Karotten-Quiche

Karotten-Quiche 2

Für 4-5 Portionen

Für den Teig:
130g Alsan
1 Ei
200g Mehl
1EL Zitronensaft
1TL Salz

Für die Füllung:
Ca. 600g Karotten
125g Naturtofu
100g Crème Fraîche
3 Eier
1 halbes Bund Petersilie
ca. 100g Emmentaler
Eine Hand voll Walnüsse
Salz, Pfeffer, Muskat, Chiliflocken

Für den Teig die Zutaten miteinander verkneten, zu einer Kugel formen, diese in der Schüssel liegen lassen, die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und 30-60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Karotten grob raspeln, die Petersilie fein hacken, Walnüsse grob hacken. Alle Zutaten außer den Emmentaler miteinander vermischen.
Den Teig in eine gefettete Quicheform geben (hat bei mir für eine große und eine kleine Quicheform gereicht), die Füllung darauf verteilen, darauf den fein geraspelten Emmentaler streuen und die Quiche im auf 200° Umluft vorgeheizten Backofen ca. 30-40 Minuten backen, bis sie goldgelb wird.

Advertisements

Kürbis-Karotten-Quiche

DSC01329 Kürbis-Karotten-Quiche

Lecker herbstlich. Für 3-4 Personen

Für den Teig:
130g Alsan
1 Ei
200g Mehl
1EL Zitronensaft
1TL Salz

Für die Füllung:
400-500g (Hokkaido-)Kürbis
1 mittelgroße Karotte
1 mittelgroße gelbe Rübe
Etwas Porree (nur das weiße)
1 dicke Knoblauchzehe
125g Ziegenfrischkäse
25g Crème fraîche
3 Eier
50g Parmesan, fein geraspelt
Petersilie
Salz, Pfeffer, Muskat
Walnüsse

Für den Teig die Zutaten miteinander verkneten, zu einer Kugel formen, diese in der Schüssel liegen lassen, die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und 30-60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit den Kürbis von seinen Kernen befreien und samt Schale grob raspeln. Karotten und Rüben ebenfalls grob raspeln. Das weiße einer Porreestange fein schneiden. Alles in einer großen Pfanne mit etwas Alsan ein paar Minuten andünsten.
Das Gemüse danach mit den restlichen Zutaten mischen, ordentlich mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Den Teig in eine gefettete Quicheform geben (hat bei mir für eine große und eine kleine Quicheform gereicht), die Füllung darauf verteilen und die Quiche im auf 200° Umluft vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen, bis sie goldgelb wird.

Spinat-Feta-Walnuss-Quiche

Spinat Feta Walnuss Quiche

Quiche-Boden wird ja gerne mal härter, dieser nicht! Das Rezept stammt weitestgehend von goldschwarz.at
Für 2-3 Personen.

Für den Boden:
100g zimmerwarme Butter (bei mir Alsan-Margarine)
160g Mehl
4 EL Wasser
1 leichte Prise Zucker, eine normale Prise Salz (bei mir ohne Zucker)

Füllung:
150g Feta
3 Eier (bei mir 2)
1 Becher Sauerrahm (200g)
Thymian (bei mir zusätzlich noch Oregano)
200g TK-Spinat
Salz, Pfeffer
Jungzwiebel (+ eine dicke Knoblauchzehe bei mir)
(+ Walnüsse und Pinienkerne bei mir)

Für den Boden die Zutaten mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten, diesen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank legen. Danach in eine gefettete Quiche-Form geben (entweder vorher ausrollen und rein legen oder gleich mit den Händen in die Form bringen).

Walnüsse und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten.
Für die Füllung die Eier mit dem Sauerrahm vermischen, mit der Gabel zerkleinerten Feta dazu geben, mit Thymian, Oregano, Salz und Pfeffer würzen, eine Knoblauchzehe in die Masse pressen. Den aufgetauten Spinat auf den Boden der Quiche legen, die Eier-Masse darüber gießen, das weiße der Jungzwiebel in Scheiben schneiden und darauf verteilen (wieviel kommt ja auf die Größe der Jungzwiebeln an, ich hatte nur ganz kleine, davon wurden es dann 4 Stück). Walnüsse und Pinienkerne darauf verteilen und die Quiche im vorgeheizten Backofen auf einem mit Backpapier belegten Backblech (falls doch ein bisschen was von der Füllung durch geht) bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 40-45 Minuten backen.

