Süß-saures Tofu-Gemüse mit Reis

Süß-Sauer-Tofu-Gemüse-Reis

(für 2 große Portionen, teils von http://vegetarian-diaries.blogspot.com/2012/06/mock-duck-in-einer-wurzig-suen-soja.html )

350g Tofu Natur
3 Frühlingszwiebeln
1 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 getrocknete Chilischote
1 El frisch geschnittener Ingwer
1/2 rote Paprika
1 grüne Paprika
2 Möhren
180g Basmati-Reis
50ml Gemüsebrühe
6 El Sojasauce
1 EL Zucker
Salz, Pfeffer, Öl

Dem Tofu erst mithilfe von Haushaltspapier ein Bisschen Wasser entziehen, danach in Würfel schneiden, mit Mehl bestäuben und in heißem Olivenöl etwas golden anbraten, danach auf einem Teller zur Seite stellen.
Reis nach Packungsanleitung kochen.
Zwiebel und Jungzwiebel in Scheiben bzw. Würfel schneiden, den Ingwer ganz fein würfeln, ebenso die Chilischote. In etwas Olivenöl ein paar Minuten andünsten.
Paprika und Möhren in mundgerechte Stücke bzw. in Scheiben schneiden.
Gemüsebrühe, Sojasauce und Zucker zu den Zwiebeln in die Pfanne geben, dann Paprika und Möhren dazu geben und alles ein paar Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
Dann den Tofu hinzugeben, die Hitze etwas höher stellen, salzen, pfeffern und noch ein paar Minuten köcheln..
Mit dem Reis servieren.

Advertisements

Kurkuma-Nudeln mit Gemüse

Kurkuma-Nudeln mit Gemüse

(für 2 Personen, aus dem Buch „Vegetarian Basics“, aber etwas an den Inhalt des eigenen Kühlschranks angepasst)

250g Bandnudeln
1 halbe Zucchini (statt Aubergine)
1 kleine rote Paprika
1 Frühlingszwiebel (statt Lauch)
1 Knoblauchzehe
1 EL Öl
70ml Gemüsebrühe
1 TL Garam Masala
Salz
1 Prise Cayennepfeffer
1 TL Kurkuma
1 EL Sahne (oder Joghurt)
Petersilie (oder Minze)

Zucchini, Paprika und Frühlingszwiebel in feine Streifen, die Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden.
Öl in einem kleinen Topf erhitzen, erst Zucchini und Paprika 2 Min. darin anbraten, dann Zwiebel und Knoblauchzehe dazu und ebenfalls kurz anbraten. Dann die Gemüsebrühe dazu, Garam Masala, Salz, Pfeffer und Kurkuma dazu, den Deckel auflegen und das ganze für ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Während das Gemüse brät, Wasser für die Nudeln aufsetzen und diese dann kochen, während das Gemüse köchelt.

Sahne zum Gemüse geben, Gemüse mit den Nudeln mischen, gehackte Petersilie oder Minze darüber geben.

Sesam-Tofu mit süß-saurem Gemüse und Reis

Süß-Sauer-Gemüse

(Für 2 Personen, von http://miris-kitchen.blogspot.co.at/2012/04/sesam-tofu-mit-su-saurem-gemuse-und.html )

Für den Tofu:
400g Natur-Tofu (hatte nicht mehr so viel und hab stattdessen noch Zucchini paniert)
4 EL Sojasauce
2 EL Mehl
50g Sesamsamen
(Optional ein Ei, braucht man aber nicht, finde ich, vll hält der Sesam nicht soo gut).

Für das Gemüse:
1 mittelgroße Zwiebel
1-2 Knoblauch-Zehen
1 TL Chiliflocken
2 EL Öl
1 Karotte
1 ½ rote Paprika
2 Lauchzwiebeln
Saft einer 3/4 Zitrone
65g-75g brauner Zucker
2 EL Sojasoße
(1 Dose Ananas, hatte ich nicht und hätt ich auch nicht haben wollen)

Ca. 125g (Basmati-)Reis kochen.

Den Tofu in gleichmäßige Scheiben schneiden und min 15 Min in Sojasauce einlegen. Danach erst im Mehl wenden (dann evtl. durch Ei ziehen), dann in den Sesamsamen wälzen und diese gut andrücken. Die Tofu-Scheiben in Öl ausbacken.

