Avocado-Bärlauch-Pesto

Avocado-Bärlauch-Pesto1

Avocado-Bärlauch-Pesto

Avocado im Pesto, cremig, lecker : )

Für 2-3 Portionen

1 Avocado
1 Bund Bärlauch (ca. 50g)
1 Hand voll Pinienkerne (ohne Fett geröstet)
3-4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
Ein großer Spritzer Limettensaft
Salz, Pfeffer
min. 50ml Olivenöl

Alle Zutaten zusammen pürieren, je nach Konsistenz mehr Olivenöl oder auch Nudelkochwasser dazu geben und mit Nudeln essen.

Advertisements

Möhren-Erbsen-Lasagne mit Bärlauchsauce

Möhren-Erbsen-Lasagne mit Bärlauchsauce

Für 4 Portionen, nur wenig verändert aus der neuen Köstlich Vegetarisch (02/2016)

Für die Füllung:
650g Karotten (bei mir orangene und lilane Karotten und eine dicke Pastinake)
100g Lauchzwiebeln (bei mir eine halbe Zwiebel)
2 EL Olivenöl
300g TK-Erbsen
2 EL Weißweinessig (weggelassen)
Salz, Pfeffer
250g Mozzarella

Für die Sauce:
100g Bärlauch
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
3 EL Olivenöl
2 EL Butter
2 EL Mehl
400ml Milch
250g Ricotta (bei mir Frischkäse)
Muskat

und natürlich Lasagneblätter, 12 an der Zahl

Für die Füllung Karotten (und Pastinaken) in dünne Scheiben schneiden, (Lauch-)Zwiebeln fein hacken (oder bei den Lauchzwiebeln im Original in feine Röllchen) schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Karotten ca. 5 Minuten anbraten, (Lauch-)Zwiebeln eine Minute mitbraten, die Erbsen dazu, mit 50ml Wasser (+2 EL Weißweinessig) auffüllen und das ganze 5 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Salzen, pfeffern.

Mozzarella in 1cm große Würfel schneiden.

Für die Sauce Bärlauch grob hacken, ein paar Blätter zur Deko zurück behalten. Knoblauch fein hacken. Zitronenschale abreiben, sodass ca. 1 TL zusammen kommt, dann 3 EL Zitronensaft auspressen. Bärlauch mit Knoblauch, Zitronensaft und Öl pürieren. Butter bei niedriger Hitze in einem Topf zerlassen, Mehl unterrühren, ca. 1 Minute anschwitzen lassen, dabei immer schön rühren, dann die Milch unterrrühren, aufkochen lassen, dann 1-2 Minuten köcheln lassen. Ricotta oder Bärlauch unterrühren, salzen, pfeffern, Muskat und Zitronenabrieb dazu geben.

Etwas Sauce auf dem Boden einer Auflaufform verteilen, Lasagneblätter darauf legen, Füllung darauf verteilen, Sauce darauf verteilen, Mozzarella darauf verteilen, wieder Lasagneblätter, Füllung, Sauce, Mozzarella, bis alles aufgebraucht ist. Auf der obersten Nudelschicht mit Sauce abschließen, den restlichen Mozzarella darauf verteilen und die Lasagne im auf 180° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen für ca. 40 Minuten backen, bis die Käseschicht schön gülden ist. 15 Minuten ruhen lassen, dann samt Lasagne den Frühling genießen.

Bärlauchpesto-Stangen

Pesto-Stangen

Gestern gabs den ersten Bärlauch in diesem Jahr in einem Pesto zu Spaghetti. Der Rest des Pestos wurde in diesen Pesto-Stangen verarbeitet und zu einem Filmeabend mitgenommen, wo sie schneller weg waren als ich gucken konnte. Frisch aus dem Ofen, aber auch kalt wirklich sehr lecker.
Für die Stangen hab ich mich vom Kuriositätenladen inspirieren lassen.

Für das Pesto (reicht für 2 Personen mit Nudeln und als Füllung für die Stangen)
100g Bärlauch
25g Pinienkerne
25g Walnüsse
3 in Öl eingelegte Tomaten
50g Parmesan
ca. 150ml Olivenöl

Für den Teig:
400g Mehl Type 550
100g Hartweizengrieß
(500g reines Mehl geht auch)
20g frische Hefe
10g Salz
50g Olivenöl
300ml Wasser

Für das Pesto den Bärlauch waschen, trocken tupfen, in Streifen schneiden. Die Nüsse und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Parmesan fein reiben. Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren.