Spargelquiche mit Walnüssen

Spargelquiche

(Für 2-3 Personen)

Für den Boden:
250g Mehl (50g davon Dinkel-VK-Mehl)
110g Alsan direkt aus dem Kühlschrank
4EL kaltes Wasser
Salz, Pfeffer

Für den Belag:
ca. 400g grüner Spargel
2 Handvoll Walnusskerne
1 Handvoll getrocknete Tomaten
2 Eier
200g Sahne
Schnittlauch
Salz, Pfeffer
Emmentaler, Parmesan oder sonstiger Käse

Für den Boden die Margarine in Flocken zum Mehl geben und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In eine (Quiche-)Form drücken und für 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden, evtl. (je nach Dicke) der Länge nach teilen. Die Walnusskerne in kleinere Stücke schneiden, die getrockneten Tomaten klein schneiden und alles auf dem Quicheboden verteilen. Die Eier mit der Sahne verrühren, Schnittlauch schneiden und unterrühren, salzen, pfeffern und die Masse über den Spargel gießen. Eigentlich war Parmesan darüber eingeplant, der war aber nicht mehr schön und stattdessen gab es dann Emmentaler.
Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten lang backen.

Zucchini-Karotten-Kartoffel-Quiche

Zucchini-Möhren-Kartoffel-Quiche

(für 1 kleine Tortenform bzw  2 hungrige Personen,
von http://einfach-schnell-gesund-kochen.de/karotten-zucchini-sommer-quiche/ )

Für den Teig:
150g Mehl (Bei mir Type 1050)
75g Magerquark
0,5 P. Backpulver
3 EL Sonnenblumenöl
3 EL Milch

Für den Belag:
150g Zucchini
150g Karotten
150g Kartoffeln
1 kl. Zwiebel
1 EL Olivenöl
2 Eier
1 EL gehackte Petersilie
75 g Emmentaler
Salz, Pfeffer

Für den Belag die Zwiebel klein schneiden und in einer Pfanne im Olivenöl 1 Minute braten, dann das restliche in Scheiben geschnittene Gemüse dazu geben und ca. 10 Minuten unter wenden anbraten. Würzen.

In der Zwischenzeit den Teig vorbereiten, dafür alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und diesen danach in eine kleine, mit Backpapier ausgelegte Backform geben, die Ränder bis nach oben hin ziehen.

Danach die Eier verquirlen, geraspelten Emmentaler und gehackte Petersilie dazu geben, würzen.
Das Gemüse auf den Teig geben, die Eier-Käse-Mischung darauf verteilen, den Teigrand etwas nach innen überschlagen und die Quiche bei 180° Umluft ca. 35 Minuten backen (im Original steht 25, das war bei mir viel zu wenig, der Teig war noch nicht durch, hab es dann 10 weitere Minuten gebacken und dann war gut).

Brokkoli-Paprika-Quiche

Brokkoli-Paprika-Quiche

Brokkoli-Paprika-Quiche2

 

(und noch eine Quiche für 4 mittelhungrige Personen)

Für den Teig:
120g Mehl
60g Margarine
1 Ei
Salz

Für die Füllung:
1 Brokkoli, davon die Röschen
2 rote Paprika
1 kl. Zwiebel
Olivenöl
100ml Sahne
2 Eier
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
60g Emmentaler
Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf, Rosmarin

Für den Teig das Mehl, die Margarine in Flöckchen, das Ei und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Die Mozzarella-Kugel für 30 Minuten in den Gefrierschrank legen.
Vom Brokkoli die Röschen abtrennen und evtl noch etwas kleiner schneiden. Die Parpika in kleine Würfel schneiden und die Zwiebel klein schneiden.
Die Brokkoliröschen in kochendem Wasser für 3 Minuten weicher garen, dann in einem Sieb abtropfen lassen. Dann etwas Olivenöl in den gleichen Topf geben und die Paprika und die Zwiebeln ca. 3 Minuten darin andünsten.
Danach die Eier mit Sahne mischen und würzen.
Die Teigkugel aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen.
Eine Quicheform einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den ausgerollten Teig in die Quicheform drücken. Evtl. ein paar Haferflocken auf den Boden streuen. Das Gemüse auf dem Boden verteilen. Die Mozzarellakugel aus dem Gefrierschrank nehmen und über das Gemüse raspeln. Das Eier-Sahne-Gemisch darüber gießen, dann den Emmentaler darüber raspeln.
Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 175° Umluft ca. 25-30 Minuten backen.