Für das Gemüse die Zwiebel und die Knoblauch in feine Würfel schneiden, die Karotte und die Paprika in Stift, die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen, erst Zwiebeln, Knoblauch und die Chiliflocken darin anschwitzen, dann die Karotten, dann die Paprika, dann die Lauchzwiebeln hinzugeben und kurz mitbraten. Für die Sauce eine Zitrone pressen (im Original die ganze Zitrone, ich finde, es reicht ca. 3/4 davon) und mit dem Zucker und der Sojasauce vermischen. Zum Gemüse geben und alles für ca. 5 Minuten bei starker Hitze unter rühren einkochen lassen.

Tofu-Gemüse-Strudel

Tofu-Gemüse-Strudel

(für 2 gefräßige Personen)

100g Tofu
1 P. Blätterteig (275g)
3 mittelgroße Möhren
1 rote Paprika
1 Jungzwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL frisch gehackter Ingwer
100g Sojasprossen
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
Salz, Pfeffer, Chili-Meersalz
1 Eigelb
Etwas Milch
Sesam
Kokosöl

Für die Tofu-Marinade:
2 EL Sojasauce
2 EL Olivenöl
1 EL Zitronensaft
1 TL Paprika edelsüß
1 TL Ingwerpulver

Einige Stunden vor dem Kochen die Marinade für den Tofu zusammen mischen, den Tofu in Würfel schneiden und darin einlegen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren, damit die Marinade gleichmäßig einziehen kann.

Das Gemüse klein schneiden (die Jungzwiebel in Ringe, die Möhren in Scheiben und dann in Viertel, die Paprika in feine Streifen, die Knoblauch und den Ingwer in kleine Würfel). Kokosöl in einer Pfanne auf Mittlere Hitze erhitzen, erst die Zwiebeln eine Minute erhitzen, dann die Möhren dazu, dann die Paprika dazu, dann Knoblauch, Ingwer und die Sojasprossen hinzu geben, alles jeweils ca. eine Minute anschwitzen, bevor das nächste Gemüse dazu kommt. Danach das Gemüse in eine Schüssel geben. Wieder etwas Kokosöl, dieses Mal hoch, erhitzen und die gut durch gezogenen Tofu-Würfel 2-3 Minuten darin anbraten, wenden nicht vergessen.
Tofu zum Gemüse in die Schüssel geben und alles mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.

Den Blätterteig ausrollen, das Tofu-Gemüse in die Mitte geben. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und diese auf das Gemüse legen. Den Strudel zuklappen, ihn mit einer Mischung aus Eigelb und ca. 1 EL Milch bestreichen und ein paar Sesamsamen darüber streuen.

Den Strudel bei 200° Ober- / Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Brokkoli-Paprika-Quiche

Brokkoli-Paprika-Quiche

Brokkoli-Paprika-Quiche2

 

(und noch eine Quiche für 4 mittelhungrige Personen)

Für den Teig:
120g Mehl
60g Margarine
1 Ei
Salz

Für die Füllung:
1 Brokkoli, davon die Röschen
2 rote Paprika
1 kl. Zwiebel
Olivenöl
100ml Sahne
2 Eier
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
60g Emmentaler
Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf, Rosmarin

Für den Teig das Mehl, die Margarine in Flöckchen, das Ei und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Die Mozzarella-Kugel für 30 Minuten in den Gefrierschrank legen.
Vom Brokkoli die Röschen abtrennen und evtl noch etwas kleiner schneiden. Die Parpika in kleine Würfel schneiden und die Zwiebel klein schneiden.
Die Brokkoliröschen in kochendem Wasser für 3 Minuten weicher garen, dann in einem Sieb abtropfen lassen. Dann etwas Olivenöl in den gleichen Topf geben und die Paprika und die Zwiebeln ca. 3 Minuten darin andünsten.
Danach die Eier mit Sahne mischen und würzen.
Die Teigkugel aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen.
Eine Quicheform einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den ausgerollten Teig in die Quicheform drücken. Evtl. ein paar Haferflocken auf den Boden streuen. Das Gemüse auf dem Boden verteilen. Die Mozzarellakugel aus dem Gefrierschrank nehmen und über das Gemüse raspeln. Das Eier-Sahne-Gemisch darüber gießen, dann den Emmentaler darüber raspeln.
Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 175° Umluft ca. 25-30 Minuten backen.