Für den Teig alle Zutaten von der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten lassen, dann abgedeckt in der Schüssel mindestens eine Stunde ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig rechteckig ausrollen, bei mir war er dann ausgerollt etwa 5mm dick. Den Teig mit Pesto bestreichen, von der Längsseite zuklappen, 2-3cm dicke Streifen abschneiden und diese von beiden Enden her gegeneinander aufdrehen. Die Stangen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmal 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze aufheizen, dann die Stangen für ca. 20 Minuten backen.

Bärlauchspätzle

Bärlauch-Spätzle

Damit die Mama vom Freund wieder was zu gucken hat.
Korrektur: … was zu lesen hat, nachdem es optisch wirklich nicht so ansprechend ist.
(Für 2 Personen, von Foolforfood.de Bei ihr siehts deutlich schöner aus, aber der Geschmack stimmt)

(50-) 60g Bärlauch
2 Eier
50g Sauerrahm
200g Weizenmehl

Etwas Butter
1 Zwiebel
Etwas Käse

Den Bärlauch in feine Streifen schneiden. Die Eier und den Sauerrahm in eine Schüssel geben, den Bärlauch dazu und das ganze mit dem Pürierstab fein pürieren. Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Bärlauch-Masse dazu geben und mit einem Holzlöffel schlagen, bis Blasen im Teig entstehen. Der Teig sollte ganz zäh sein.
Die Zwiebel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter anschwitzen. In der Zwischenzeit den Spätzleteig durch eine Spätzlepresse in einen großen Topf mit viel kochendem Wasser pressen und solange kochen, bis die Spätzle oben schwimmen (das dauert vielleicht 2 – 3 Minuten).
Die Spätzle in ein Sieb abgießen, zu den Zwiebeln in die Pfanne geben, nach Belieben geriebenen Käse dazu geben und schmelzen lassen.
Mit Salz, Muskat (und in meinem Fall auch Pfeffer) würzen.

Bärlauch-Faltenbrot

Bärlauch-Faltenbrot

(Für eine kleine Kastenkuchenform, von http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.com/2011/04/barlauch-faltenbrot.html
-> Extremst lecker!! 2 Personen werden davon bei einem Abendessen satt)

300g Mehl (Type 550)
1 TL Salz
25ml Olivenöl
150ml lauwarmes Wasser
25g Hefe

10g Bärlauch
60 Butter / Margarine
0,5 TL (Kräutermeer-)Salz

Für den Teig das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und mit dem Olivenöl zum Mehl geben. Den Teig (mit der Küchenmaschine) zu einem glatten Teig kneten, danach abgedeckt ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Bärlauch recht fein schneiden / hacken (ich habs mit dem Pürrierstab versucht, hat nicht soo gut funktioniert), mit der weichen Butter mischen und salzen.

Nach Ablauf der 30 Minuten den Teig recht dünn (ca. 5mm dick) und rechteckig ausrollen, die Bärlauchbutter darauf verteilen, dann der Länge nach ca. 5cm breite Streifen schneiden. Diese Streifen dann der Länge nach wie eine Ziehharmonika auffalten, und in eine kleine Kastenkuchenform geben. Noch einmal ca. 15 Minuten abgedeckt gehen lassen, währenddessen den Herd auf 200° Umluft vorheizen.

Das Brot ca. 25 Minuten backen (ich habe nach 15 Minuten für ca. 5 Minuten die Backofentür aufgemacht und einen Holzlöffel zwischen Tür und Herd geklemmt, die letzten 5 Minuten hab ich aber wieder bei geschlossener Tür gebacken. Ich wollte, dass die Luftfeuchtigkeit entweicht und eine etwas schönere Kruste entsteht).

