann an einem warmen Ort abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen.

Für die Sauce das Olivenöl in einem Topf erhitzen, das Tomatenmark unterrühren, Wasser nach Bedarf dazu geben (je nach dem wie flüssig man es haben möchte) und einen TL Kräuter der Provence unterrühren.

Die Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden, die Knoblauchzehen würfeln oder in Scheiben schneiden, den Mozzarella in Scheiben schneiden und den Feta zerbröseln. Rucola waschen und auch etwas kleiner schneiden.

Den Teig noch einmal kurz durchkneten, in zwei Teile teilen und mit einer Teigrolle auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche geben.
Mit einem Esslöffel die Tomatensauce auf den Böden verstreichen, den Mozzarella und die Tomaten darauf verteilen, dann die Zwiebeln und den Knoblauch darüber geben, dann den Feta. Nicht zu wenig Oregano dazu.
Im vorgeheizten Backofen auf 230 – 250° Pizzastufe (oder Ober-/Unterhitze) einzeln auf unterster Ebene ca. 6-7 Minuten backen.

Danach Rucola, frisch geriebenen Parmesan, frischen Basilikum und etwas Chili darüber geben und genießen!

Pizza

Spinat Feta Pizza

(Teig + Tomatensauce für 2 Pizzen bzw. 2 Personen)

Teig:
250g Mehl
130ml lauwarmes Wasser
15g frische Hefe
1 Prise Zucker
1 TL Salz
1 EL Olivenöl

Tomatensauce:
1,5EL Olivenöl
75g Tomatenmark
Wasser nach Bedarf
1 TL Kräuter der Provence

Restlicher Belag:
Nach Belieben
(hier einmal Spinat, Feta, Zwiebeln.
Und die zweite mit Gouda, Emmentaler, Mozzarella, Zwiebeln).
Oregano
Basilikum

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, Salz und Olivenöl dazu geben. Die Hefe mit einer Prise Zucker im lauwarmen Wasser auflösen lassen, zum Mehl geben und mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig darf nicht kleben, sonst muss noch etwas Mehl dazu und bröselig darf er natürlich auch nicht sein, dann noch minimal etwas Wasser dazu.
Den Teig dann mit einem Trockentuch abgedeckt im Kühlschrank (oder auf dem kalten Balkon) ca. 2 – 2,5 Stunden ruhen lassen.
Dann noch einmal mit den Händen kurz durchkneten, ihn wieder in die Schüssel legen und an einem warmen Ort (bei mir Zimmertemperatur ca. 22°) 45 Minuten gehen lassen.
Danach den Teig in 2 Teile teilen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und danach auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche legen.

Während der Teig im warmen geht kann man die Tomatensauce vorbereiten, dafür das Öl in einem Topf erhitzen, das Tomatenmark dazu geben und unter rühren so viel Wasser dazu geben, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat (nicht zu flüssig, es soll sich ja auf der Pizza bleiben). Kräuter der Provence unterrrühren. Dann die Zutaten für den Belag vorbereiten und den Herd auf 225° Pizzastufe (oder Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Teige dann mit der Tomatensauce bestreichen, den Belag darauf geben und die Pizzen einzeln im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen.

Kartoffel-Pizza

(für 4 Pizzen = 4 sehr hungrige Personen, aus der Zeitschrift Tina)

500g Mehl
42g frische Hefe
2 EL Öl
200-250ml lauwarmes Wasser
200g Käse (bei mir Gouda und Emmentaler, im Rezept Greyerzer)
1/2 Bd. Lauchzwiebeln
4 TL getrockneten Rosmarin (oder 6 frische Zweige)
400-500g festkochende Kartoffeln
(im Rezept 500g, bei mir viel zu viel!)
4 EL Creme Fraiche (oder Sauerrahm)

Die Hefe in 4 EL lauwarmes Wasser bröseln und auflösen. Das Hefewasser zum Mehl geben, vermischen und zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Danach 200-250ml lauwarmes Wasser dazu geben, 1 Prise Salz und 2 EL Öl dazu und glatt verkneten. Den Teig zu 4 Kugeln formen und noch einmal 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Käse reiben, die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und die (geschälten oder ungeschälten) Kartoffeln in ca. 1mm dünne Scheiben schneiden.
Nach den 30 Minuten den Teig rund mit einem Durchmesser von ca. 20cm ausrollen und jeweils 2 Kreise auf ein Backblech geben.
Die Kreise mit je einem EL Creme Fraiche bestreichen, die Kartoffeln ziegelartig darauf verteilen, die Lauchzwiebeln, den Käse und Rosmarin darauf geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Jeweils 1 Blech im vorgeheizten Backofen bei 200° Umluft ca. 15 Minuten backen.
Chili-Salz vor dem Essen drüber macht alles noch ne Ecke besser!