Gemüse-Mozzarella-Quiche

Gemüse-Mozzarella-Quiche

Quiche 3

(für 4 mittel-hungrige Personen, leicht abgewandelt aus der „Tina“, 06/2010)

Für den Teig:
150g Mehl
90g Butter / Margarine
1 Ei
Salz

Für den Belag:
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
1 rote Paprika
1 mittelgroße Zucchini
1 Hand voll Petersilie
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian
2 Eier (L)
250g Sahne
(Kräutermeer-) Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß

Für den Teig das Mehl mit etwas Salz, Margarine oder Butter in Flöckchen und einem Ei zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Flüssigkeit vom Mozzarella abgießen und die Kugel ca. 30 Minuten in den Gefrierschrank legen, so lässt er sich danach besser reiben.

Sahne mit 2 Eiern verrühren, Kräuter und Gewürze dazu geben.
Paprika und Zucchini in kleine Würfel schneiden.

Nach Ablauf der 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank holen und rund auf die benötigte Größe ausrollen.
Eine Quicheform (oder eine normale Torten-Springform) fetten und mehlen und mit dem Teig auslegen, danach mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen. Evtl ein paar Haferflocken auf den Boden geben, das mache ich immer, damit der Boden nicht so durchweicht. Das Gemüse auf dem Boden verteilen, etwas (Kräuter-)Salz und Pfeffer darüber geben. Dann den Mozzarella aus dem Gefrierschrank holen, grob reiben und auf dem Gemüse verteilen.
Danach die Kräuter-Eier-Sahne-Mischung darüber gießen.

Die Quiche bei 150° Umluft ca. 35-40 Minuten backen.

LECKER IST AUCH:

Tofu-Gemüse-Mozzarella-Füllung

Für den Belag:
100g Mozzarella (Abtropfgewicht)
1 rote Paprika
1 mittelgroße Zucchini
ein bisschen Porree
1 Hand voll Petersilie
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian
125g Tofu Natur
70g Sahne
20g Parmesan
Milch
(Kräutermeer-) Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika edelsüß
Haferflocken

Für den Belag die Paprika und die Zucchini in kleine Würfel und den Porree in feine Ringe schneiden.
Den Tofu in einen Messbecher geben, die Sahne dazu, geriebenen Parmesan dazu, je einen halben TL Salz, Kräutermeersalz, schwarzen Pfeffer und eine Hand voll Petersilie dazu und alles gut pürieren. Danach die Masse mit Milch auffüllen, sodass man am Ende ca. 300ml mäßig flüssige Masse hat.

Sonst alles wie oben beschrieben.

Tofu-Gemüse-Lasagne

Tofu-Gemüse-Lasagne

(für 3-4 Personen)

12 Lasagneblätter
100g TK-Spinat
180g Zucchini
1 große rote Paprika
1 dicke Jungwiebel
75g Knollensellerie
2 dicke Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Für den Tofu:
125g Tofu Natur
2 EL Olivenöl
2 EL Sojasauce
1 EL Zitronensaft
1 TL Ingwer
1 TL Paprika edelsüß

Für die Sauce:
1,5 EL Olivenöl
75g Tomatenmark
150ml Wasser
50ml Milch
Ein Schuss Sahne
1 TL Kräuter der Provence
Majoran, Rosmarin

100g Mozzarella, Gouda

Den klein gewürfelten Tofu möglichst ein paar Stunden vorher in eine Marinade aus Olivenöl, Sojasauce, Zitronensaft, Ingwer und Paprika einlegen. Zwischendurch dafür sorgen, dass alle Würfel eine Zeit lang in der Sauce liegen.

Das Gemüse klein schneiden (würfeln) und alles außer dem Spinat in etwas Olivenöl 3-4 Minuten anbraten. Das Gemüse aus der Pfanne in eine Schüssel geben und das Gemüse darin mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Den marinierten Tofu danach 3-4 Minuten in der jetzt leeren Pfanne anbraten.

Für die Sauce das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Tomatenmark unter rühren hinzugeben, dann Wasser, Milch und einen Schuss Sahne hinzufügen und geschmeidig rühren. Kräuter der Provence und ein paar frische Kräuter zugeben.

Gouda nach belieben reiben und Mozzarella in kleine Würfel schneiden.