Frisch aus dem Ofen genießen : )

Bärlauch-Risotto

(Die Bärlauch-Phase geht weiter. Für 2 Personen)

1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
150g Risotto-Reis
ca. 500ml Gemüsebrühe
30g Bärlauch
50g Feta
Salz, Pfeffer

Das Olivenöl in eine Pfanne geben und die klein geschnittene Zwiebel darin andünsten. Den Risotto-Reis dazu geben und ein paar Minuten mit dünsten, bis er glasig ist. So viel Gemüsebrühe dazu geben, bis der Reis gerade von der Gemüsebrühe bedeckt ist, einen Deckel auflegen und leicht köcheln lassen. Wenn die Gemüsebrühe nach etwa 3-5 Minuten fast von dem Reis aufgesogen ist, den Deckel abnehmen, kurz umrühren und wieder etwas Gemüsebrühe dazu geben, wieder den Deckel drauf, aufsaugen lassen, Deckel runter, rühren, Gemüsebrühe dazu… das Spielchen solange wiederholen bis der Reis die gewünschte Bissfestigkeit hat (die gesamte Kochzeit beträgt ca. 20-25 Minuten. Ich hab nur ca. 350ml Gemüsebrühe dazu gegeben, weil ich es nicht so schlonzig mag und der Reis ist bei mir auch noch gut bissfest!).
Danach den in feine Streifen geschnittenen Bärlauch und den zerbröselten Feta zum Reis geben, pfeffern und salzen (wobei ich das salzen nicht mehr nötig finde, weil im Feta und in der Gemüsebrühe eh schon genug Salz enthalten ist).
Evtl ein bisschen Bärlauch zurück behalten und diesen nachher trocken über den Reis auf dem Teller streuen.

Kartoffelgratin mit Bärlauch

(Es ist Bärlauch-Saison, das muss man ausnutzen….
für 2 Personen von http://einfach-schnell-gesund-kochen.de/kartoffelgratin-mit-barlauch/ )

400g Kartoffeln
15 Bärlauch-Blätter
100g Emmentaler
100ml Sahne
2 EL Butter
Salz, Pfeffer, Muskat

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Bärlauch in dünne Streifen schneiden. Den Emmentaler reiben.
Eine Auflaufform einfetten, den Boden mit einer Schicht Kartoffeln bedecken, einen Hauch Salz darüber streuen, dann etwas Käse und etwas Bärlauch. Dann eine weitere Schicht Kartoffeln, wieder einen Hauch Salz, wieder etwas Käse und Bärlauch, das gleiche nochmal. Mit einer Schicht aus Bärlauch und Käse aufhören. Muskat und Pfeffer darüber streuen und Sahne dazu gießen. Die Butter in Flöckchen darüber streuen.
Den Auflauf für ca. 40 Minuten backen.

Nudeln mit Mandel-Bärlauch-Pesto

Nudeln mit Mandel-Bärlauch-Pesto

(für 2 Personen)

200g Bandnudeln
20g Mandeln
(als Blättchen oder schon gemahlen)
35g Bärlauch
50ml Olivenöl (oder 4 EL)
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
Salz, Pfeffer, Chili-Meersalz

Die Nudeln kochen.
Den Bärlauch in feine Scheiben schneiden und möglichst fein hacken.
Die Mandeln, falls nicht gemahlen, so fein wie möglich hacken und in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten, danach die Platte ausstellen, die Pfanne aber darauf stehen lassen, dann den Bärlauch und das Olivenöl in die Pfanne zu den Mandeln geben.
Den Mozzarella in kleine Würfel schneiden.
Die fertigen Nudeln abtropfen lassen, in die Pfanne zum Pesto geben, Mozzarella, Salz, Pfeffer und Chili dazu und dann freuen, dass gute Sachen so schnell gehen können.
Das Chili find ich übrigens sehr wichtig! Ich habs erst ohne gemacht, da war es etwas fad, aber mit Chili ist es wirklich sehr lecker.

Kartoffel-Bärlauch-Suppe

Bärlauchsuppe

(Für 2 Personen)

ca. 300g Kartoffen (oder 3 mittelgroße)
ca. 600ml Gemüsebrühe
ca. 25g Bärlauch
ca. 75ml Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Kartoffeln klein schneiden und in der Gemüsebrühe ca. 20-25 Minuten kochen, bis sie weich sind, die Sahne dazu geben und die Suppe pürieren.
Bärlauch in feine Streifen schneiden und insgesamt relativ fein hacken, in die Suppe geben, Salz, Pfeffer und Muskat dazu geben, umrühren, fertig.