Himbeer Tiramisu

8867072364594625775account_id0

Ja, ich weiß, das macht man nicht. Ein Tiramisu ein Tiramisu nennen, was gar kein Tiramisu ist. Aber das ist so wie die Sojaschnitzeldiskussion. Es sieht ein Bisschen aus wie Tiramisu, ist auch ähnlich zu Tiramisu und jeder weiß, was gemeint ist und wie es ungefähr schmecken soll!

20 Löffelbiskuits (ich glaube, 250g?)
500g Mascarpone
250g Sahne
50g Zucker
1 EL Vanillezucker
500g Himbeeren
Frischer Orangensaft zum tränken der Biskuits

Sahne mit Zucker steif schlagen und dann leicht mit der Mascarpone verrühren. Die Löffelbiskuits im Orangensaft tränken, die Hälfte der Biskuits auf dem Boden einer Auflaufform verteilen, die Hälfte der Mascarponecreme darauf geben und die Hälfte der Himbeeren dazu, dann die zweite Hälfte der Biskuits, zweite Hälfte der Mascarponecreme und die zweite Hälfte der Himbeeren darauf. Vielleicht mit Puderzucker bestreuen, ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen und sich dann über das herrlich schnelle und leckere Werk freuen.

Mascarpone-Kaffee-Torte

Mascarpone-Kaffee_CremeMacarpone-Kaffee-Torte

Für den Biskuit:
40g Butter
3 Eier
70g Zucker
0,5P. Vanillezucker
120g Mehl
1,5 TL Backpulver

Zum beträufeln nach dem backen: ca. 50ml starker Kaffee

Für die Creme:
250g Sahne
1P. Sahnesteif
250g Mascarpone
30g Zucker
30ml starker Kaffee

Kakao zum bestreuen

Für den Biskuit die Butter zerlassen und abkühlen lassen. Die Eier in einer Minute schaumig schlagen, Zucker und Vanillezucker in einer Minute einrieseln lassen, 2 Minuten weiter schlagen. Mehl und Backpulver auf die Eiermasse sieben und auf niedrigster Stufe unterrühren. Butter auf niedrigster Stufe unterrühren. Die Masse in eine mit Backpapier belegte Tortenform streichen und im auf 180° vorgeheizten Backofen (O/U) ca. 15 Minuten backen.
Wenn der Boden abgekühlt ist, den Kaffee auf den Boden träufeln.

Für die Creme die Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Die Mascarpone auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Kaffee unterheben. Die Masse auf dem Biskuit verstreichen, mit einem Esslöffel einige Kuhlen in die Masse drücken, Kakao auf die Masse sieben.

Himbeer-Mascarpone-Torte mit Schokokeksboden

Torte ohne backen

Es ist schlimm, wenn der Backofen genau dann kaputt ist, wenn es lauter leckere Beeren gibt, die man gerne in Kuchen und Torte verarbeiten würde. Deshalb hier eine Torte ohne backen.

Für eine kleine Tortenform

Für den Boden:
130g Schokobutterkekse (bei mir von Alnatura)
60g Alsan Margarine

Für die Mascarpone-Creme:
250g Marcarpone
200g Sahne
2 P. Sahnesteif
2 gehäufte EL Puderzucker
125g Himbeeren
125g Brombeeren

Backkakao zum bestäuben

Für den Boden die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle relativ fein mahlen. Es wird ein bisschen von der Schoko am Beutel kleben bleiben, weil die nun mal weich wird, macht aber nichts. Margarine in einem Topf auf dem Herd schmelzen. Wenn die Margarine flüssig ist, die gemahlenen Butterkekse in den Topf geben und alles gut miteinander vermischen.
Eine kleine Tortenform (samt Tortenring) mit etwas Margarine fetten und die Keksbrösel auf dem Boden fest andrücken. Die Form in den Kühlschrank geben und die Mascarponecreme zubereiten.

Dafür die Sahne mit 1 P. Sahnesteif steif schlagen. In einer zweiten Schüssel die Mascarpone ebenfalls mit 1 P. Sahnesteif und 2 EL Puderzucker (gesiebt) mit dem Handrührgerät cremig rühren. Sahne unter die Mascarpone heben. Die Himbeeren und Brombeeren durch ein Sieb auf die Sahne-Mascarpone-Creme geben und untermischen.

Die Creme auf dem Keksboden verteilen und einige Stunden in den Kühlschrank geben. Vor dem servieren einmal mit einem Messer rund um die Torte am Tortenring entlang fahren, dann den Ring lösen. Die Torte mit Kakao bestäuben.