Focacciaschnecken

focaccia-schnecke

Sieht einfach mal anders aus.
Für 2 Personen

Für den Teig:
200g Mehl Type 550
50g Vollkornmehl
21g frische Hefe
125g lauwarmes Wasser
1 TL Salz
2 EL Olivenöl

Für die Füllung:
Schwarze Oliven
Getrocknete Tomaten
Mozzarella
Parmesan
Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer

Alle Zutaten für den Teig miteinander zu einem glatten Teig verkneten und in der Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat (ca. eine Stunde).

Den Teig auf einer ganz leicht bemehlten Arbeitsfläche in 2 Teile teilen und die Teile zu langen Strängen ausrollen, diese dann auf einem mit Backpapier belegten Backblech zu einer Schnecke aufrollen, zwischen den Teigsträngen etwas Platz lassen, damit der Teig so schöner aufgehen kann. Oliven, Tomaten und Mozzarella in kleine Stücke schneiden und auf der Schnecke, besonders in den Zwischenräumen verteilen, frisch geriebenen Parmesan und Kräuter darüber streuen und das ganze für ca. 15 Minuten bei 220° Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen geben, bis der Käse goldbraun ist. Mit Olivenöl beträufeln und

Advertisements

Grüne Focaccia mit Zucchini und Spargel

Grüne Focaccia.jpg

Für 2 Personen

Für den Boden:
250g Weizenmehl
21g frische Hefe
125g lauwarmes Wasser
1 TL Salz
2 EL Olivenöl

Für den Belag:
1 Zucchini
8 Stangen grüner Spargel
125g Mozzarella
Das grüne von einem Knoblauch-BundRosmarin, Salz, Pfeffer
Olivenöl
Nach dem backen: Rucola und Olivenöl

Für den Boden die Zutaten miteinander vermischen und von Hand oder mit der Küchenmaschine innerhalb von ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel mindestens eine Stunde lang gehen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche in zwei Teile teilen und diese rund ausrollen.

Für den Belag die Zucchini und das Knoblauchgrün in dünne Scheiben schneiden. Vom Spargel die holzigen Enden abknipsen, die Enden in relativ schmale Teile schneiden, die Köpfe ganz lassen. Den Mozzarella klein schneiden.

Die Zucchinischeiben fächerartig auf den Teigen verteilen, in die Mitte den Mozzarella geben, den Knoblauch und den Spargel darauf verteilen. Mit Rosmarin, Salz und Pfeffer bestreuen, etwas Olivenöl darüber träufeln. Im auf 250° vorgeheizten Backofen auf unterster Ebene auf einem (mit vorgeheizten) Backblech ca. 12 Minuten backen, bis der Käse und auch der Rand der Focoaccia leicht gebräunt sind. Nach dem backen mit wenig Ruccola und Olivenöl servieren.

Focaccia mit Baby-Kräuterseitlingen

Focaccia mit Kräuterseitlingen2
Focaccia mit Kräuterseitlingen1

Oh uh, mein zweites Rezept mit Pilzen (und dann schon wieder Kräuterseitlinge) in diesem Blog. Lecker : ) Für 2 Personen. Sehr lose orientiert an diesem Rezept.

Für den Teig:
180g Mehl
20g Vollkornmehl
100ml Wasser
5g Hefe
1 TL Salz
3 EL Sonnenblumenöl

Für den Belag:
150-200g Baby-Kräuterseitlinge
ca. 2-3 TL getrockneter Thymian
ca. 3-4 TL Karottengrün-Pesto (optional. Mit fand ich es besser)
Fleur de Sel
Olivenöl
Parmesan

Für den Teig die Zutaten miteinander vermischen, zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt eine Zeit lang gehen lassen (bei mir waren es ca. 3 Stunden, eine reicht aber auch).

Den Teig in 2 Teile teilen, dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit Olivenöl bestreichen und Thymian darauf streuen. In dünne Scheiben geschnittene Kräuterseitlinge darauf verteilen, die Pilze nochmal mit Olivenöl bestreichen. Pesto in Kleksen darauf verteilen. Fein geraspelten Parmesan darauf verteilen. Mit Fleur de Sel würzen und bei 250° Ober-/Unterhitze für ca. 12 Minuten backen. Direkt vor dem Servieren noch einmal Olivenöl darüber träufeln.

Kürbis-Focaccia mit Oliven und Salbei

DSC05601

DSC05611

Für 4 Personen, minimal abgeändert von www.veggi.es
Mal wieder ein Rezept super für Leute, die total gerne Kürbis sehen, ihn aber nicht über alle Maßen mögen, hier schmeckt er super!