Eine Auflaufform mit Öl bestreichen, 3 Lasagneplatten auf den Boden legen. Etwas Gemüse darauf geben, etwas Sauce darüber geben, etwas Goudakäse darauf verteilen. 3 Lasagneplatten darauf legen und das gleiche wiederholen. Mit Lasagneplatten abschließen, diese mit der restlichen Sauce bestreichen, darauf dann den Mozzarella und evtl noch etwas Gouda verteilen.

Die Lasagne im vorgeheizten Backofen bei 200° Umluft ca. 25-30 Minuten backen.

Gemüselaibchen mit Basmati

Gemüselaibchen mit Basmati-Reis

(für 8 Gemüselaibchen, bzw. 4 Personen)

350g Kartoffeln
200g Karotten
130g Paprika, rot
75g Porree
75g Feta
1 Ei
2 EL Haferflocken
2 EL Semmelbrösel
1 EL geschrotete Leinsamen
Salz, Pfeffer
Rapsöl

Die Kartoffeln kochen und zerstampfen. Die Karotten ganz fein reiben. Die Paprika in ganz kleine Würfelchen schneiden, den Porree erst in feine Ringe schneiden, dann die Ringe nochmal vierteln. Den Feta zerbröseln. Die zerstampften Kartoffeln mit Gemüse und Feta mischen, die restlichen Zutaten dazu geben, gut würzen. Mit den Händen 8 ca. handtellergroße flache Laibchen formen und diese in Rapsöl in einer großen Pfanne goldgelb anbraten.

Dazu gab’s hier Basmati-Reis und Salat.

Polentaschnitten mit Gemüse

Polentaschnitten m Gemüse2

(für 2-4 Personen, je nach Hunger, minimal abgewandelt von chefkoch)

150g Polenta
600ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 (rote) Paprika (im Original gelb)
350g Zucchini (im Original 200g + 200g Aubergine)
2 TL Tomatenmark
1 EL Balsamico
100g Käse (Gouda, im original Gruyère)
100g Creme Fraiche
Petersilie
Oregano
Thymian
Salz / Pfeffer
Kräuter der Provence, Majoran
Olivenöl

Gemüsebrühe aufkochen, Polenta unter rühren einrieseln lassen, auf kleinster Flamme ca. 15 Minuten lang quellen lassen, dabei öfter mit einem Holzlöffel durch rühren.

Das Gemüse in die gewünschte Größe schneiden, die Zwiebel in einem EL Olivenöl anbraten, dann das restliche Gemüse und Tomatenmark hinzufügen und ca. 3 Minuten lang anbraten.  Salz, Pfeffer, Balsamico, Kräuter (von allem ca. einen gehäuften TL) und geriebenen Käse dazu geben.

Polenta in eine gefettete Auflaufform geben und glatt streichen, Creme Fraiche darauf verstreichen, dann die Gemüse-Käse-Mischung darauf geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft ca. 20 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und noch ca. 5 Minuten stehen lassen, bevor es serviert wird!

Vegane Tofu-Hirse-Bratlinge

Tofu-Hirse-Bratlinge

(für 4 Personen, mininalst abgewandelt von petra-kaiser.de )

200g Hirse
500ml Gemüsebrühe
200g Tofu Natur
30g Porree
1 gr Möhre
1 Knoblauchzehe
1 EL Sojasauce
1 TL Kräuter der Provence
Paprikapulver / Pfeffer

Die Hirse in der Gemüsebrühe aufkochen und dann bei schwacher Hitze ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser aufgesogen ist. In der Zeit den Tofu zwischen 2 Schneidebrettern in ein Haushalts-Papiertuch eingewickelt zusammenpressen, sodass überschüssiges Wasser herausgepresst wird. Danach den Tofu mit einer Gabel zerdrücken.
Den Porree in feine Ringe schneiden, die Knoblauchzehe in feine Würfel, die Möhre raspeln.
Abgekühlte Hirse, Tofu, Porree, Knoblauch und die Möhre mischen, mit Sojasauce, Kräutern der Provence, Paprikapulver und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten pro Seite goldgelb braten.

Dazu gabs Ratatouille aus Zucchini, Aubergine und Tomaten, gewürzt mit Thymian, Majoran, Basilikum, Salz und Pfeffer (hab’s leider sehr lang warm halten müssen, weshalb die Auberginen schon sehr braun geworden sind).

Die Bratlinge brauchen nächstes Mal mehr geraspeltes Gemüse, sicher insg 3 große Möhren!