Gemüse-Mozzarella-Quiche

Gemüse-Mozzarella-Quiche

Quiche 3

(für 4 mittel-hungrige Personen, leicht abgewandelt aus der „Tina“, 06/2010)

Für den Teig:
150g Mehl
90g Butter / Margarine
1 Ei
Salz

Für den Belag:
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
1 rote Paprika
1 mittelgroße Zucchini
1 Hand voll Petersilie
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian
2 Eier (L)
250g Sahne
(Kräutermeer-) Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß

Für den Teig das Mehl mit etwas Salz, Margarine oder Butter in Flöckchen und einem Ei zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Flüssigkeit vom Mozzarella abgießen und die Kugel ca. 30 Minuten in den Gefrierschrank legen, so lässt er sich danach besser reiben.

Sahne mit 2 Eiern verrühren, Kräuter und Gewürze dazu geben.
Paprika und Zucchini in kleine Würfel schneiden.

Nach Ablauf der 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank holen und rund auf die benötigte Größe ausrollen.
Eine Quicheform (oder eine normale Torten-Springform) fetten und mehlen und mit dem Teig auslegen, danach mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen. Evtl ein paar Haferflocken auf den Boden geben, das mache ich immer, damit der Boden nicht so durchweicht. Das Gemüse auf dem Boden verteilen, etwas (Kräuter-)Salz und Pfeffer darüber geben. Dann den Mozzarella aus dem Gefrierschrank holen, grob reiben und auf dem Gemüse verteilen.
Danach die Kräuter-Eier-Sahne-Mischung darüber gießen.

Die Quiche bei 150° Umluft ca. 35-40 Minuten backen.

LECKER IST AUCH:

Tofu-Gemüse-Mozzarella-Füllung

Für den Belag:
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
1 rote Paprika
1 mittelgroße Zucchini
ein bisschen Porree
1 Hand voll Petersilie
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian
125g Tofu Natur
70g Sahne
20g Parmesan
Milch
(Kräutermeer-) Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß
Haferflocken

Für den Belag die Paprika und die Zucchini in kleine Würfel und den Porree in feine Ringe schneiden.
Den Tofu in einen Messbecher geben, die Sahne dazu, geriebenen Parmesan dazu, je einen halben TL Salz, Kräutermeersalz, schwarzen Pfeffer und eine Hand voll Petersilie dazu und alles gut pürieren. Danach die Masse mit Milch auffüllen, sodass man am Ende ca. 300ml mäßig flüssige Masse hat.

Sonst alles wie oben beschrieben.

Spinat-Feta-Quiche mit Pinienkernen

Spinat-Feta-Quiche Pinien

(für 2 sehr gute Esser, oder 3 normale)

Für den Teig:
200g Mehl
50g kalte Butter
50g Margarine (oder insg 100g kalte Butter)
1 Ei
Salz

Für den Belag:
400g TK Spinat
1 große Zwiebel
2 kleine Knoblauchzehen
150g Feta
50g Passierte Tomaten
2 Eier
Salz / Pfeffer / Muskat
2 EL Pinienkerne

Für den Teig die Butter und die Margarine in kleinen Stücken mit den restlichen Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, ihn zu einer Kugel rollen, in Frischhaltefolie einwickeln und ihn für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Für den Belag die Zwiebeln und die Knoblauchzehen fein hacken und in etwas Olivenöl goldgelb anbraten.
Den Spinat in einem Topf auf schwacher Hitze auftauen lassen (oder in der Mikrowelle), danach das Wasser abgießen und ihn evtl etwas kleiner schneiden, falls jemanden die langen Fäden stören.
Den Feta in kleine Stücke schneiden / zerkrümeln. Die Eier mit den passierten Tomaten verquirlen, den Feta dazu geben, würzen.

Nach Ablauf der 30 Minuten den Teig in eine 26cm-Tortenform (mit Backpapier belegt und/oder gefettet, oder in eine Quiche-Form) drücken (oder vorher dünn ausrollen und die Form damit auslegen) und mit einer Gabel einige Löcher in den Boden stechen.
Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Den Boden ca. 10 Minuten ohne Füllung vorbacken.
Dann die Zwiebeln und den Spinat auf dem Boden verteilen, dann die Eier-Tomaten-Feta-Mischung darüber gießen.
Das ganze nochmal für insg 30 Minuten in den Backofen geben, ca. 10 Minuten vor Backende die Pinienkerne darüber streuen.