Für den Teig:
300g Mehl Type 550
50g Vollkornmehl
250ml lauwarmes Wasser
21g frische Hefe
1TL Agavendicksaft
1TL Salz
5 TL Kürbiskerne grob gehackt
1 EL Olivenöl

Für den Belag:
100g Tofu natur
3 EL Sesamöl
1 EL Sojasauce
Chiliflocken
150-180g Hokkaido Kürbis
10 getrocknete schwarze Oliven
ca. 4EL getrockneter Salbei
Etwas Rosmarin und Thymian
Insg. 6 EL Olivenöl
Meersalz
1-2 EL Kürbiskerne

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und mit der Küchenmaschine zu einem glatten, nicht klebrigen Teig verarbeiten (dafür evtl. noch etwas mehr normales Mehl hinzugeben). Für Menschen ohne Küchenmaschine: Im oben verlinkten Originalrezept wird beschrieben, wie man den Teig auch per Hand schön hinkriegt. Den Teig in der Schüssel abgedeckt mindestens 45-60 Minuten gehen lassen (bei mir ca. 1,5h).

In der Zwischenzeit den Kürbis entkernen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Kürbisscheiben in eine Schüssel geben, mit 2 EL Olivenöl beträufeln, eine Prise Salz und Chiliflocken darüber streuen und zur Seite stellen.
Den Tofu in kleine Würfel schneiden. Sesamöl auf ca. 100° erhitzen, den Tofu und ca. 2 EL getrockneten Salbei ca. 4 Minuten darin anbraten, dann einen Esslöffel Sojasauce dazu geben und weitere 4 Minuten braten. Zur Seite stellen.
Die Oliven entkernen und in dünne Streifen schneiden.

Den Herd auf 210° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Wenn der Teig sein Volumen mindestens verdoppelt hat, wird er auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmal kurz per Hand durchgeknetet und dann recht dünn ausgerollt, am Rand den Teig aber etwas dicker lassen. (Evtl. werde ich den Teig nächstes Mal in 2 Portionen teilen und auf 2 Bleche aufteilen und diese dann nacheinander backen. Mir ist der Teig im Backofen noch ziemlich krass aufgegangen und war dann stellenweise recht dick.) Den Teig dann also auf ein oder zwei mit Backpapier belegte Backbleche geben, ca. 4 EL Olivenöl darauf verstreichen. Die Kürbisspalten darauf verteilen, die Kürbiswürfel und die Oliven darüber geben, den restlichen Salbei, Thymian und Rosmarin darüber streuen und die restlichen Kürbiskerne darauf verteilen.
Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen, bis der Rand ganz leicht golden wird.

Sesam-Paprika-Fladen

Paprika-Sesam-Fladen

Ich weiß leider nicht, wie ich das nennen soll, es ist irgendwas zwischen Flammkuchen, Focaccia und belegter Pita. Aber egal wie es heißt: Es ist richtig lecker geworden, viel besser als ich mir aus den einzelnen Zutaten erwartet hatte.

Für den Teig:
180g Mehl
20g Vollkornmehl
100ml Wasser
5g Hefe
1 TL Salz
3 EL Sonnenblumenöl

Für den Belag:
1 EL Sauerrahm
125g Mozzarella
3 kleine, bunte Spitz-Paprikaschoten
getrocknete Oliven
Basilikum, Oregano, Rosmarin
2 EL Olivenöl
Sesam
Salz, Pfeffer

Für den Teig die Zutaten miteinander vermischen, zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt eine Zeit lang gehen lassen (bei mir waren es ca. 3 Stunden, eine reicht aber auch).
Den Teig in 2 Teile teilen, dünn ausrollen, mit insgesamt etwa einem EL Sauerrahm bestreichen, Mozzarella in Scheiben darauf legen, in Scheiben geschnittene Paprika, klein geschnittene Oliven darauf legen. Kräuter und ca. einen Esslöffel Sesam darauf streuen, Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu und das ganze im vorgeheizten Backofen bei 220° Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Zwiebel-Focaccia

Zwiebel-Focaccia

Endsemesterstress bedeutet leider wenig Zeit um neue Dinge in der Küche auszuprobieren, aber das meiste hab ich schon hinter mir und bald sollte sich hier auch wieder mehr tun. Hier immerhin schon mal eine Zwiebel-Focaccia für 2 Personen.

Für den Teig:
250g Mehl
1 TL Salz
1 EL Agavendicksaft
25ml Olivenöl
150ml lauwarmes Wasser
8g frische Hefe

Für den Belag:
1 Zwiebel
Etwas Parmesan
Salz, Pfeffer
1TL Zucker
3-4EL Olivenöl

Die Zutaten für den Teig miteinander vermischen und (mit der Küchenmaschine) zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn der Teig noch etwas an den Händen kleben bleibt, noch minimal mehr Mehl dazu geben. Den Teig abgedeckt mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Den Teig danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 2 Hälften teilen, ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und noch mal abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. In der Zeit den Herd auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen. Danach mit Zwiebel, Parmesan, Salz, Pfeffer, Zucker und 2 EL Olivenöl bedecken und ca. 10 Minuten backen. Nach dem backen noch 2 weitere EL Olivenöl darüber gießen.

Oliven-Focaccia

Oliven-Focaccia

Das ist eigentlich das gleiche Rezept wie die Mozzarella-Focaccia, nur halt mit Oliven und Tomaten. War lecker und ich find das Foto schön, daher kommts auf den Blog ; )

(Für 2 Personen)

250g Mehl
0,5 TL Salz
10g Hefe
1 Prise Zucker
150ml lauwarmes Wasser

1 Kugel Mozzarella (bei mir 100g Abtropfgewicht)
10-12 (schwarze) Oliven
2 Kirsch-Tomaten
3 TL Rosmarin
Olivenöl
Grobes Meersalz

Den Mozzarella in Würfel schneiden und über einem Sieb im Kühlschrank abtropfen lassen, bevor man mit den restlichen Vorbereitungen beginnt.

Mehl und Salz und einer Schüssel mischen. Hefe mit einer Prise Zucker in 150ml lauwarmem Wasser auflösen.
Mehl und Hefewasser mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten, wenn noch Teig am Rand der Schüssel kleben bleibt, noch minimalst mehr Mehl hinzugeben.
Danach den Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben, ein Küchentuch über die Schüssel geben und das ganze ca. eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in 2 oder 4 Teile teilen, dünn in die gewünschte Form ausrollen, halbierte und entkernte Oliven und Tomaten darauf verteilen, dann den Mozzarella und das Rosmarin und im vorgeheizten Backofen bei 225° Ober-/Unterhitze ca. 11-12 Minuten backen.

Nach dem Backen die Focaccia mitgrobem Meersalz bestreuen und etwas Olivenöl (2-4 EL) darüber tröpfeln, dann heiß servieren.

Mozzarella-Focaccia

Mozzarella-Focaccia

Mozzarella-Focaccia 2

 

(für 2 Personen, von Chefkoch)

250g Mehl
0,5 TL Salz
10g Hefe
1 Prise Zucker
150ml lauwarmes Wasser
1 Kugel Mozzarella (bei mir 100g Abtropfgewicht)
3 TL Rosmarin
Chiliflocken
Olivenöl
Grobes Meersalz

Den Mozzarella in Würfel schneiden und über einem Sieb im Kühlschrank abtropfen lassen, bevor man mit den restlichen Vorbereitungen beginnt.

Mehl und Salz und einer Schüssel mischen. Hefe mit einer Prise Zucker in 150ml lauwarmem Wasser auflösen.
Mehl und Hefewasser mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten, wenn noch Teig am Rand der Schüssel kleben bleibt, noch minimalst mehr Mehl hinzugeben.
Danach den Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben, ein Küchentuch über die Schüssel geben und das ganze ca. eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in 2 oder 4 Teile teilen, dünn in die gewünschte Form ausrollen, den Mozzarella und das Rosmarin darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 225° Ober-/Unterhitze ca. 11-12 Minuten backen (das Backblech im Ofen mit vorheizen, Backpapier nicht vergessen und die Focaccia lieber auf 2 Backvorgänge aufteilen, erst die eine, dann die andere Focaccia backen, bzw erst zwei, dann die anderen beiden).

NACH dem Backen die Focaccia mit Chiliflocken und grobem Meersalz bestreuen und etwas Olivenöl (insg. ca 4 EL) darüber tröpfeln, dann heiß servieren.

Italienisches Rosmarinbrot

Italienisches Rosmarinbrot

Italienisches Rosmarinbrot1

 

(ich glaube, aus der Tina-Zeitschrift)

8 Zweige Rosmarin
(oder 3-4 TL Rosmarin)
21g frische Hefe
150ml lauwarmes Wasser
225g Mehl
0,5 TL Salz
Meersalz aus der Mühle
5 EL Olivenöl

Die Hefe in lauwarmes Wasser bröseln und auflösen lassen.
Mehl, 0,5 TL Salz, 2 TL Rosmarin und 2 EL Olivenöl mischen, das Hefewasser dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig wird viel weicher, als man es von normalen Brötchen oder „meinem“ Fladenbrot gewohnt ist. Wenn der Teig zu sehr klebt, noch etwas Mehl dazu geben (bei mir waren es 2 EL Mehl mehr). Dann den Teig ca. 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Danach noch einmal kurz leicht mit den Händen durchkneten und dann den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech auf Fingerdicke ausrollen (am besten die Focaccia vorher noch mit etwas Mehl bestreuen, dann bleibt die Teigrolle nicht dran kleben).
Mit dem Stiel eines Kochlöffels (oder dem Zeigefinger) Löcher in die Oberfläche drücken, das ganze mit ca. 3 EL Olivenöl bestreichen, 1-2 TL Rosmarin und ewas Meersalz darüber streuen. 10 Minuten gehen lassen, in der Zeit den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Das Brot für ca. 12-15 Minuten backen.